Würde es funktionieren, durch Aushilfsjobs um die Welt reisen zu können (Bitte lesen!)?

5 Antworten

Die Vorstellung ist zwar sehr schön aber auch ein wenig naiv. Ein Freund von mir hat tatsächlich eine Weltreise gemacht. Er hat dafür 10 Jahre viel gearbeitet und angespart und hat alles genauestens geplant. Er hatte in jedem Land auf jedem Kontinent wo als Tierarzt mitgearbeitet bei verschiedenen Organisationen. Er durfte dafür dort in Zimmern oder Gästehäusern übernachten und essen. Quasi Arbeitsleistung gegen Essen und Schlafplatz. 

Plan diese Reise gut im voraus denn man muss auf vieles achten (geld, Unterkünfte, Impfungen!, gefährliche gebiete,..)und bleib lieber noch in deinem Job bis du deine Planung vollendet hast. Nur Tips bitte nicht angegriffen fühlen, die Idee ist super und man sammelt viele Erfahrungen. 

Es werden dir wohl die allerwenigsten Länder eine Einreise- oder Aufenthaltserlaubnis erteilen, wenn du weder die Mittel für deinen Aufenthalt nachweisen, noch eine Garantie für deine Wiederausreise geben kannst. 

Dass du mit dem, was du als Aushilfskraft bei einem chinesischen Bauern verdienst, auch nur ein Busticket in die nächste Stadt erwerben kannst, bezweifle ich. Die Mittel für eine Weiterreise sowieso nicht. Von den sprachlichen und kulturellen Barrieren rede ich noch gar nicht.

Was möchtest Du wissen?