Würde ein Hund gegen das Herrchen vorgehen?

6 Antworten

Nein, Hunde sind parteiisch. Ich habe schon erlebt, dass ein Hund bei einem Ehestreit die Ehefrau gebissen hat - er fühlte sich beiden sehr verbunden, aber Herrchen war da noch ein Tickchen wichtiger...

ok gut zu wissen.

1

vor Jahren haben in Berlin-Spandau 2 Dobermänner während der Abwesenheit ihres Besitzers die Ehefrau tot gebissen. Die Hunde waren ihm mehr zugetan, für die Frau waren sie eher unwichtig, das führte oft zu Streitereien.

1
@Spassbremse1

Gruselig. In dem mir bekannten Fall war es kein arger Biss, der Hund wollte ganz deutlich beide trennen und musste einen Menschen eben "regeln". Ist auch nur einmal vorgekommen. Der Hund und das Paar, beide waren noch jung und temperamentvoll...

2

Wenn das "Herrchen" Alfa ist... leider für den fremden....

Wenn das "Herrchen" dass Unterschied von Hund und Spielzeug nicht Kent... 50/50...

Hunde sind Rudeltiere und halten immer zum Rudelführer in diesem Fall zu Herrchen.

das weiss ich auch, dass die rudeltiere sind. ok.

0
@smartfive

Sie sind Rudeltiere ja, bilden aber mit Menschen kein Rudel sondern einen familiären Verband aus und demnach gibt es auch keinen Rudelführer!

1

nö, der hält zu seinem Herrchen und macht beim Killen mit

Also unsere dreht beim geröusch des Schlagens zb wenn man sich auf die Oberschenkel klatscht schon voll durch weil sei denkt es würde jemand jemanden schlagen.. ich glaube sie würde wenn irgendjemand fremdes geschlagen wird jetzt zb von mir , mir in die Hände beißen damit ich aufhöre weil sie will jeden und alles beschützen. Mein Vater hat meine Mutter mal zum soaß gehauen und sie hat ihm so in die Hand gebissen das der Daumen schwarz wurde , sonst beißt sie eigentlich nie schlimm aber wer weiß was passiert wenn's ernst wird. Im Grunde ist da jeder Hund anders manche beschützen jede oder nur Herrchen oder eben auch mal gar nicht.

Was möchtest Du wissen?