Würde es dass Universum geben, wenn es keine Lebewesen geben würden, die es erfassen?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Wenn man sich die Augen zuhält, ist die Welt trotzdem noch da. Daraus schließe ich, daß es das Universum auch ohne Lebewesen geben könnte. Lediglich die Möglichkeit, daß es ein Universum auch ohne Ursache geben könnte, schließe ich aus.

Es würde das Universum geben - aber niemand wäre sich dessen bewusst.

Das ist wahrscheinlich eine der fundamentalen Fragen der Philosophie. Ist Existenz möglich, ohne dass es (irgend-)einen Beobachter gibt ? Oder ist die eigentliche Quelle der Existenz an sich in letzter Konsequenz das Bewusstsein ?

Also folgt man der mathematischen Argumentation des Anhalters, dann gibt es auch keine Lebewesen. Daher kann im Umkehrschluss folgern, das es das Universum gibt, obwohl es keine Lebewesen darin gibt und dennoch wird es von den Hirngespinsten die es bevölkern sehr gut wahrgenommen. ;)

Vollständig zu sehen in der alten Version von Per Anhalter durch die Galaxis. :D

Klar, das Universum muss es ja vorher gegeben haben, sonst wären Lebewesen nie entstanden.

nach aktueller Kosmologie muss es sowas ja mal gegeben haben. Natürlich können wir das letztlich nicht wissen. Aber sogar die Konstruktivisten behaupten, dass es "da draußen irgendwas wirklich gibt", an dem wir unsere Theorien überprüfen.
Ich würde mal an deiner Stelle unter "Skeptizismus" nachschauen sowie "Idealismus".

Was interessiert es den Yeti, was Reinhold Messner über dessen Existenz denkt? Der Yeti glaubt auch nicht an die Existenz von Reinhold Messner. Who cares?

Das Universum existiert und wird durch die Menschen so genannt, aber es ist dem Universum vollkommen Banane. Es kommt auch gut ohne uns aus.

Ja, genauso wie die Zeit weiterlaufen würde, wenn es keine Uhren gäbe.

Natürlich gäbe es das Universum dann. Die Existenz vom Betrachter abhängig zu machen ist pure Megalomanie.

Das Universum existierte auch schon Millarden Jahre, bevor irgendein Australopithecus den Mond bemerkte. ;)
Und es wird auch noch existieren, wenn die Sonne im "Roter Riese"-Stadium alles Leben auf der Erde ausgelöscht haben wird.

Deine Frage ist im Grunde dieselbe wie nach dem Baum im Wald.
Macht er auch dann ein Geräusch beim Umfallen, wenn keiner in der Nähe ist, um das zu hören ?  :D


myMoneyB 26.02.2017, 13:42

Naja der Baum im Wald, der umfällt hat ja eine Veränderung auf die Lebewesen. Vögel scheuchen auf, Insekten verlieren ihr Wohnraum, der Baum versperrt keine Sicht mehr, dass kann dann so weit gehen, bis ein Mensch der da vorbeigeht durch einen Schlangenbiss stirbt, was ohne den Fall des Baumes nicht passieren würde.

1
Willibergi 26.02.2017, 14:04
@myMoneyB

Das hingegen hat aber mit der Aktion an sich zu tun, nicht an dem Geräusch.

Ein fallender Baum erzeugt Wellen, genauer gesagt Schallwellen und wenn nirgends ein Körper ist, der diese aufnehmen kann (ein Ohr zum Beispiel), dann weiß keiner (zumindest vom Hören), dass der Baum umgefallen ist.

Was sein könnte, ist, dass ich von weit weg sehe wie der Baum umfällt - hören kann ich es dennoch nicht.

Wenn der Baum umfällt und niemand merkt es (keine Vögel, keine Menschen, niemand) - ist er dann umgefallen oder nicht? Oder beides?

Ein bisschen wie Schrödingers Katze.

1
Ranzino 26.02.2017, 14:08
@Willibergi

Das ist glaub ich eine Frage aus dem Zen-Buddhismus; der Baum fällt also schon sehr lange um und das mehr oder weniger geräuschvoll. :D 

Total tiefsinnig ! 

2

Du meinst, dass etwas es real ist, wenn man es durch Beobachtung in die Realität zwingt? Ich denke schon, da es ja soviel Interaktion im Universum gibt. Vielleicht hört es erst am absoluten Nullpunkt auf zu existieren.

Daran glaube ich fest.

Mal angenommen, die Existenz eines Steines begönne erst in dem Moment, da er von einem Lebewesen wahrgenommen wird, befänden wir uns wirklich in einem bizarren Illusionskino.

Gehe aber davon aus, daß wir das, was wir "Stein" nennen, niemals in seiner unüberschreitbaren Gänze erfassen können werden, sondern nur mit einer endlichen Folge von Prädikaten belegen.

Gegenfrage: Erfassen wir überhaupt das ganze Universum, oder nur einen Bruchteil?

HolgerSchneider 26.02.2017, 20:53

Gegenfrage: Sind wir mit den Mitteln ausgestattet, absolut ALLES zu erfassen, was es im Großraum Frankfurt gibt?

Können wir absolut ALLES erfassen an dem Gegenstand, den wir mit dem Begriff "Baum" bezeichnen?

1

Was möchtest Du wissen?