Würde ein retinierter Eckzahn in Bewegung kommen,wenn ...?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Auf den Röntgenbildern sieht man (ausser wenn du ein 3D-Röntgen hattest) nicht sicher, in welche Richtung der Zahn zeigt. Selbst wenn es so aussieht, als würde die Spitze auf den Schneidezahn zeigen, kann der Zahn eigentlich ganz anders stehen. Häufig zeigen sie in Wirklichkeit nach "hinten" zum Gaumen.

Aber ja, wenn der Zahn mit seiner Spitze über einer Lücke steht, dann kann es gut sein, dass er von alleine durchbricht. So machen das ja die meisten Zähne ;)

Hallo,

Durch die Freilegung kann ich ja die Spitze sehen und sogar anfassen mit meinen Fingern. Was ich auch noch vergesssen habe zu schreiben ist,wurde mein Zahn von außen freigelegt und nicht im Gaumen. Ich denke jetzt nicht dass er richtung Gaumen zeigt sonst würde der Zahn ganz anders aussehen.

Als ich kurz dieses Thema meiner Kieferorthopädin angesprochen habe meinte sie dass der Zahn sogar auf den Schneidezahn wächst. 

1
@Buchleser006

//edit: noch eine kurze Verständnis Frage: Ein retinierter Eckzahn ensteht doch nur wenn durch Platzmangel der Zahn nicht richtig eingereiht werden kann. z.B durchs zu frühe ziehen der Milchzähne und die Nachbarzähne nehmen den Platz vom Eckzahn ein.

1

Nur weil Du selber ´ne Spange hattest, bist Du noch längst kein Experte. Und Röntgenaufnahmen  "lesen" kann  ein Kenner seines Faches!

Und: Ein Zahn wird nicht umsonst extra freigelegt!

1
@Unentwegte

Du hast dann aber die wichtigsten Punkte "vergessen zu schreiben". Es sieht offenbar nicht bloss "deiner Meinung nach" aus, als würde der Zahn in Richtung Schneidezahn stehen...

Röntgenaufnahmen "lesen" kann aber auch der "Kenner seines Fachs" nur, wenn er mindestens zwei Ebenen hat.

0

Rein Theoretisch? Man würde auch praktisch nicht den Frontzahn zieh´n! Der Eckzahn muss dahin, wo er hingehört, nämlich an die 3. Stelle. Ist der stärkste und wichtigste Zahn überhaupt ( denn daran hält sich irgend wann mal die Prothese fest, grins;)) Der muss nun mit sanfter Gewalt  dorthin gezogen werden. Eher würde man ´den vorderen kleinen Backenzahn opfern.

Und noch was: Man sieht sehr wohl, in welche Rchtung ´n Zahn wächst. Nur: Man muss ´ne Röntgenaufnahme auch lesen können! Und die Erfahrung spielt auch ´ne Rolle...

Wünsch´Dir viel Erfolg und dazu viel Geduld! LG

das Ziehen war auch nur ein Beispiel,damit man genau versteht was ich meine , bzw wie die Situation aussieht.

Oder noch ein anderes Beispiel: Man hätte 1 retinierten Zahn und der wurde nicht freigelegt sondern ist seit 5 Jahren im Zahnfleisch , nehmen wir jetzt mal an, dass alle Zähne weg sind außer dieser Eckzahn. Meine Frage ist nun: Würde er von alleine durchbrechen oder bräuchte er immer noch hilfe (freilegung , ziehen(zahnspange)). 

Mit deinem Beitrag beantwortest du vieles aber nicht genau meine Frage :D

Nochmal: Das ist nur ein BEISPIEL, am Ende denkt noch einer ,dass mir ein Zahn gezogen wird ^^.

Schönen Tag noch

0
@Buchleser006

Vielleicht, irgendwann  irgendwo. Vielleicht gäbe er auch Ruhe, wenn er da bleibt, wo er ist, oder entzündete sich irgendwann. - Jedenfalls hab´ ich das in meinen 25 Berufsjahren nicht erlebt.

2

Was möchtest Du wissen?