Würde eine Firma einen langsameren Mitarbeiter, aufgrund gesundheitliche Probleme (ohne Schwerbehindertenausweis), in Helfertätigkeiten akzeptieren oder.....?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

1. Wieso hast du keinen Schwerbehindertenausweis? 2. Der Arbeitgeber bekommt finanziellen Ausgleich wenn er Arbeiter mit geminderter Leidtungsfähigkeit einstellt. Somit sind Leute wie du für Betriebe lukrativ und werden gern genommen 3. Firmen sind eigentlich froh, wenn sie für die einfachen Tätigkeiten überhaupt genug Mitarbeiter finden, deshalb ist da eine Auswahl wenig möglich für die Chefs

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CBA123ABC321
08.07.2017, 07:50

Man hat mir den GdB einfach abgelehnt und auch beim Widerspruch wurde ich nochmals abgelehnt. :-(

0
Kommentar von Paulina42
08.07.2017, 08:46

Ja das kann natürlich gut sein. Trotzdem gibt es ja unstreitig gesundheitliche Einschränkungen. Der beste Weg ist immer über eine medizinische Reha. Das ist meist ( bis auf wenige Ausnahmen) die einzige Möglichkeit überhaupt einen " Stein ins Rollen " zu bringen. In den meisten aller Fälle ergibt nur eine medizinische Reha plus ein " arbeitsunfähig entlassen"  plus ein Krankengeldbezug von über 6 Monate den Weg in eine Leistung zur Teilhabe. Wenn dir zur Zeit also arbeitsfähig bist und trotzdem schmerzen hast, dann wäre jetzt erster Weg immer die medizinische Rehabilitation

0

- Bist du langsam im Laufen oder auch langsam bei dem was du tust?

- Hast du dich mal an den VDK gewandt wegen der Ablehnung des Schwerbehinderten Ausweis und was sagt dein Arzt dazu?

- Was sagt das Arbeitsamt bezüglich wieder Eingliederung? Wäre eine Sitzende Tätigkeit etwas für dich?

- Warst du in Reha? Manchmal ist gerade bei solchen Erkrankungen so das man mit einer Schonhaltung die Sache verschlimmert um wieder gut Laufen zu lernen gibt es da Spezialisten die dir da vielleicht helfen können? Ich kenn dich nicht und weiß auch nicht alle Einzelheiten! 

- Wegen den schmerzen: Wie wäre es wenn du mit deinem Orthopäden darüber sprichst und vielleicht kann er dir Orthopädische Schuhe verschreiben die dich Schmerzfrei machen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CBA123ABC321
08.07.2017, 14:29

Ich habe schon wegen den Fuß gesprochen, mir wurden Einlagen verschrieben. Ob dadurch das Problem endgültig gelöst ist, steht noch in den Sternen.

 In der Reha war ich nach der 1. OP insgesamt 4 Wochen und vor der 1. OP. Nach der 2. OP war ich nicht mehr.

Mir wurde nur eine Maßnahme, in der ich noch nicht hereinkam, verhängt, von Arbeitsamt. Ansonsten sagte meine Sachbearbeiterin zuerst mal mir, dass das mit den Knie ja schlecht aussehe, aber das wir schon eine Bürotätigkeit finden werden, habe allerdings nur etliche Absagen.

Wegen der GdB-Geschichte sprach ich meinen Arzt noch nicht an.

0

Hast du denn durch einen Unfall probleme oder woher kommen deine Kniebeschwerden? Was ist mit dem Körpergewicht? Auch das ist für Füße und Knie nicht gut.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CBA123ABC321
08.07.2017, 14:20

Durch einen Unfall musste ich 2 Knie-Operationen über mich ergehen lassen und habe trotzdem Probleme normal beim Laufen auszusehen und bin sehr langsam. :-( 

0

Vielleicht wäre ein Bürojob eine gute Alternative.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?