Würde der Anschlag vom 11. September von dem Amis nur vorgetäuscht?

Support

Hallo Katjesmitzucker,

welchen Rat suchst Du mit Deiner Frage? Wenn Dich die Meinung der Community interessiert oder Du die Community-Mitglieder besser kennenlernen möchtest, ist das Forum unter http://www.gutefrage.net/forum der richtige Ort für Deine Frage. Vielen Dank für Dein Verständnis! Herzliche Grüße Ted vom gutefrage.net-Support

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, nein, nein und nochmals nein. Amerika ist ein Rechtsstaat mit unabhängigen rechtsstaatlichen Organen, die eine solche Aktion unmöglich machen, denn würden um so ein Verbrechen zu faken hunderte, wenn nicht gar tausende Komplizen benötigt, die sich alle freiwillig an dem Verbrechen beteiligten, und die aber dann auch noch Lebenslang über dieses Verbrechen schweigen würden. So etwas ist in einer rechtsstaatlichen Demokratie nicht möglich. Das sähe anders aus, wenn Amerkika eine totalitäre Diktatur wäre, wie das unter Hütler im NS der Fall war. Bei Hütler (muss ich falsch schreiben...) war die SS auf die Person Hütler vereidigt, und Hütler konnte der SS befehlen, Verbrechen zu begehen, und darüber stillschweigen zu bewahren, wie das in der Zeit mehrfach passiert ist. Siehe Röhmputsch, die Ermordung des SA-Führers Ernst Röhm sowie hunterter Röhm-getreuer oder der getrürkte Überfall auf den Sender Gleiwitz.

In einer rechtsstaatlichen Demokratie ist eine solche Vorgehensweise, an der hunderte von Menschen an einer verbrecherischen Verschwörung teilnehmen praktisch ausgeschlossen, folglich kann man sich die ganzen Verschwörungstheorien abschminken.....

15

So schwierig ist das auch wieder nicht. Dafür gibt es eine eigene Abteilung ;)

0

Völliger Unsinn, dass dieser Anschlag von den USA vorgetäuscht wurde. Welchen Grund sollten die denn haben, so etwas vorzutäuschen ? Selbst dem Bush jr. hätte ich das nicht zugetraut, obwohl der unberechenbar war. Im nachhinein gibt es soviele Theorien und meist von denen, die keinerlei Ahnung haben. Da wird ides undjenes vermutet. Der Anschlag war ein bis ins Detail geplantes Attentat. Man wollte den USA zeigen, wie verwundbar sie sind., trotz aller Abwehrmassnahmen. Auch der Angriff auf das Pentagon war genauestens geplant. Interessant ist , was alles danach an Vermutungen so ans Licht kommt. Es gibt ja auch die Vermutung, dass die Amis nie auf dem Mond gelandet sind. Auch die Vermutung, dass Kennedy damals bei dem Attentat gar nicht tödlich verletzt wurde, sondern als Pflegefall heute noch irgendwo leben würde. Märchen und Sagen sterben eben nie.

geb nur mal schnell mein senf dazu: ich weiß noch wie ich als jugendliche mit meiner usa tante auf dem world trade centre gewesen bin. ich sagte "des ist ja soo hoch man hat sorge ein flugzeug fliegt rein." sie antwortete: "selbst dass würden die twintowers locker aushalten..." grad schau ich eine orf1-übertragung auf google an da geht es auch darum allerdings zieht da anscheinend niemand in erwähgung dass sprängsätze aus taliban reihen installiert worden.... ist das etwa abwägig?

Was möchtest Du wissen?