Würde es rechtliche Konsequenzen haben wenn Joanne K. Rowling schreiben würde, dass Darth Vader der Vater von Harry Potter ist?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Urheberrecht für Darth Vader hält derzeit der Disney-Konzern. Nur sie dürfen also die Figur verwenden und in Geschichten einbauen. So könnten sie Vader zwar zum Vater von Donald Duck erklären, aber dass J.K. Rowling Harry Potter in das Star Wars-Universum integriert ist weder besonders wahrscheinlich, noch rechtlich möglich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Darth Vader ist eine Figur Star Wars Zyklus, wie es Harry Potter ja in dem um ihn ist. Abgesehen davon, dass diese Verwandtschaft in beiden Zyklen nicht passen würde, müsste es ja auch eine Story darum geben, wie es zu der Vaterschaft kam. Luke Skywalker wäre mindestens sein Halbbruder usw.

J.K. Rowling müsste ihren Harry Potter völlig umschreiben, da er einen ganz anderen Stammbaum bekäme, als in ihren Storys bisher vorgesehen ist. Warum heißt er denn Potter, und nicht Skywalker wie sein Vater... Es käme also nicht in Frage. Leser würden sich da mehr als nur an den Kopf fassen.

Man darf immer Schreiben, was man möchte. Allerdings würden die Macher von Star Wars das in diesem Fall nicht wollen, und daher untersagen. Autoren haben auch gewisse Urheberrechte an ihren tragenden Charakteren. Denen darf man nicht einfach ungefragt etwas "andichten". 

Anders sieht es aus, wenn jemand Fan-Fiction als ein Spin-Off schreibt. Das tun meist gänzlich unbekannte Autoren. Der Buchmarkt veröffentlicht diese so gut wie nie, weil es immer zu rechtlichen Konflikten kommen kann.
Vieles geistert da z.B. auf Wattpad herum, wird dort aber nicht gegen Geld veröffentlicht. Deshalb darf man das dort auch tun, ohne vorher zu fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xrobin94
01.03.2017, 12:14

Naja, könnte auch geplant sein & es würde perfekt in einen neuen Roman implentiert werden.
:))

0

Wenn sie für diese Behauptung Geld verlangt, bzw. sie Darth Vader wirklich in ihre Story integriert, ja. Einfach nur als Kommentar irgendwo auf Facebook o.Ä. eher nicht. (würde ja auch keiner Ernst nehmen als simplen Kommentar.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?