Würde Kant das Spenden befürworten?

3 Antworten

Wenn diejenigen dazu aufgefordert werden zu spenden, die die Spenden selbst nötig hätten, wäre das alles meiner Meinung nach ziemlich unsinnig. Beispielsweise müsste dann wohl jemand, der Hartz IV bezieht, dieses selbst finanzieren.

Denkbar... aber nur, weil man spendet, heißt das ja nicht, dass man das auch zu einem allgemeinen Gesetz machen will. Dann wäre es ja auch keine Spende mehr, denn Spenden sind per Definition freiwillig.

Was meinst du mit Denkbar? :) 

0
@hupdie

Denkbar, dass es Kant befürwortet hätte. Es hat nur mit dem kategorischen Imperativ, den du ja andeutest, herzlich wenig zu tun.

0

Jeder ist frei zu Arbeiten wenn er was braucht.... Spenden produziert Bettler...

Jeder ? ich finde das stimmt nicht. Es gibt so viele Länder in denen  Menschen unterdrückt werden, keine Chance haben ,oder schwer Geld verdienen können aufgrund von größeren reicheren Konzernen die Platz in einem armen Land finden und Dinge billiger verkaufen und davon Nutzen machen während die Bevölkerung es dadurch schwerer hat am Handel und somit auch am Arbeiten teilzunehmen.  Ist dann wirklich jeder frei dazu? Klar gibt es Menschen die sich Spenden anders zu Nutze machen und beginnen zu Betteln um mehr Geld zu erhalten, aber so eine allgemeine Aussage zu treffen und zu sagen "jeder" halte ich auch nicht für richtig.

0

Was möchtest Du wissen?