Würde ich nach christlichem Glaube in den Himmel oder in die Hölle kommen?

20 Antworten

du musst deine christlichen Freunde mal fragen ob sie denken dass ihr Gott den sie anbeten eine Art Monster ist dem es Spaß macht wegen Kleinigkeiten, kleineren Vergehen, Menschen zu quälen (später dann in der Hölle).

und sage ihnen dann anschließend nachdem sie ein bisschen darüber nachgedacht haben wie aburd diese Vorstellung eigentlich ist und mit der Vorstellung eines liebenden Gottes überhaupt nicht vereinbar ist
und ob das nicht eine Mittel von irgendwelchen Menschen vor tausenden von Jahren war um den Leuten irgendwas einzureden damit man sie mit dieser Angsmacherei zu ihrem Vorteil kontrollieren/manipulieren kann.
(und dass sie ebenfalls auf diese Lüge reingefallen sind und von ihrer Entwicklung her immer noch im Mittelalter feststecken).

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das wird schwierig, da alle meine Freunde vernünftig sind. Die Diskussionen hatte ich hier auf gutefrage.

0
@Startill

nun, zu behaupten dass jeder der nicht an Gott glaubt in die Hölle kommt ist alles andere als vernünftig. Es zeugt nur davon dass sie kritiklos alles übernehmen was ihnen ihr Pfarrer oder Muezin vorpredigt. Sie haben aufgehört selber zu denken.

Der Grund ist der: Bei so einer großen (und wichtigen) Sache wie Gott, Franen zu Gott, was Gott will, scheuen sich deine Freunde das was vom ihrem Pfarrer behauptet wird anzuzweifeln. Einfach deshalb auch weil sie sich insgesamt darüber keine Gedanken machen (trauen) und dann der Einfachheit halber die allgemeingültige Meinung akzeptieren, oder die Meinung die die dafür zuständidige nächste zuständige Person vertritt.

0

Ich bin Christ und ziemlich bibelfest. Gott möchte das wir an ihn glauben und an seinen Sohn, ja er hat einen Sohn. Ohne Glaube können wir Gott niemals gefallen, auch mit paar guten Taten nicht. Es heisst:

Epheser 2

8Denn aus Gnade seid ihr selig geworden durch den Glauben, und das nicht aus euch: Gottes Gabe ist es, 9nicht aus den Werken, auf daß sich nicht jemand rühme.10Denn wir sind sein Werk, geschaffen in Christo Jesu zu guten Werken, zu welchen Gott uns zuvor bereitet hat, daß wir darin wandeln sollen.

Was sagst du zu der Antwort von @Viktor1, dass es nur auf das gerechte Handeln ankommt?

Es scheint mir, dass man direkt gegensätzliche Ansichten biblisch belegen kann, je nachdem welche Stellen man zitiert. Deine Ansicht entspricht aber wohl der Mehrheitsmeinung.

1

Nach christlichem Glauben gilt folgender Spruch:
GLAMU -> Gott liebt alle Menschen unendlich.

Er ist ein gnädiger Gott und würde dir deine Fehler verzeihen.

Demnach würdest du nicht in die Hölle kommen.

(Ich bin aber der Meinung, dass das eine relativ krisisierungswürdige Aussage ist, bin zwar auch christlich, glaube aber an eine andere Form von Gott sozusagen...dieses Bild erscheint mir eher wie eine Rechtfertigung für schlimme Taten)

Ja.

Ohne Glauben aber ist es unmöglich, ihm wohlzugefallen; denn wer Gott naht, muß glauben, daß er ist, und denen, die ihn suchen, ein Belohner ist.

Hebräer 11:6

Diese Entscheidung trifft Gott allein
weswegen es müssig ist sich darüber den Kopf zu zerbrechen.

Lebe so gut Du kannst und versuche seine Gebote zu achten,
mehr kann dir kein Mensch sagen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

wieso sollte er als Atheist die Gebote einer Sekte befolgen?

1
@lalala321q

Ja, der Meinung bin ich auch. Vor allem da viele der gebote und todsünden gar nicht schlimm sind und es nur menschlich ist zb lüstig oder neidisch zu sein und ab und zu zu lügen.

1
@Maulwurf2000

klar er könnte einige dieser Gebote/Verhaltensregeln befolgen wenn sie seiner Vorstellung nach seiner Weltanschauung entsprechen oder wenn es seiner Vorstellung entspricht wie er mit seinen Mitmenschen umgeht (nicht stehlen z.B.)

Einige aber nicht alle und nicht aus Angst sondern aus Überzeugung.

0
@Maulwurf2000

wenn Er sich als Atheist Gedanken über Glaubens-Begriffe macht,

kann er auch Glaubensrichtlinien befolgen.

0

Was möchtest Du wissen?