Würde es eine Frau akzeptieren, wenn man(n) mit Mitte Zwanzig noch nie Sex hatte?

22 Antworten

Vorneweg eine Frage.

Ist dein Problem noch nie Sex gehabt zu haben oder das keine deiner bisherigen Beziehungen, sofern es eine gab, von Tiefe bzw Dauer gekennzeichnet war?

Sex könnte man käuflich erledigen, eine Beziehung ist eine andere Größenordnung.

Ich habe mal die eine oder andere Website zusammengestellt.

Absolute Beginner Treff

Ein Forum zum Austausch erwachsener Menschen, unfreiwillig ohne oder nur mit geringer Beziehungserfahrung

  https://www.abtreff.de/index.php?sid=bd6c8decbfdc16fe02fc80b82170409c

Ein Leben völlig ohne Sex: eigentlich unvorstellbar. Für manche Erwachsene ist die Enthaltsamkeit jedoch Realität - ungewollt. Sie haben einfach nie den Anschluss gefunden. Und je älter man wird, desto schwerer die Überwindung.

http://m.spiegel.de/panorama/gesellschaft/leben-ohne-sex-selbsthilfe-fuer-erwachsene-jungfrauen-a-571107.html

In diesem Artikel geht es um das Thema warum einige Männer immer noch Jungfrau sind und was sie konkret tun können, um dies zu verändern. Es geht also rund um das Thema männliche Jungfrau.

https://www.maennlichkeit-staerken.de/flirten/maennliche-jungfrau/

Du bist in dem Alter sicher nicht der Einzige, vielleicht findest du sogar noch eine Frau die auch keine Erfahrung hat. Aber ich denke wenn du dich mit einer Frau gut verstehst und ihr euch verliebt, dann wird eine erwachsene Frau sicher damit umgehen können und wenn da eine blöd reagiert, dann ist das auch nichts für dich. Ein wenig Erfahrung ist zwar schon nett, aber wenn ich als Frau wählen müsste zwischen einem Unerfahrenem und einem der wahllos alles durchf.... was bei drei nicht auf den Bäumen ist, dann wäre mir doch der Unerfahrene lieber.

Wenn ich eine Frau wäre, würde ich bei einem solchen Mann erst mal überprüfen, ob er ein sexuell verklemmter Zeitgenosse ist, ob er einfach aus praktischen Gründen noch keine Gelegenheit hatte, ob er einfach entsprechende Grundsätze hat oder ob er gar irgendeine religion über seine Lebensführung entscheiden lässt.

Danach würde ich mich für oder gegen ihn entscheiden.

Mit einem Wort, die "Jungfräulichkeit" für sich allein, ist noch kein Grund, ihn von vornherein abzulehnen oder zu akzeptieren.

Also mit Mitte 20 auf jeden Fall. Eher merkwürdig wirds bei anderen Alterszahlen. So z.B., wenn mir ein Anfang/Mitte 40 Jähriger sagt das er Null Erfahrung hat. Damit hätte ich schon ein Problem. Wobei es natürlich auch auf die Umstände ankommt und warum er keine Gelegenheit für Erfahrungen, in der Hinsicht, hatte.

Aber natürlich! Ich bin 21 und fände es ehrlich gesagt aus meiner Sicht sogar besser, wenn ein Mann noch keinen Sex hatte, als einen der sich überall was weiß ich wo ausgetobt hat.

Was möchtest Du wissen?