Würde die USA einen konventionellen Krieg gegen Russland gewinnen?

12 Antworten

In einem rein konventionellen Krieg würden die USA haushoch verlieren, weil sie schlechtere Waffen haben und Du solltest Dih nicht aus Hollywood-Propagandafilmchen informieren.

Die USA sind Angreifer. Ihre Armee ist von vorneherein auf Angriff ausgerichtet und mehr und mehr auf asymmetrische Konflikte, in denen sie die absolute technologische Überlegenheit haben. Gegen russische Verteidigungswaffen haben sie ein ganz anderes Spiel. Die russische Luftabwehr ist haushoch überlegen. also können sie schonmal ihre Flugzeuge und Raketen abschreiben. Die russische elektronische Abwehr ist haushoch überlegen. Russland hat sehr viele Raketensysteme, die sonst gar keine Armee hat- Wenn wir auf See bei konventionellen Waffen bleiben wurden in der Sowjetunion 1977 Supekavitationstorpedos in Dienst gestellt. Die USA haben immer noch keine, in Deutschland wurde was 2004 entwickelt aber ob das Ding je was geworden ist. Jedenfalls ist Russland das einzige Land was U-Boote mit solchen Waffen serienmässig ausrüstet. Russland hat bessere Satellitenwaffen, die in so einem Fall des Falles die amerikanischen Satelliten abschiessen würden inklusive der GPS-Satelliten. Die Amerikaner haben eh Probleme mit dem Weltraum vor allem in letzter Zeit. Und seit wann haben die USA bessere Panzer und Flugzeuge?

Die US-Armee ist sehr gut dafür die Iraks dieser Welt zu besetzen. Aber gegen einen ernsten Gegner verschwinden ihre Stärken schnell. Ich mweine sie haben auch nicht vor Russland anzugreifen. So blöd sind sie nicht. Aber allein an der Ausrichtung der 2 Armeen sieht man schnell wer in der Welt der Agressor ist.

Naja die Russischen Panzer sind jetzt nicht so toll.

0
@Uldin

Hat m,an Im Irakkrieg gesehen Nur ein Paar Abrams habe nsie verloren gegen die T-72. Und der neue Superpanzer Armata ist ausgefallen?

Lach. Du hast ziemlich wenig Ahnung von moderner Kriegsführung und auch von Waffentechik. Und verlässt Dich natürlich auch noch auf die dämliche Propaganda eurere Medien. OMG! Ein Fahrer hat einen Panzer abgewürgt. Das muss ja ein schlechter Panzer sein. Lach. Nur gut, dass wir keine Statistik darüber haben wie oft die Abrams putt gehen.

1.Es gibt Scheichs, die kaufen sich nettes Spielzeug. Mal 5 modernste Kampfjets. Was haben sie für einen militärischen Nutzen? Null. So modern die auch sind 5 Flugzeuge ohne ein komplettes integriertes Einsatzsystem mit Radarüberwachung, Luftabwehr, Bodentruppen usw sind nutzlos auf dem Schlachtfeld. Auch wenn die Iraker die modernsten Panzer ghabt hätten hätte es ihnen allein keine Punkte gebracht. Irakische Panzer kämpften ohne jegliche Luftunterstützung oder nennenswerte Aufklärung oder Luftabwehr. Du kannst einen Schwergewichtweltmeiste in Boxen aushungern und ihm noch die Hände zusammenbinden un dann werde sogar ich gegen ihn gewinnen. Bin ich dann ein besserer Boxer? Durch Embargos augehungerte(technologischh, materialtechnisch, versorgungstechnisch) irakische Armee als Beispiel zu nehmen ist dämlich. Und lies meinen Beitrag aufmerksamer. Genau da sind die asymmetrischen Konflikte. Da kann der Abrams König sein.

2.Du hast wenig Ahnung was T-72 heisst. Die T-72, die Irak hatte waren alte ungewartete Schrottkisten aus der tiefsten Vergangenheit. Noch dazu Exportversionen. Oder denkst Du Russland oder die Sowjetunion hat je(vielleicht mal abgesehen von den besten Kunden und verlässlichen Partnern wie China oder Indien. und auch bei denen nicht immer) die gleiche Ausführung verkauft, die man für sich baut? Nur wenn der Panzer T-72 heisst ist es nicht der gleiche Panzer wenn man die letzte russische Modifikation nimmt und die erste von 1972. Gilt auch für den Abrams genauso. Bloss die Amerikaner haben natürlich die neuen Abrams mitgebracht. Und natürlich hatten die Iraker nicht nur T-72. Man hat auch sehr viel viel alteres Material gesehen.

3.Die Amerikaner habe in Irak etwa 80 Abrams verloren. Ein Paar? Das sind amerikanische Daten. Etwa 800 Abrams wurden insgesamt angegriffen. Verluste von 80 sind nicht viel, aber wenn man bedenkt, dass die Iraker keine Luftwaffe, veraltete Panzer ohne Unterstützung und Aufklärung, keine modernen Panzerabwehrwaffen hatten ist es doch ziemlich merklich. Hauptsächlich haben die Iraker durch Guerilla-Taktikern Erfolge erzielt. Strassen und Wege vermint und so Panzer erstmal zum Stilltand gebracht, dann aus kurzer Distanz empfindliche Stellen mit relativ einfachen Waffen wie RPG-7 angegriffen. Und es gab keine richtigen Panzerschlachten in Irak.

Nochmal amerikanische Streitkräfte sind genau aauf das ausgelegt wozu sind genutzt werden. Kurze angriffskriege gegen weit technisch unterlegene Länder.

4
@Hibernator

Ist das Offiziel? Aber wie viele Panzer waren auf Irakischer Seite? 1000?

0

Russland, wäre in einem echten Krieg, innerhalb von wenigen Monaten fertig. Heutzutage, das hat der Herr Putin immer noch nicht verstanden, führt man gegen größere Länder einen Wirtschaftskrieg. Das der Ölpreis fällt ist kein Zufall. Die Sanktionen und der Ölpreisverfall wird Russland in die Knie zwingen, und wenn die Maßnahmen einmal wirken, dann fängt es so richtig an mit dem Wirtschaftskrieg.

Wir können uns glücklich schätzen - der Westen, wir, haben gewonnen. 

2
@BenjaminGraham

Richtig Russland ist lächerlich schwach und keine Bedrohung.

0
@Uldin

Haha, Kinder, auf dem Schlachtwfeld zählen keine Erfolge aus den Hollywood-Streifen.

1
@Hibernator

Hibernator@

Ist halt die Westliche Propaganda, dass China und Russland Haushoch unterlegen sind! Wie du gesagt hast, Hollywood Filme...

0
@BenjaminGraham

Russland, wäre in einem echten Krieg, innerhalb von wenigen Monaten fertig.

eher ihr seid in 4-6 Wochen erledigt.

as hat der Herr Putin immer noch nicht verstanden

Du hast noch nicht verstanden mit wem du respektvoller umgehen solltest, weil deine Zukunft davon abhängt.

führt man gegen größere Länder einen Wirtschaftskrieg. Das der Ölpreis fällt ist kein Zufall.

Lach, die westliche Verblendung. Der Ölpreis ist der Krieg gegen die USA und deren Fracking-Phantasien. Die amerikanische Ölbranche schrupmft. Die Fracking-Sparte ist im Sturzflug. Ein glrorreicher Sieg für die... Araber, die hinter dem ganzen von Anfang an standen. und, Pech für Euch, die Saudis so scheint es sind keine Verbündete der USA mehr, sondern wollen mit Russland zusammenarbeiten.

und der Ölpreisverfall wird Russland in die Knie zwingen

Das ist eine Aussage von jemanden, der keine Ahnung von russischer Wirtschaft hat bzw. die dummen westlichen Märchen darüber glaubt. Der Ölpreis kann der russichen Wirtschaft herzlich egal sein. Und ich rate dir mal seriöse Prognosen um Ölpreis zu lesen.

 Die Sanktionen

Ich lach mich tot. Die Sanktionen. Frag mal die Russen in Russland ob sie schon was davon mitbekommen haben.

und wenn die Maßnahmen einmal wirken, dann fängt es so richtig an mit dem Wirtschaftskrieg.

zu dumm nur, dass die ersten Verlierer europäer und dann die USA sein werden.

Wir können uns glücklich schätzen - der Westen, wir, haben gewonnen. 

Ihr habt euch schon so oft glücklich verschätzt. Wieder Lust? Ihr seid ja geradezu masochistisch.

1
@Hibernator

eher ihr seid in 4-6 Wochen erledigt.

USA in 4-6 Wochen besiegt? Wohl kaum. Ich denke die USA ist schon stärker als Russland.

Du hast noch nicht verstanden mit wem du respektvoller umgehen solltest, weil deine Zukunft davon abhängt

Soll heissen der Westen soll sich Putin unterwerfen oder was soll das bedeuten?

0
@BenjaminGraham

Soso wir haben gewonnen...

Wen meinst du mit wir? Deutschland hyperventiliert schon wegen den Eritreern, was meinst du wie das aussieht wenn Russland fällt?

All die Sanktionen schaden nicht nur den Russland sondern auch dem Westen, vielleicht sogar mehr als Russland.

Wir haben gewonnen wie kommst du auf sowas?

0
@Uldin

Soll heissen der Westen soll sich Putin unterwerfen oder was soll das bedeuten?

Es wird doch sehr deutlich wie pervertiert eure Gedankengänge sind. Wieso soll sich unbedingt jemand unterwerfen? Könnt ihr nicht in Frieden leben? Müsst ihr immer um irgendwelche Vorherrschaften kämpfen?

In Zukunft muss europa eben mit Russland Beziehungen unterhalten. Welche Beziehungen das sein werrden hängt auch von Europa ab. NAch der dummen Hetze und dämlicher Aggression, dei von Europa(und dem Ursprungsland USA) ausgeht was denkst du ob Russland Vertrauen in den Beziehungen mit solchen Leuten walten lässt?

Ihr sollt aufhören zu denken ihr könnt euch weiter wie Kolonialherren in der Welt aufführen ohne Folgen.

0
@Hibernator

Es wird doch sehr deutlich wie pervertiert eure Gedankengänge sind. Wieso soll sich unbedingt jemand unterwerfen? Könnt ihr nicht in Frieden leben? Müsst ihr immer um irgendwelche Vorherrschaften kämpfen?

Es klang eben ein bisschen nach einer Drohung was du dort geschrieben hast.

Aber ich hab nichts gegen Putin und noch weniger etwas gegen Russland. Ich glaub nur nicht das sie im krieg stark genug wären um der Nato standzuhalten? Im einem Konventionellen Krieg? Und du denkst die USA wäre in 6 Wochen besiegt? Wieso denkst du das sie in 6 Wochen besiegt wären? Ist Russland so stark wieder geworden?

0
@karapus001

Nicht Haushoch, sie setzen aber eher auf Quantität als auf Qualität.

0
@YDerKellerY

Ja Deutschland hätte natürlich keine Chance gegen Russland in einem krieg.

0
@Uldin

Wir können uns glücklich schätzen - der Westen, wir, haben gewonnen.

BenjaminGraham

Darauf hab ich mich bezogen, Deutschland gehört zum Westen. Wahrscheinlich wohnt BenjaminGraham in Deutschland oder in der nähe und würde daher die Folgen eines amerikanisch/russischen Krieges spüren. Wir haben gewonnen finde ich daher sehr daneben.

1
@Hibernator

@Hibe... Ich finde es wirklich toll, dass Du dein Land verteidigst, aber auch das hat Grenzen.

Du hast noch nicht verstanden mit wem du respektvoller umgehen solltest, weil deine Zukunft davon abhängt.

Erstmal hast Du in einem Vor-Kommentar geschrieben, dass ich die USA hochrede und China runterrede und bla bla... Ich habe über Chinas nichts geschrieben. Ich wüsste auch nicht, was die Chinesen mit Russland zu tun haben sollten...Russland ist ein Lieferer von Rohstoffen - mehr nicht, Nigeria ist es auch! Putin ist bestimmt nicht meine Zukunft, auch nicht die Zukunft der Welt. Die Zukunft gehört den Europäer, den Chinesen und den Amerikanern. 

Der Ölpreis ist der Krieg gegen die USA und deren Fracking-Phantasien.

Das ist ein Nebeneffekt. 

Ein glrorreicher Sieg für die... Araber, die hinter dem ganzen von Anfang an standen. und, Pech für Euch, die Saudis so scheint es sind keine Verbündete der USA mehr, sondern wollen mit Russland zusammenarbeiten.

Also als mächtiger Freund Saudis hören die Saudis aber nicht auf euch, da Putin erst vor kurzem die OPEC aufgefordert hat, die Produktion zu drosseln - den Saudis ist ein Barrel wichtig als Putin.... 

Außerdem, beachte bitte die aktuelle Produktion in den USA. Die Erdöl-Produktion steigt momentan, und natürlich gehen einige Firmen pleite - das leugnet niemand in den USA (anders als in Russland!). Der Großteil der Firmen wird dennoch überleben, da sie bis 40 Dollar mit Gewinn fördern, darunter wird es schwieriger - unter 40 Dollar wird es auch für die Saudis und vor allem für Russland schwieriger, da die Bohrungen in der Arktis viel Geld kosten.

Du brauchst mir nicht den Ölpreis oder deine euphorischen Ausblicke für Russland erklären, ich habe einen Bekannten der für Gazprom im Nahen Osten arbeitet - weder Gazprom, noch Putin sind euphorisch. 

Der Ölpreis kann der russichen Wirtschaft herzlich egal sein. Und ich rate dir mal seriöse Prognosen um Ölpreis zu lesen.

Ich vertraue meinem Gazprom-Freund mehr als Dir! Unabhängig davon - ganz so egal ist es für die russische Wirtschaft nicht, da 5ß % der Staatseinnahmen Russlands aus dem Öl-Sektor kommen. Alleine Gazprom beschäftigt in Russland hunderttausend Mitarbeiter - drastische Sparprogramme kommen jetzt auf die Mitarbeiter zu - außerdem schrumpfen die Devisenreserven Russlands drastisch. 

Die seriöse Prognose für den Ölpreis ist, ob Du es wahr haben möchtest oder nicht - es wird kurz- bis mittelfristig fallen und langfristig, nachhaltig und langsam wieder steigen. Russlands finanzielle Probleme wird das aber nicht lösen.

Die Sanktionen. Frag mal die Russen in Russland ob sie schon was davon mitbekommen haben.

Weißt Du, wie gesagt, Du kannst für Russland Werbung machen und die Russen und vor allem Putin als die Weltherrscher und Könige betrachten, damit habe ich kein Problem - mach das aber mit klarem, objektivem Verstand und schreibe hier keinen Unsinn. "Frag mal die Russen in Russland ob sie schon was davon mitbekommen haben" - ist das dein Ernst? Ich finde das eine Frechheit ! Weißt Du wie viele jetzt in Russland ihre Arbeit verlieren werden? Weißt Du wie viel dein herrschender Putin dem Volk an schaden anfügt? Wachstum? Kuck dich mal in Russland um! Sie leben immer noch in den Plattenbauten aus der Sowjetunion, die seit Jahrzehnten nicht renoviert wurden. In vielen russischen Haushalten läuft das Wasser nicht. 

Viele russische Frauen heiraten Ausländer, darunter Engländer und Türken, um aus Russland zu flüchten. 

Die Inflation für den kleinen Mann ist enorm angestiegen, viele können sich eine gute Ernährung nicht mehr leisten, und Putin verbrennt unter diesen Umständen Lebensmitteln.

Nicht wir, der Westen, den großen Schaden fügt euch Putin. Natürlich machen auch wir Fehler - das leugnet niemand, aber Putin als Gott anzusehen und all seine Fehler zu akzeptieren und dann noch sich die Frechheit erlauben, volksnahe abzugeben und die Frage zu stellen "Sanktionen? Der Russe weißt nix davon" ist eine Frechheit - leider wird aber so in Russland regiert!

Ihr habt euch schon so oft glücklich verschätzt. Wieder Lust? Ihr seid ja geradezu masochistisch.

Verschätzt? Ich sehe, dass Europa, China und die USA sich die Welt teilen, zusammen wachsen und Russland ignoriert wird. Ja, wir haben uns verschätzt ! Es läuft besser als gedacht :-)!

1
@YDerKellerY

Wer von einem amerikanisch-russischem Krieg redet, weiß nicht - will das nicht kommentieren. Unabhängig davon, wenn es einen Krieg geben sollte, dann nur einen Wirtschaftskrieg - ein paar Panzers würden in der Ukraine fahren. Mehr nicht. Der erste Weltkrieg und der zweite Weltkrieg waren vorhersehbar - ein dritter Weltkrieg wird es nicht geben, dafür aber Wirtschaftskriege.

1
@Uldin
Wieso denkst du das sie in 6 Wochen besiegt wären?

Weil er ein russischer Nationalist ist, oder ein bezahlter Schreiberling, der im Internet seine Propaganda von sich gibt.

0
@BenjaminGraham

würden ist gut o.O In der Ukraine herscht Krieg.

Ausserdem ist Deutschland auch im Falle eines Wirtschaftskrieges betroffen, von gewonnen zu reden find ich immer noch daneben.

0

Woher willst du wissen wer, was besser hat? Durch Spionage ist Technik längst bei den Beiden angekommen.

Bessere Technik ist nicht = besserer Krieger.

Aber, wenn zwei sich streiten freut sich der Dritte.

In diesem Fall der Chinese, der die geschwächten Kämpfer mit der Masse an Menschen erdrückt.

Jeder Krieg ist sinnlos und niemals die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln. Du kannst es an Afghanistan sehen.

Also sei still, geniesse den derzeitigen Wohlstand und das kriegsfreie Leben. Wie lange es noch dauern wird ist z. Zt. unklar kann sich aber sehr schnell ändern ( siehe IS ). MfG

Also sei still, geniesse den derzeitigen Wohlstand und das kriegsfreie Leben. Wie lange es noch dauern wird ist z. Zt. unklar kann sich aber sehr schnell ändern ( siehe IS ). MfG

Hab ich behauptet ich wolle Krieg? Nein, ich will wissen wer Gewinnen würde?

0

Bessere Technik ist nicht = besserer Krieger.

Nicht unbedingt aber selbst der beste krieger mit Schwert hat keine Chance gegen einer mit Sturmgewehr auf Entfernung. Und vorallem die Russischen Panzer sind Marode. Zumindest der T-72 und der T-80

0
@Uldin

Marode ist die westliche Propagandamaschinerie, die ber alten Leier versucht neue Saiten aufzuzihen.

0
@Hibernator

Und Russland macht keine Propaganda?

0
@Uldin

Spar dir die Mühe Uldin. Hibernator ist der klassische Vertreter einer russischen "Drohne" die im Internet umhergeifert.

0

Was viele hier vergessen (wollen), im militärischen Bereich ist die Technologie ganz enorm wichtig. Diese bekommt man indem man diesen (Industrie-)Bereich mit Geld vollstopft. Flugzeugträger sind zum Beispiel ein Ergebniss dieses Geldregens. Fgzt. sind ganz enorm wichtige Systeme für die Operationen des US-Militärs. Kein noch so motivierter Soldat wird irgendetwas ausrichten können wenn ihm die (technologischen) Mittel dazu fehlen. Außerdem wirken die meisten technologischen Errungenschaften als Multiplikatoren für die eigene Schlagkraft. Flugzeuge die von Tankern und Awacs unterstützt werden können deutlich effektiver funktionieren als ohne diese beiden "Multiplikatoren".

Das US-Militär ist das mit weitem Abstand am besten finanzierte Militär der Welt. Ein Flugzeugträger alleine könnte mit der entsprechenden Versorgung so manches kleinere Land in Schach halten. Die USA besitzen mit ihrer Marine eine Organisation die innerhalb weniger Stunden praktisch an jedem Ort der Erde zuschlagen oder Unterstützung leisten kann. Technologisch sind sie mindestens ebenbürtig zu Russland. Außerdem sind fast alle Länder die über schlagkräftige militärische Hochtechnologie verfügen oder einsetzen mit den USA verbündet oder durch Verträge / Einfluss an sie "gebunden". Russland würde es in einem Krieg gleichzeitig mit der Nato, der Seato und weiteren Ländern wie z.B. dem KSA oder Israel zu tun bekommen.

Russland besitzt in jedem Fall ein modernes und ernstzunehmendes Militär, keine Frage. Ob sie es mit den USA aufnehmen könnten bezweifele ich.

Kleine Anekdote zu den (ach so guten) russischen Panzern: Der T-90 (ein verbesserter T-72) wurde nach dem schlechten Abschneiden des T-72 im Golfkrieg in T-90 umbenannt um ihn besser vermarkten zu können.

Der 1. Golfkrieg 1980 - 88 und der 2. Golfkrieg 1990 bis 91 liegen 35 bzw. 24 Jahre zurück. Du scheinst glauben zu wollen!, dass sich inzwischen, was die Qualität der russischen Panzer (nicht nur) betrifft, dass sich da nichts getan hat?! :) Wunschdenken!!!
Apropos Golfkrieg: Der einzige Krieg, in dem die Amerikaner echte Erfolge zu verzeichnen hatten. In keinem weiteren. Ein Sieg gegen Russland ist illusorisch, nicht nur waffentechnisch gesehen, sondern durch eine im Verlaufe von vielen Verteidigungskriegen gewachsenen Moral. Und genau die haben die Amis nicht.

7
@Huckebein

Du machst gerade dasselbe was du mir vorwirfst.

Ich habe nirgends geschrieben, dass die russischen Panzer schlecht sind. Ich habe nur eine kleine Anekdote angebracht, die Zweifel an der "übermächtigen" Stärke der russischen Panzer aufkommen lässt. Der Leopard, der Challenger, der Leclerc oder der Abrams sind den russischen Gegenstücken ebenbürtig. Die meisten MBTs der Welt schenken sich heutzutage nicht mehr viel.

Bei Russland von einer technologischen Überlegenheit zu sprechen ist "illusorisch" und grenzt an Realitätsverdrängung. Wenn man sich die Wehretats der beiden Länder ansieht kann man bei deiner Behauptung nur den Kopf schütteln. Ich wiederhole mich gerne wieder: Geld = Große Böse Waffen. Viel Geld = Noch viel böser.

Noch dazu verfügen die USA über mehr als doppelt soviel Einwohner und somit potentiell höhere Soldaten- und Arbeiterzahlen. Hier wird immer wieder behauptet der Russe sei so "motiviert", die US-Amerikaner verfügen dafür über einen sehr großen Patriotismus, der ebenfalls als sehr gute Motivation dient. Der "American way of Life" ist einem US-Amerikaner heilig.

Was sind denn "Erfolge" für dich? Die Golfkriege wurden gewonnen. Die feindliche Armee wurde besiegt. Die irakische Armee gehörte im 1. Golfkrieg übrigens zu einer der stärksten der Welt. Der anschließende Guerillakrieg (nach dem Irakkrieg) war für eine reguläre Armee nunmal relativ schwer zu führen, in Tschetschenien war es für die Russen über 10 Jahre lang doch nichts anderes. Am Ende hat man den Tschetschenienkonflikt nur beendet, weil man einen rücksichtslosen und brutalen Despoten eingesetzt hat.

Der Krieg mit Russland würde vorraussichtlich so, oder so ähnlich wie der Krieg gegen Dtld. geführt werden. Ein Vernichtungskrieg der gegnerischen Infrastruktur, der gegnerischen Städte und anschließend der gegnerischen Armee, ohne Rücksicht auf zivile Opfer. In so einem Krieg kann man eben seine gesamten Strategien zeigen.

Russland wollte im Falle eines Atomkrieges den Yellowstone Supervulkan und den San Andreas Graben beschießen um Naturkatastrophen zu erzeugen. Man kann genausogut den Winter in Russland ausnutzen um der russischen Bevölkerung zu schaden. Die totale Luftüberlegenheit der USA bietet nunmal enorme Vorteile. Russland mag über eine gute Luftabwehr verfügen, allerdings kann Russland keine 85.500 km Eisenbahnstrecke und 17,1 Mio km2 Fläche lückenlos überwachen. Irgendwo findet sich immer ein Angriffspunkt.

3

Es kommt darauf an, wo ein solcher Krieg stattfinden würde. Für einen konventionellen Krieg USA gegen Russland müssten sich die US-amerikanischen Armeen schon auf das Territorium Russlands begeben und Russland angreifen.

In den letzten 70 Jahren haben die zwar unentwegt Kriege geführt, es dabei aber nie mit einer richtigen, vollwertigen Armee zu tun gehabt. Ihre Luftüberlegenheit könnten sie gegen die beste Luftverteidigung der Welt auch nicht ausspielen. Sie müssten sich also auf einen Bodenkampf auf feindlichem Territorium mit einer hochmotivierten und gut gerüsteten Armee einlassen. Wenn ich nur an die Weiten Russlands denke und an die Nachschubprobleme, an den zu erwartenden Partisanenkampf im Hinterland mal ganz zu schweigen.

In Russland und nur da würde, wenn überhaupt, ein solcher Krieg stattfinden, hätten die Amis keine Chance!

Doch hätten Sie, n Bundesstaat grenzt an Russland und dieUSA haben schon länger EMP Tarnbomber. Zwar nur 2 Typen aber diese lenken die Verteidigung von sich ab, zu dem haben Sie zum lahm legen genug Spezialiesierte EInheiten die das am Boden ausrichten. Punkto Motivation bekomemn die Russen wohl einen Dämpfer von den Marines die wirklich harte Hunde sind, habe ich selbst gesehen. Dagegen ist auch die Ausbildung von Jägern oder MSKlern hier beim Bund ein Witz.

1

Ich würde Russland nicht so unterschätzen wie einige es tun....
Russland ist mit den USA mit Sicherheit auf Augenhöhe

Was möchtest Du wissen?