Wuerde Hausarzt Ueberweisung zum Neurologen ausstellen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ein hoher Cholesterinspiegel ist keine Indikation für eine Überweisung zum Neurologen. Dies kann vom Hausarzt, in der Regel über Ernährungsempfehlungen, ggf. zusätzlich mit Medikamenten behandelt werden. Wenn überhaupt, wäre auch ein Internist der richtige Facharzt.

Psychische Erkrankungen werden nicht direkt vererbt. Allenfalls eine erhöhte Anfälligkeit. Auch hier gibt es keine Handlungspflicht eines Arztes.

Sofern eine psychische Erkran´kung vorliegt, wird ein Hausarzt ggf. eine Überweisung zu einem Facharzt für Psychiatrie ausstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also erstmal hat der Arzt so etwas wie Schweigepflicht.  Hat eure Mutter ihn nicht davon entbunden, hätte er sich nicht präziser ausdrücken können. Es ist ganz klar EUER Fehler, wenn ihr euch nicht an seine Empfehlung haltet. 

Jetzt zum hohen Cholesterinspiegel: Wäre dass das ursprüngliche Problem gewesen, hätte der Arzt das bei euch selber überprüfen können, in dem er ein Blutbild gemacht hätte. Wenn du dich diesbezüglich mal durch check en lassen möchtest, empfehle ich dir dich da selbst drum zu kümmern. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst dich von deinem Hausarzt einmal komplett durchchecken lassen und dabei die erbliche Komponente ansprechen. Der wird dich dann zu den notwendigen Fachärzten überweisen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von touchy999
19.11.2016, 06:50

nein, ich habe doch ausdruecklich geschrieben man sollte erst antworten wenn man sich sicher ist. Das ist doch alles schon lange passiert, wir sind in Behandlung. Es geht darum ob der Hausarzt sich richtig verhalten hat und ob es sich damals vielleicht um die Herzkrankheit handelte,meine Mutter hatte beides. Ich weiss das ist verwirrend. Leider wird hier oft etwas missverstanden weil man nicht 2 oder 3mal durchliest...trotzdem danke. 

0
Kommentar von FrauFanta
19.11.2016, 06:52

Notfalls kannst du dir auch ohne Überweisung selber einen Termin holen. Eine Überweisung vom Hausarzt ist ja gar nicht zwingend nötig

0
Kommentar von FrauFanta
19.11.2016, 07:07

Geh doch einfach hin zum Neurologen, dann weißt du bescheid

0

Laien im Internet können immer nur Vermutungen anstellen! Ferndiagnosen kann nicht einmal ein Internet-Arzt erstellen. Wenn du unterschiedliche Meinungen von Laien bekommst, kannst du gar nicht beurteilen, was richtig oder falsch ist.

Ich habe nicht verstanden, welche Krankheit ihr jetzt angeblich alle habt?? Die psychische Krankheit oder einen zu hohen Cholesterinspiegel wie deine Mutter? Woher willst du das wissen? EIGENdiagnosen kannst du nicht erstellen. Für eine Diagnose müssen Untersuchungen gemacht werden.

Der Hausarzt hat euch damals mitgeteilt, dass ihr euch untersuchen lassen sollt. Sehr wahrscheinlich hat er deiner Mutter Näheres über die Krankheit mitgeteilt, was im Laufe der Jahre nicht mehr erinnert wird.

Ihr seid trotz des ärztlichen Rates nicht zum Arzt gegangen. Das ist euer Verschulden und hat mit dem Arzt nichts zu tun.

Ja, jeder Hausarzt kann euch zu einem Neurologen überweisen. Der Hausarzt wird euch untersuchen und dann entscheiden, was richtig und gut für euch ist. Ob das nun beispielsweise ein Neurologe oder Kardiologe sein wird, wird euch der Arzt sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von touchy999
19.11.2016, 06:54

Wir haben alle die psychische Krankheit und sind in Behandlung. Meine Mutter hatte beides, Herzinfarkt und wahrscheinlich auch psychische Stoerung, aber beim Zweiten bin ich mir nicht ganz sicher. Es war so dass damals die Herzkrankheit im Vordergrund lag, deshalb dachte ich ja immer es waere das. Der Hausarzt hat allerdings nichts weiter unternommen. Danke trotzdem..  

0
Kommentar von Wannabesomeone
19.11.2016, 07:40

der hausarzt hat auch eine gewisse Schweigepflicht gegenüber den Verwandten der Erkrankten! Er durfte euch/dir garnicht die Krankheit eurer Mutter nennen, lediglich empfehlen, euch/dich untersuchen zu lassen. ER hat alles richtig gemacht, da habt ihr/du wirklich selbst schuld. Er teilt euch/dir mit dass ihr eventuell auch erkrankt, ihr/du geht dem nicht nach, wo ist das seine Schuld? Er hat nicht dafür zu sorgen, dass euch/dir etwas an eurer/deiner Gesundheit liegt. Und es ist sehr anmaßend, bei ihm Fehler suchen zu wollen, weil ihr/du jetzt krank seid. wurde das hohe Cholesterin nur bei eirer/deiner Mutter festgestellt oder auch bei euch/dir? Geht auch nicht aus dem Text hervor.

0

An Schloh80: deine Aeusserung, dass ein Hausarzt normalerweise keine Veranlassung sieht fuer eine Ueberweisung von Familienangehoerigen, hat mich ueberrascht. Dann waere es ja doch wg. der Herzkrankheit gewesen.. Meine Mutter hatte 3 Herzinfarkte, sie nahm Marcumar zur Blutverduennung, beim 4. Herzinfarkt ist sie dann gestorben. Ich weiss nicht mehr an welchen Arzt die Ueberweisung ging, ob Kardiologe oder Neurologe (mein Neurologe ist Psychiater und Neurolge) und was draufstand. Mich wundert auch dass der Hausarzt meine Schwestern nicht ueberwiesen hat, sie waren auch Patienten. Ich bin kurz darauf mit meinem Mann weggezogen in eine andere Stadt. Ich und meine Schwestern haben alle einen zu hohen Cholesterinspiegel, und alle sind schon lange in neurologischer Behandlung, ich bin z.B. stabil. Mir geht es einfach darum dass ich mir Vorwuerfe mache wie die Sache damals gelaufen ist... Vielleicht mache ich mir aber umsonst Vorwuerfe, wenn die Ueberweisung an einen Kardiologen ging. Keine meiner Schwestern hat groessere Probleme mit dem Herzen, alle psychisch... Ich glaube sicher kann mir das nur ein Arzt sagen, und das habe ich ja von Anfang an angesprochen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An Filou : Danke, das ist die erste kompetente Antwort. Ich habe natuerlich schon lange meinen Cholesterinspiegel untersuchen lassen, er ist immer zu hoch, aber da ich sonst keine Risikofaktoren habe, muss ich keine Medis nehmen. Ich finde es nur komisch dass ich bei meiner Mutter nie mitbekommen habe dass sie psychische Stoerungen hatte und wie erwaehnt, meine Schwestern waren ja bei dem Hausarzt, warum hat er sie nicht auch darauf aufmerksam gemacht, nur mich...wie erwaehnt, dachte ich immer meine Mutter haette Herzprobleme, was sie ja auch hatte, und wir muessten deshalb untersucht werden, worauf ich meine Schwestern spaeter auch aufmerksam machte. Dumm gelaufen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Filou2110
19.11.2016, 08:27

Darf man denn mal fragen, um welche Krankheit es sich handelt? 

Ich finde die Äußerungen leider etwas schwammig. Normalerweise werden psychische Erkrankungen eher vom Psychiater behandelt. Neurologen können das zwar auch, aber "weniger" kompetent. Neurologen kümmern sich eher um krankhafte Veränderungen des Nervensystems, sowie den degenerativen Erkrankungen, wie Demenz etc..

Es lassen sich nicht alle psychischen Erkrankungen im Gehirn nachweisen. 

Die Neigung zu einem hohen Cholesterinspiegel, kann genetisch bedingt sein. Das bedeutet aber im Klartext, das man sich definitiv mehr um seine Ernährung kümmern muss, und im Alltag etwas "aktiver" sein sollte, um diesen besser kontrollieren zu können. 

Aus einem hohen Cholesterinspiegel resultieren auch Herzinfarkte...Ebenso können psychische Erkrankungen begünstigend sein. Hatte deine Mutter eine weitere "spezielle" Herzerkrankung? 

Naja, vermutlich hat der Arzt auch deiner Mutter Bescheid gegeben, sich darum zu kümmern das ihr zum Arzt geht. Aber das ist jetzt nur eine Vermutung, da es normalerweise so abläuft. Er hat sich schon extrem weit aus dem Fenster gelehnt, als er Dich darauf aufmerksam gemacht hat. Das ist schon eher untypisch, wegen der Schweigepflicht.  

Manchmal haben wir uns so ab die Eigenarten unserer Mitmenschen gewöhnt, dass wir niemals darauf kommen würden, dass diese Krank sein könnten. 

0
Kommentar von Dahika
19.11.2016, 09:57

Wegen Herzproblemen wird man zum Kardiologen geschickt. Nicht zum Neurologen.

1

Was möchtest Du wissen?