Würde ein Benzinmotor bei sehr guter Pflege die Millionen von Kilometern Knacken können?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Viele Motorenhersteller, z.B. auch VW bieten sogenannte Industriemotoren an, die von normalen Automotoren abgeleitet sind. Die werden in der Drehzahl begrenzt und sind dann bei gleichmäßiger Last und guter Pflege locker in der Lage, einige 10Tausend Betriebsstunden zu erreichen.

Wenn der Automotor also schonend gefahren und gut gepflegt wird, sind 1 Mio km gut drin. Zu beachten: 1 Kaltstart kostet so viel Verschleiß wie 1000 Autobahnkilometer mit warmem Motor. Mit einem Kurzstreckenfahrzeug dürfte die hohe Laufleistung daher nicht zu erreichen sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, kein Problem. Wichtig für Motoren: Dauerlauf und möglichst selten wechselnde Last. Bei 100 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit (mal angenommen, jemand fährt nahezu Autobahn) entsprechen 1000.000 km gerade mal 10.000 Betriebsstunden, für einen Motor eigentlich ein Klacks. Was verschleißt, sind Kaltstarts, Vollgasfahrten und häufig wechselnde Lasten.

Hier wurde mit einem Benziner auf dem Prüfstand eine Strecke von 1000.000 Meilen (1,6 Mio km) absolviert, danach kein messbarer Verschleiß erkennbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vorallem die großen ami Motoren Schaffen das leicht, die sind zu simpel konstruiert das was kaputt gehen könnte :) ( Viele zumindest)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das ist möglich.

Es bedeutet allerdings, dass man dann auch noch bereit sein muss, ein Auto mit einem zwischenzeitlich nur noch dreistelligen Zeitwert regelmäßig auch mit teureren Instandhaltungsmaßnahmen fit zu halten - und wenn da mal die Bremsen (Beläge und Scheiben) rundum, eine Kupplung und eine Steuerkette fällig werden, vergeht den meisten der Spaß.

Technisch geht das alles - das Auto ist dann gerade bei deutschen Löhnen eben ein wirtschaftlicher Totalschaden.

Dass vor allem Premiumautos so hohe Laufleistungen erreichen, liegt vielleicht auch an deren etwas höherer Qualität - aber eben auch daran, dass solche Großreparaturen sich wirtschaftlich länger lohnen als bei einem Billigauto.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kleine Motoren eher nicht. Die drehen einfach zu schnell und zu oft. Aber bei großen Motoren ist das durchaus möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Modernen Müllmotoren wohl nicht die eine sehr hohe Literleistung haben schaffen es nie . 

Alte Motoren schon eher ,das hat ein Bekannter fast mal geschafft 785000 KM erster Motor Ölwechsel alle 10,000 Ventile mussten da sogar noch eingestellt werden alle 20,000. 

Das war ein Audi B2 von 1982 mit 1,6 L und 75 PS und das auf Autogas den hat nicht ein Motorschaden getötet sondern weil ein alter Benzinschlauch gebrochen ist und der Wagen im Motorraum ausgebrannt ist  und das war 2002 . 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Such doch mal nach Irv Gordon. Der nähert sich mit seinen 1967er Volvo P1800S mittlerweile den 4 Millionen Meilen (6,4 Millionen KM!) mit dem ersten Motor. 

Peter Gilbert hat knapp 2 Millionen Km auf seinem 1989er Saab 900 mit dem ersten Motor.

Chet Belisle hat knapp 2 Millionen Km auf seinem 1983er Lincoln Towncar mit dem ersten Motor

Usw.

Und die fahren alle immer weiter. Mit modernen Autos wird so etwas aber nicht mehr passieren. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Alltagsauto mit normaler / mäßiger Pflege und Wartung eher nicht.

Als gehätschelter, liebevoll behandelter Oldie: möglich.

Bei Diesel hätte ich die Frage direkt mit ja beantwortet, da haben einige Taxis /Taxen schon mehr auf dem Buckel, und der (erste!) Motor läuft immer noch.

Grüße, ------>

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja. Klar man muss irgendwann viele Teile wechseln aber eigentlich halten Motoren sehr sehr lange. Man darf halt nicht abschrecken wenn die Werkstatt meint "Kostet etwa 1500€" sondern muss auch mal investieren wenn man die sagenhafte Million mit seinem Auto erreichen will. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum nicht? Wenn man sich an die Wartungsintervalle hält, regelmäßigen Ölwechsel macht, gewisse Verschleißteile rechtzeitig erneuert und den Motor nicht quält, kann man schon 1 Mio. km, entsprechend etwa 20.000 Betriebsstunden, rausholen. Vielleicht sogar mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja locker. Der Toyota Corolla ist praktisch nicht kaputtzukriegen. Davon haben das schon viele geschafft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, definitiv. Gibt im Netz sogar einige Beispiele dafür... schau mal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja ist möglich... führende ingenuere fragen sich immer dabei was sie falsch gemacht haben... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?