Würde eine Prostituierte auch gratis S*☆ machen?

Das Ergebnis basiert auf 17 Abstimmungen

Ja ist möglich 64%
Sowas geht nicht 35%

11 Antworten

Ja ist möglich

Wie hier schon zahlreich erwähnt:

wenn du als Kunde dort aufkreuzt dann: NICHT

Das Beispiel von DodgeRT finde ich gut.

..auch ich kenne KFZ-Mechaniker, die mir privat mal rasch was am Auto nachschauen/reparieren.

Sobald ich offiziell in der Werkstatt auftauche, nimmt es eine andere Qualität an...

btw:

durch die Tätigkeit ( Sexarbeiterin) einer meiner Ex-Freundinnen ( wir blieben kameradschaftlich verbunden...), kenne ich --natürlich--sowohl sie, als auch einige ihrer Kolleginnen.

Da hatte ich im Laufe der Jahre schon bei "Kleinigkeiten" geholfen

( Streichen der Räume, installieren von Beleuchtung..etc...sowie Transportleistungen meinerseits...wie Umzug, oder auch -eher selten- mal ganz banale Dinge, wie:

  • "Du Jogi, ich kann hier grad nicht weg, könntest du mir bitte XX besorgen -- nur falls du da ohnehin vorbei kommst?
  • kannst du bitte am Samstag mit meinem Kid ins Freizeit-Bad gehen ?... da könnte ich saugut bezahlten Escort machen---ich zahle natürlich alles was ihr im Bad verbraucht.

Als Gegenleistung wurde mir angeboten:

  • Geld
  • Sex
  • "immer für mich da zu sein, falls mal was ist"

Aufgrund einer gewissen persönlicher Verbundenheit mit den betreffenden paar Damen, habe ich seither weder Geld noch Sex angenommen ( obwohl es mich manchmal schon "jucken" würde---das mit dem Sex...)

So gesehen wäre es ja auch nicht: "Gratis-Sex", sondern es wäre eine Gegenleistung.

Ich mag teils "dieses Milieu"..und ich mag auch die Kolleginnen meiner Ex...( sie selbst auch noch, auf eine gewisse Weise..)

Noch mehr mag ich an mir, dass ich seither "nichts" angenommen/eingefordert habe.

ALLERDINGS:

ich kann mir nicht vorstellen, dass eine mir unbekannte--oder nur oberflächlich bekannte-- Sexarbeiterin ...bereit wäre... "ES" gratis mit mir zu tun... außer, sie hätte ganz persönliche Gefühle für mich--und diese Wahrscheinlichkeit geht nahe null

das hast du richtig erkannt. die suchen außerhalb der Arbeit keinen sex. Nur wenn sie ein kind wollen - dann kann es sein. Nur dann ist was möglich in Bezug auf kostenlosen sex. aber natürlich nur einer.

0
Ja ist möglich

Ich habe das schon mal erlebt.

Darauf einbilden musste ich mir nichts, denn sie gab mir das zuvor entrichtete Geld deshalb wieder, weil ich sie sehr stark an eine Liebe erinnerte, die für sie aber leider zerbrochen war.

Das Angebot das Geld zurück zu nehmen nahm ich an. Aber der Hintergrund war doch sehr traurig. Wenn jemand derart unter einem zerbrochenen Herzen leidet - ich konnte mich einfach nicht drüber freuen.

Also hab ich das Geld dann für einen guten Zweck gespendet, ging nochmal zu ihr hin und hab ihr das erzählt. Das hat sie fröhlich gestimmt und wir gingen ganz normal Kaffee trinken und erzählten uns unsere jeweilige, ganze Geschichte.

Ein paar Tage später traf ich sie zufällig beim Einkaufen. Sie erzählte mir, dass sie mit ihrem Geschäft aufgehört hat und sich auf den Weg nach Hause (stammte aus Hannover) macht und dort wieder von vorn beginnt.

Ich wünschte ihr Glück und sie schrieb sich meine Handynummer auf. Sie wolle ich melden, wenn sie es geschafft hat.

Das war 1999.

2004 bekam ich eine SMS von ihr in der sie mich wissen ließ, dass sie heiraten werde und glücklich sei. Sie hatte es geschafft und ich freute mich. Begegnet sind wir uns nicht mehr - es war weder für sie noch für mich nötig, denn jeder verstand seinen Part auch so.

Ich liebe solche kleinen, wunderhübschen Geschichte, an denen nichts zu bezweifeln ist.

Mit Bo Om in Phuket bin ich etwas unharmonisch auseinandergegangen. Obwohl sie vorher in unserer Erotik in den "persönlich engagierten Modus" gewechselt war, mit einer sehr intensiven Sexualpraktik, die sie wollte. Sie mochte mich halt. Ich hatte paar Tage später (wieder zu Hause) plötzlich eine SMS auf meinem Telefon, und es ist eines der größten Rätsel meines Lebens, wie sie meine Nummer herausbekommen hatte. Aber die Schreiberei führte zu nichts mehr, es waren ja wieder etliche tausend Kilometer zwischen uns. Dann kam der Tsunami. Sie hatte mir erzählt, dass sie vormittags (der Tsunami kam gegen 11 Uhr) immer am Strand joggte. Ich schrieb ihr noch mal. Und sie antwortete: "Mir geht es gut." Was für eine anständige Frau. 

0

du glaubst, man fällt auf solche frei erlogenen Storys rein ?

0
Ja ist möglich

Es kommt verschiedentlich vor, dass eine Dienstleisterin sich mit einem Gast besonders gut versteht und sich dann mit diesem auch mal außerhalb ihrer Wirkungsstätte trifft. Man geht zusammen essen, ins Kino, auf ein Konzert - und verbringt dann auch die Nacht zusammen, ganz ohne dafür Geld zu verlangen... .

Die Grenzen zwischen dem eigenen Liebesleben und Stammkundenbindung sind dabei natürlich fließend und nicht immer sind die Motive der Beteiligten so ganz klar... .

An ihrem Arbeitsplatz wird sie Sex nicht verschenken - was ich aber schon häufiger erlebt habe ist, dass es z.B. eine Gratis-Verlängerung gibt oder für bestimmte Leistungen nicht kassiert wird.

Wir sehen uns im Puff!

R. Fahren

Als Prostituierte arbeiten? Kann mir jemand Fragen dazu beantworten?

Ich Frage mich wie es ist als Prostituierte zu arbeiten nun hab ich ein paar Fragen dazu. Vielleicht weiß das jemand. Ist man heutzutage in Deutschland geschützt als Prostituierte also läuft das Geschäft fair ab? Oder kann ich von einem Zuhälter ausgebeutet werden? Und darf ich selbst bestimmen welche Kunden ich annehme und welche ich ablehne. Wie steht es um meine Sicherheit? ich möchte nicht das mir jemand weh tut. Gibt es auch sowas wie Kuschel Prostituierte die nur mit ihren Kunden kuschelt? Und sind die Kunden auch respektvoll weil ohne Respekt kein Sex bei mir.

Ich interessiere mich nur dafür aus Neugier und versetze mich Mal in Lage aber es würde niemals im Leben für mich in Frage kommen das ich sowas tun würde.

Vielen Dank:)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?