Würde es euch stören, wenn ein Partner kaum was von seinem Leben vor der Beziehung spricht?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn er es für richtig hält Dinge nicht zu erwähnen / zu vertiefen, dann würde ich ihn dazu auch nicht drängen.

Es wäre aber eben wichtig, soviel zu erfahren / zu wissen, wenn bestimmte Dinge aus der Vergangenheit auch die Gegenwart und die Zukunft beeinflussen könnten. 

Darauf muss man als Partner auch reagieren können wie zB schlechte Kindheitserinnerungen /- erfahrungen oder wie viele Expartner es gabs und ob schon Kinder vorhanden sind.  Sowas trägt jemand sein ganzes Leben mit sich herum und da macht man sich als Partner eben auch Sorgen / Gedanken.

Und wie geschrieben, braucht man ja nicht ins Detail gehen, sondern eben auch seine Grenzen aufzeigen, bis wohin  / bis wie weit man es erzählt. Der Partner sollte es auch akzeptieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TerminatorCat
16.07.2016, 09:52

Und es heißt ja nicht, dass der Partner einem es nie erzählen wird. Vielleicht braucht es seine Zeit....Der Partner sollte eben wissen, das man für ihn da ist und auch ihm zuhört.

0

Hab das selbe Problem dass ich nix erzähle aber ich werde auch nicht gefragt sie interessiert so gut wie garnicht für mich. Falls du das nicht tust frag ihn doch einfach mal aus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TerminatorCat
16.07.2016, 11:13

Hier ist ein Unterschied. Nicht interessiert / nicht fragen wollen und nichts gesagt zu bekommen

0
Kommentar von Yin21
16.07.2016, 21:34

Achse dann hab ichs falsch verstanden

0

Da drängt sich die Frage auf "ist das wichtig was vorher war? Wenn JA, warum ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TerminatorCat
16.07.2016, 09:45

einige dinge aus der vergangenheit finde ich schon wichtig zu wissen, eben wenn sie die gegenwart und zukunft mit beeinflussen können

1

Was möchtest Du wissen?