Würde gerne einen Kindergarten eröffnen. Wer kann mir weiter helfen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

ich kann dir nur raten, sowas nicht allein zu machne. gründe einen verein. du benötigst c. 6 Personen und eine Vereinssatzung ( z.B. im *nternet suchen) und *das Amtsgericht . Dann "gfemeinnützig" eintragen : Kann mehr Geld bringen und von Steuern befreien. Eine staatl. geprüfte Erz. oder DiplSoz (FH) muss als Leiterin da sein. Das Gebäude allein tuts nicht, das Jugendamt hat Auflagen. Erkundige dich, z. B. Größe und Höhe der Toiletten usw. Mehr Chancen scheinen in den nächstne 5 Jahren alle KRIPPen zu habne, die neu eröffnen: 0-3 Jährige. Viel Erfolg !

Weil es immer wieder falsch gemacht wird: Die Rechtsform des Vereins (e.V.) ist nicht (mehr) sinnvoll für Kindergärten und KiTas! Die Rechtsprechung ist der Auffassung, dass die Rechtsform des Vereins für den Betrieb eines Kindergartens falsch ist. Richtig wäre es, eine Unternehmergesellschaft oder GmbH zu gründen - oder eine Genossenschaft. Möglich ist es natürlich auch, die genannten Rechtsträger als gemeinnützige Gesellschaften zu führen. Dann sind sie steuerlich genauso begünstigt wie ein gemeinnütziger Verein. Quelle: http://www.winheller.com/kompetenzen/nonprofitrecht/vereinsrecht-verbandsrecht.html.

Ja, die Frage ist ja schon ewig her, aber vielleicht verirrt sich noch jmd her, der sich das Gleiche fragt (und ähnlich naiv ist). Gebäudesuche steht nicht an erster Stelle, sondern fast am Ende!

  1. Viele Informationen bzgl eigene Kita eröffnen findet man beim Jugendamt. Vorbeigehen, nachfragen.

  2. Hast du überhaupt auch nur ansatzweise Erfahrungen im Sekretariat & Recht? Du brauchst nicht nur die Rechtsgrundlagen (das Jugendamt will zB eine gewisse Raumgröße, Toilettenhöhe, Licht in den Zimmern, etc). Du brauchst Versicherungen, musst die Buchhaltung machen (wenigstens die vorbereitende Buchhaltung), rechtmäßige Verträge abschließen, Rechnungen erstellen, etc. etc. Ohne wenigstens ein Praktikum (Weiterbildung ist empfehlenswert), kommst du da nicht weit - du wirst sehr sehr schnell überfordert sein.

  3. Deine Ausgaben beschränken sich doch nicht nur auf die Räume! Neben einmaligen Ausgaben wie Möbel/Spielzeug, kommt da noch viel mehr hinzu. Gehalt (bedenke: Als Arbeitgeber bezahlst du neben dem Bruttogehalt noch einen Teil der Versicherungen des Arbeitnehmers, dh bei einem Brutto von 2000€ zahlst du locker noch einmal 1000€ zusätzlich), Miete, Strom, Telefon, Pflegematerial (Klopapier, Seife), Reinigung (kA wie die Rechtslage da ist, ob du das selber machen darfst), Verbrauchsmaterial (Papier, Stifte, Tusche, Knete), Versicherungen, Rechtsschutz, Verpflegung, Buchhalter (ca 100€/Monat), Steuerberater, Gewerbesteuer. Bei Klagen kommen Anwaltskosten hinzu. Es gibt sicherlich noch einiges, was ich nicht bedacht habe.

  4. Du darfst nicht annehmen, dass du eröffnest und gleich eine volle Kita hast, alle einnahmen gedeckt sind, und damit hat es sich. Erstens musst du genügend Kinder finden. Weniger Kinder -> Weniger Geld. Ein Kind kann auch ganz schnell aus der Kita abspringen - und dann musst du dich um Ersatz kümmern. Einige Sachen bezahlt man 1x im Jahr. Bei Neueröffnung darfst du die sofort blechen. Generell sagt man, dass du bei Selbstständigkeit die kompletten Kosten für die ersten 5 Jahre decken können musst (und kein Profit herausspringt). In bestimmten Situationen hilft das Jobcenter bei der Finanzierung der Gründung (musst du zurückzahlen). In wie weit man wirklich etwas mit einer komplett eigenen Kita verdient, ist auch fragwürdig (meinte nicht jemand dass nur 1/3 der Kosten überhaupt gedeckt werden? Wo nimmst du die restlichen 2/3 her? Hast du einen guten Plan, wie du alle Kosten gedeckt bekommst?).

  5. Was macht DEINE Kita so besonders? Du musst erstmal einen detalierten Plan ausarbeiten, sonst wird man dir recht schnell beim Amt nen Vogel zeigen. Die wollen ihre Zeit auch nicht mit jemanden verschwenden, der "mal eben so" eine Idee hat, sich aber nicht die Mühe macht, selbst zu recherchieren.

Fazit: Sicher ist es keine Schlechte Idee (ich selber habe auch mit dem Gedanken gespielt). Allerdings musst du dir bewusst sein, dass Selbstständigkeit mit sehr viel Stress verbunden ist. Du wirst kaum Urlaub oder Freizeit haben. Nach einem Langen Tag im Kindergarten wirst du dich um die Sekretariatsaufgaben kümmern müssen (Emails, Briefe, Rechnungen sortieren, etc). Die Elternarbeit nicht zu vergessen. Wenn du dann noch Events zu Ostern/Halloween/Laternenfest/Weihnachten planen willst - ja, das braucht auch viel Zeit!

Du musste die Rechtlichengrundlagen kennen. du musst viel recherchieren, dann brauchst du einen businessplan und und einen Konzept.

beim recherchieren, musst du einfach schauen wie große die Nachfrage ist. Das Gebäude und Name kommt ganz zum Schluss.

Hi,

da du hier ja einen Rat suchst, rate ich dir erstmal folgendes: Mach deine Ausbildung zuerst zu Ende und sammel Berufserfahrung, es hört sich nämlic nicht so an, als würdest du über genügend Wissen verfügen, sondern nur einen Traum haben;) Ich kann das durchaus nachvollziehen, ich bin Erzieherin und würde am liebsten auch irgendwann mal meine eigene Kita eröffnen. Aber mit dem passenden Gebäude zu beginnen ist doch etwas utopisch. Du musst ja in deinem Sozialraum erstmal ne Betreuungslücke finden. Wenn in der Gegend genug Kitas vorhanden sind, werden die die Eltern ja auch nich grad die Bude einrennen. Wenn du deine eigene, private Kita eröffnen willst, brauchst du natürlich auch Startkapital- und das mit nem Erziehergehalt? Ich will dich nicht vom träumen abhalten, hier hab ich einen Link für dich: http://www.bildungsserver.de/zeigen.html?seite=3362

Aber sei realistisch, als Berufsanfänger würd der Schuß sicher nach hinten losgehen. Tauch erstmal in alle wichtigen Arbeitsbereiche ein, versteh den Zusammenhang und spar Geld- und dann wünsch ich viel Erfolg!

kaismama 21.06.2011, 15:55

Klar mach ich meine Ausbildung erst fertig und sammel weitere Berufserfahrung. Hab ja auch ne gesagt, dass ich glei damit anfangen will. Ich weiß auch dass das nicht s einfach funktioniert, wie man sich manches vllt vorstellt. Aber mal nachfragen kann man doch oder ne. Und ich finde es wirklich blöd, von allen Usern die mir hier geschrieben haben, dass ihr alle denkt, dass ich nix im Kopf hab und voll blöd und abgedreht bin. Klar waren es viele Fragen auf einmal, aber soll ich jede einzeln stellen? Kommt vllt für euch blöd rüber, aber ich weiter im Gehirn als manch andere in meinem Alter (ohne egoistisch klingen zu wollen.) Wie gesagt, ich wollte mich nur mal schlau machen, und wenn ich gewusst hätte, was hier für Antworten kommen, dann hätte ich es gelassen. Klar weiß ich auch, dass man ein bestimmtes Kapital braucht und ein Gebäude allein nicht reicht. Und glaubt mir eins, ich besitze mehr Wissen als manch andere. Warum denkt ihr alle, ich sei unfähig, selbst was auf die Beine zu stellen? Man kann doch über solche "Projekte" nachdenken und grübeln. Was man am Ende macht wird sich rausstellen. Außerdem ist es meine Entscheidung. Ich wollte eben nur Infos haben. Tut mir leid, wenn ich jetzt jemanden zu nahe getreten bin. Aber ich mag es nicht auf ordentliche Fragen blöde Antworten zu bekommen. Wenn ihr wüsstest, was ich in meinem Leben alles selbst geschafft hab - ohne jegliche Hilfe - weil die habe ich von niemanden bekommen.

0

Wem das Gebäude gehört, erfährst Du beim Katasteramt. Kindergärten müssen demStaat unterliegen, das geht soeinfach nicht. Erkundige Dich bei der Gemeinde (Kirche und Jugendamt)

wie kann es sein dass ihr alle so unfreundlich darauf antwortet? warum gebt ihr überhaupt eure kommentare hinzu wenn ihr sie nur demotiviert? sie wollte hilfe und informationen und nicht blöd angemacht werden. und lasst mich raten, ihr seid alles ausgebildete sozialfuzis? na mahlzeit wenn die kinder von solch ungebildeten leuten betreut werden

tust du da nicht übertreiben? weil bist du überhaupt ausgebildet?

kaismama 20.06.2011, 22:08

Das ist ja auch ne Frage. Erzieher habe ich hoffentlich in 2 Jahren in der Tasche. Bin also mittendrin in der AUsbildung. Will ja auch ne glei morgen loslegen. Nur schonmal erkundigen, was im Falle der Fälle auf mich zukommen würde.

0
Tschabos 20.06.2011, 22:23
@kaismama

achso konnte die antworten nicht sehen weil die seite sie nicht zeigte. Na und wenn schon wenn du es geschafft hast, wie willst du denn job alleine hinbekommen? weil danach schaut es so aus.

0

Und, was ist nun daraus geworden?! :-)

Was möchtest Du wissen?