Würde man Jesus heutzutage in einem vernunftgeprägten Land wie Deutschland in die Psychiatrie einweisen(keineTrollfrage oder gegen Gläubige gerichtet)?

...komplette Frage anzeigen

23 Antworten

Wenn er sagt er sei der Sohn Gottes, erfolglos vorführt wie er übers Wasser laufen kann und sich einredet Wasser sei Wein? Dafür würde man ihn wohl therapieren aber nicht einweisen (er ist ja nicht für sich und andere gefährlich). Vermutlich hat er sowas aber nie behauptet, die Texte sind ja über 100 Jahre nach seinem Tod nach hören-sagen aufgeschrieben, religiös aufgeladen und verfälscht worden...

Wenn er umher zieht, zum Aufstand aufruft, in Banken randaliert und eine Bande radikalisierter "jünger" um sich schart? Vermutlich wäre er ein "Gefährder" aber auch nicht eingesperrt in einer normalen westlichen Gesellschaft.

Ich denke er würde heute wie damals Gefolgsleute finden, gerade durch das Internet findet ja quasi jeder Spinner eine Gruppe die ihm folgt.

Vorstellungen darüber, wie sich so eine mythologische Gestalt, über die außer zahlreichen Sprüchen aus uralten Schriftrollen (Plagiator!?!) und allerlei wunderlichen Dingen nichts überliefert ist, über dessen Charakter außer den allgemein bekannten Idealen nichts berichtet wird, sich in einer modernen Industriegesellschaft zurecht finden könnte, können nur Ausfluss einer überschäumenden Fantasie sein.  Darauf gibt es keine vernünftige Antwort.

Wir können uns bestenfalls ernsthaft darüber verständigen, wie nach unserem historischen Wissensstand die Menschen in Judäa vor 2000 Jahren mit diesen oder jenen Verhaltensabweichlern umgingen. Ledige Mütter z.B. wie die sog. "Gottesmutter", wurden seinerzeit gewöhnlich gesteinigt.

Seine Botschaft hat sich durchgesetzt und wird auch heute noch, auch im "so vernünftigen" Land wie Deutschland tausendfach in tausenden Kirchen verkündet. Auch damals zu seiner zeit waren die Römer und Hohepriester so "vernünftig" und "modern" und haben ihm nicht geglaubt. Bekanntlich haben sie ihn gekreuzigt. Wahrscheinlich würde genau das selbe heute auch geschehen.

In jeder Kultur würde zu aller Zeit alles daran gesetzt werden, Jesus aus dem Weg zu räumen, weil er die Menschen aus ihrem gewohneten Konzepten und Maßstäben bringt. Klein wird groß, reich wird arm, bei ihm. Bedeutend wird unbedeutend, wichtig wird nebensächlich. Er zeigt den Menschen, worauf es eigentlich ankommt. Und das will im Grunde niemand gern hören. Also - weg mit ihm ...

Ich glaube, wenn jemand übers Wasser gehen könnte, dann würde das sehr viel Aufsehen bringen. Der würde wahrscheinlich in irgendeinem Lager von irgendeinem Geheimdienst landen.... ;)

Ansonsten wäre es wahrscheinlich ein Sektenführer wie jeder andere auch. Er hat ja nichts böses gemacht.

Nein.

Der stünde wohl gänzlich unbeachtet, salbaternd irgendwo in einer Fußgängerzone auf einer mitgebrachten Kiste herum und die Leute, die vorbeigingen, würden entweder nur innerlich lachen oder sich maximal fragen, ob der Mann nicht lieber einen Arzt aufsuchen sollte, aber das wars auch schon.

Es käme auch hin und wieder die Polizei, weil ein Ladenbesitzer diese ruft, weil der lauthals Reden schwingende Mench vor seinem Schaufenster stört, mehr würde nicht passieren.

derschonwieder1 21.01.2017, 06:26

Und was würde ein katholischer Pfarrer denken , wenn er an ihm vorbeiläuft? Das wäre doch spannend , die Frage...

0
feinerle 22.01.2017, 13:30
@derschonwieder1

Ein Pfarrer würde ganz genau so wenig an daran glauben.

Eigentlich preist er seine Wiederkehr zur Stunde 0 und müsste demnach an ihn glauben, weil woher will der wissen, das nicht in 2 Sekunden die Welt untergeht.

Tut er aber nicht, denn sonst müsste jedem dahergelaufenen Piesepampel, der sich für Jesus hält, glauben.

0

Eine Zwangseinweisung ist nur dann möglich, wenn die Person sich selbst oder Andere gefährdet.

Er wäre wohl nur einer unter vielen, die Hass und Intoleranz predigen und die Endzeit vorhersagen, denn die christliche Nächstenliebe bezieht sich laut dem neuen Testament nicht auf Andersgläubige.
Gegenüber Andersgläubigen scheint der biblische Jesus ziemlich intolerant.

Viktor1 20.01.2017, 11:42

Ziemlich schwachsinniger Beitrag.

1
Giustolisi 20.01.2017, 12:03
@Viktor1

Vielen Dank für deine höfliche und schlüssig begründete Kritik. Sehr überzeugend, du hast es mir wirklich gezeigt.

2

natürlich würde man. aber man würde ihn dafür ja nicht mehr gleich hinrichten

er dürfte sich da ja auch beschweren. sollte er noch minderjährig sein müssten natürlich auch seine eltern dazu angehört werden

BohemianLife 20.01.2017, 08:34

Warum sollte er in die Psychatrie? Er hat weder für sich, noch für andere eine Gefahr dargestellt.

1
matmatmat 20.01.2017, 18:44
@BohemianLife

Nach der Randale bei den Geldverleihern, vielleicht? Wenn er vorher schon auffällig war?

0

Warum ? Seine Botschaft wird heute noch genauso verkündet, wie er es tat, und ist natürlich Vielen "unangenehm", aber unvernünftig wohl nicht.  Zu Jesu Zeiten bedrohte sie die geistige Existenzberechtigung der Pharisäer und Schriftgelehrten - heute wird sie  einfach ignoriert.
Daß "Götter" , oder Superstars Zulauf haben und von Millionen bejubelt werden war noch nie so präsent wie in unserer heutigen Zeit.
Auch "Propheten" aller Weltanschauungen dürfen sich präsentieren, wenn sie nicht die " öffentliche Moral" oder Sicherheit gefährten.
Jesu Handeln würde zwar erstaunen (es gab viele "Heiler") und seine "Wunder" würden als Zaubertricks hinterfragt - aber dafür wird wohl keiner eine psychische Verfassung verantwortlich machen; im Gegenteil, es gibt ja sogar eine parapsychologische "Forschung" (z.bsp. Uni Freiburg)


Ich denke man würde es versuchen, es würde aber nicht gelingen.

Warum? Lies mal das NT, die Abschnitte in denen Jesus damals verfolgt wurde,z. B. Joh 10,31; Lk 4,28. Er konnte sich dem Mob trotzdem erfolgreich entziehen. Ich bin mir sicher, das wäre heute auch noch so.

Sagen wir mal so, würde wir die Geschichte Jesus nicht kennen und da kommt einer her und erzählt, der kann über Wasser laufen, heilt durch Hand auflegen und kann mit einem Brot hunderte Leute satt bekommen, so würde ich zumindest schief angeschaut, allerdings sehe ich noch keine Gefahr um ihn einzuweisen.

Einzig das Heilen der Kranken kann und wird verfolgt werden. Es  gibt nun mal Gesetze, dass nicht jeder mal eben sich als Arzt betätigen kann.

BohemianLife 20.01.2017, 08:36

Er hat sich auch nicht als Arzt betätigt. Es ist NIRGENDWO verboten seine Hand auf einen Kranken zu legen, wenn er das möchte.

2
Jewi14 20.01.2017, 08:38
@BohemianLife

Nein, das ist nicht verboten. Ärger gibt es allerdings, wenn er durch die Gegend läuft und Werbung damit macht und so tut, als könnte er heilen. 

Wer sich als Heilpraktiker aufführt, bedarf einer staatlichen Erlaubnis.

1
BohemianLife 20.01.2017, 08:40
@Jewi14

Er nimmt kein Geld dafür. Das ist eine Geste die man annehmen kann, oder auch nicht. Er verkauft nichts, er verabreicht nichts. Er legt nur die Hände auf. Und so weit ich weiß, ist Jesus nicht mit einem Plakat rumgelaufen, sondern das hat sich durch Hörensagen weiter verbreitet und die Leute haben ihn zu sich geholt.

1
Jewi14 20.01.2017, 08:42
@BohemianLife

Soweit du nicht weißt, haben irgendwelche Leute vor ca. 2000 Jahren irgendwelchen Kram aus die Finger gesaugt und zwar nachdem Jesus tot war (es gibt Beweise dafür). 

Glaube an das Märchenbuch, nur es gibt genug Menschen, die an so einen Unsinn in einem Märchenbuch nicht glauben

1
BohemianLife 20.01.2017, 08:44
@Jewi14

Ich bin nicht gläubig. Ich glaube das selbst nicht. Aber wie gesagt, Jesus hat laut Bibel nicht mit einer Werbetafel um sich gewunken. Also ist deine Aussage falsch. Darum geht es hier.

1
Jewi14 20.01.2017, 08:46
@BohemianLife

Meine Aussage war Werbung, wenn du das auf eine Werbetafel reduziert, ist das dein Problem. Gäbe es einen neuen Jesus, würde er eh nicht mit einer Werbetafel durch die Gegend laufen, sondern das Internet nutzen. Außerdem lese noch mal die Frage durch: heuzutage

0
BohemianLife 20.01.2017, 08:51
@Jewi14

Ja auch heuzutage wäre er kein Arzt/Heilpraktiker oder würde sich als diesen ausgeben. Er wäre eher ein Guru/Sektenführer. Und wenn seine Hände heilen könnten, dann dürfte er das auch machen ohne damit eine Straftat zu vollziehen. Da er ja nicht damit Geld machen würde bzw. nicht damit hausieren gehen würde. Ich denke DU verstehst dir Frage hier nicht.

0
Jewi14 20.01.2017, 08:53
@BohemianLife

und du unterstellst zu wissen, wie ein heutiger Jesus handeln würde und akzeptierst nur deine Vorstellung und tolerierst keine andere Meinung. Damit bist du der Kirche ganz schön nahe

0
BohemianLife 20.01.2017, 10:13
@Jewi14

Wie? Darum ging es doch! Was wäre, wenn Jesus heute leben würde. Das setzt natürlich voraus, dass er sich so verhält wie damals. Alles andere lässt sich ja nicht bewerten. Deiner Meinung nach hätte er auch auf die Idee kommen können ein Satanist zu werden oder eine Rockergruppe zu gründen. Das ist aber nicht die Frage. Ich denke, dass du diese falsch verstanden hast.

0
martinzuhause 20.01.2017, 08:37

er kann auch nicht einfach wein herstellen ohne dafür steuern zu zahlen.

oder tische umwerfen nur weil da geld gewechselt wird.

2
BohemianLife 20.01.2017, 08:38
@martinzuhause

Woher weißt du, dass er keine Steuern zahlen würde?

Und klar darf er Tische umwerfen. Das ist kein Grund in eine Psychatrie eingewiesen zu werden.

1
ancanei 20.01.2017, 08:39

Oh - Jesus hat nichts erzählt, was er nicht vorher selbst getan hat. Und auch Heiler von heute erzählen nicht, dass sie Arzt sind, aber vielen wurde schon geholfen - aus welchem Grund auch immer.

0
Haemiler 20.01.2017, 09:31
@ancanei

@BohemianLife und @Jewi14

Seit ihr dann fertig mit eurem unsachlichen und peinlichen Schlammcatchen! Sch.... Zickenkrieg!

0

Nein, nicht notwendigerweise. Wir haben Glaubensfreiheit und jeder kann seinen Glauben so praktizieren, wie er möchte, solange er nicht gegen unsere Gesetze verstößt.

die frage ist sinnlos, da der christusgott nicht noch mal durch den körper eines menschen sprechen wird (jesus)

also reinste spekulation, wenn man auf deine frage antworten würde

Warum sollte man das tun.

Landesfürsten politischer "Sekten" werden doch auch nicht eingewiesen.

derschonwieder1 20.01.2017, 14:41

Eigentlich Schade, aber sie behaupten nicht, sie seien Gottes Sohn.

0

Du erwänst die Vernunftprägung.

Also halte dich daran.

Dass Jesus überhaupt gelebt hat, ist zweifelhaft, und was er gesagt haben soll, noch mehr.

PUNKT

derschonwieder1 21.01.2017, 06:21

. Nun , gelebt hat er wohl. Und seine Reden wird er wohl auch gehalten haben . Fraglich ist nur  ob er übers Wasser laufen konnte. Was mich wundert ist , daß Milliarden Menschen daran glauben und heute so jemandem den Psychiater nahe legen würden. Das ist für mich ein Phänomen.

0

Welches Land auf dieser Erde sollte das sein?
Ein vernunftgeprägtes Deutschland halte ich für so glaubhaft wie die unbefleckte Empfängnis.

derschonwieder1 20.01.2017, 14:39

nun ja , in dumpfbackenamerika hätte er weniger zu befürchten,.

1

Nein!

Denn Jesu Auftreten wäre logischerweise zeitgemäß und würde vermutlich viele Menschen überzeugen.

MfG

Arnold

derschonwieder1 21.01.2017, 06:29

Wie in New York , wo an jeder Straßenecke sich einer für Jesus ausgibt?

0

Wieso sollte man?
War der vielleicht ein irrer Psychopat?

martinzuhause 20.01.2017, 08:32

na er soll schon etwas seltsam gewesen sein. auf jeden fall würde er probleme mit dem gesetz bekommen.

er soll wasser zu wein gemacht haben ohne dafür dann steuern zu zahlen - sowas geht garnicht.

er hat kranke behandelt ohne dazu die notwendigen voraussetzungen zu haben

usw.

0
BohemianLife 20.01.2017, 08:38
@martinzuhause

Er hat aber nicht behauptet Arzt zu sein. Das macht einen Unterschied. Wenn ich sage, dass meine Hände heilen können und Leute vorbei kommen und mich dafür nicht bezahlen müssen, dann kann mir niemand etwas. Wofür? Es ist nicht verboten meine Hände auf kranke Menschen zu legen.

0
Svartalfar 20.01.2017, 08:47

Wenn ich mir meinen eigenen Wein mache muss ich dafür doch auch keine Steuern zahlen. Und wenn wäre es Freiheitsstrafe oder Geldbuße und nicht Psychatrie. Für die Juden war der eh nur ein Magier/Heuchler. Ob die Geschichten in der Bibel wahr sind ist zu bezweifeln. Sie sollen in erster Linie überzeugen und bekehren.

0

Die Geistlichkeit der Christenheit würde ihn verfolgen

wir haben glaubensfreiheit?

die frage ist wieviel macht von dieser freiheit ausgeht?

Was möchtest Du wissen?