Würde es als Einbruch gelten....?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,
das Szenario das du beschrieben hast,ist kein Einbruch,denn dafür müsstest du ein Hindernis oder eine besondere Sicherung umgehen,um in das Haus zu kommen(z.B. Tür aufbrechen).
Ich hoffe ich konnte helfen,
MfG,
Dustin1304

Falls dich die Strafe auch interesiert:
für Hausfriedensbruch: bis 1 Jahr Haft oder Geldstrafe
für Einbruchdiebstahl: 1 Jahr bis 10 Jahre

0

Du bist nicht eingebrochen, aber ohne Erlaubnis des Wohnungsinhabers begehst du Hausfriedensbruch, wenn du die Wohnung betrittst.

Korrekt

1
@BudyMcBud

Also auch wenn die Wohnung leer ist? Und wie würde es aussehen, wenn man dabei noch was mitgehen ließe?

0
@BascoSauce

@ BascoSauce


Also auch wenn die Wohnung leer ist? Und wie würde es aussehen, wenn man dabei noch was mitgehen ließe?

Hausfriedensbruch ist nicht davon abhängig, ob die Wohnung leer ist oder nicht. Du darfst ganz einfach nicht das Eigentum bzw. eine Mietwohnung betreten, ohne die Erlaubnis des Wohnungsinhabers zu haben.

Was willst du denn mitgehen lassen, wenn die Wohnung leer ist??

Wenn du Gegenstände aus der Wohnung entwendest, ist es Hausfriedensbruch UND Diebstahl, das ist doch wohl klar.

0
@Mignon5

Ich meinte eigentlich  mit leer, das sich keine Person darin befindet.

0
@BascoSauce

Ich meinte eigentlich  mit leer, das sich keine Person darin befindet

Was hast du vor? Die Straftatbestände bleiben gleich.

0

Stimmt,den Hausfriedensbruch ist dann,wenn:
1.Man einen näher bestimmten Ort trotz Verbots des Eigentümers betritt, oder
2.Sich nicht vom Grundstück eines Besitzers entfernt,obwohl dieser die Person eindeutig darauf hingewiesen hat,das Gelände zu verlassen oder
3.Privaträume betritt

0

Nein, das ist "nur" Hausfriedensbruch.

Ein Einbruch ist die Kurzform von Einbruchdiebstahl. Dazu gehört etwas zu entwenden.

Alles andere ist Hausfriedensbruch

In eine Wohnung zu steigen ohne was mitzunehmen zählt nur als Hausfriedensbruch? Ehrlich?

0
@BascoSauce

§ 123 StGB  Hausfriedensbruch

(1) Wer in die Wohnung, in die Geschäftsräume oder in das befriedete Besitztum eines anderen oder in abgeschlossene Räume, welche zum öffentlichen Dienst oder Verkehr bestimmt sind, widerrechtlich eindringt, oder wer, wenn er ohne Befugnis darin verweilt, auf die Aufforderung des Berechtigten sich nicht entfernt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Die Tat wird nur auf Antrag verfolgt.

Wo kein Kläger, da kein Richter

------------------------------------------------------------------------------------

§ 243 StGB Besonders schwerer Fall des Diebstahls


(1) In besonders schweren Fällen wird der Diebstahl mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu zehn Jahren bestraft. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter


1.zur Ausführung der Tat in ein Gebäude, einen Dienst- oder Geschäftsraum oder in einen anderen umschlossenen Raum einbricht, einsteigt, mit einem falschen Schlüssel oder einem anderen nicht zur ordnungsmäßigen Öffnung bestimmten Werkzeug eindringt oder sich in dem Raum verborgen hält,
2-7 spielen hier keine Rolle

Fazit: Zum Einbruch(diebstahl) gehört das Entwenden von etwas und das damit verbundene widerrechtliche Eindringen

1

Was möchtest Du wissen?