Würde eine Einheitsschule funktionieren?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Dass das klappt, ist hundertfach bewiesen. In der DDR beispielsweise blieben die Schüler von der ersten bis zur achten Klasse zusammen. Erst dann gingen sie die letzten vier Jahre aufs Gymnasium. In anderen Ländern sind Gemeinschaftsschulen etwas völig Normales.

In Russland gibt es eine Schule, da sind nicht nur alle Schüler auf einer Schule sondern sie lernen auch in altersgemischten Gruppen zusammen. Die Gruppen sind nicht größer als 6 bis 8 Leute und da sitzt der Zehnjährige neben dem Achtzehnjährigen. Dafür hat man die erwachsenen Lehrer weggelassen. Die braucht man da nicht, denn die Schüler sind ihre eigenen Lehrer.

Gruß Matti

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Einheitsschule funktioniert ja schon seit Ewigkeiten in anderen europäischen Ländern, das muss ja nicht mehr bewiesen werden. Und letztenendes ist die Gesamtschule ja auch so was und funktioniert seit über 40 Jahren (ich habe selbst mein Abi vor über 30 Jahren dort gemacht).

Man muss natürlich schauen, dass man allen Schülern gerecht wird, den besseren wie auch denen, die mehr Unterstützung benötigen. ich denke, im Alltagsleben wie auch im Berufsleben muss man ja auch mit mehr oder weniger gebildeten Menschen klar kommen, Teamwork ist das a und o heutzutage und Respekt. Und das kann man in einer Einheitsschule leichter lernen und üben, als wenn alle nur gut oder schlecht sind. 

Ich arbeite z.B. im Krankenhaus im OP Bereich und da sieht man, dass die Ärzte auf einfache Putzkräfte angewiesen sind, um gut arbeiten zu können. Ohne die geht es nicht, die OP's müssen schnell und gründlich gereinigt werden. Wenn sich da einer zu fein findet, auch die einfachen Arbeiten wertzuschätzen, der wird schnell ein Problem haben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied

Damit wäre unser Bildungssystem völlig für die Katz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?