Wucherzinsen bei einem Kredit

4 Antworten

Von deiner Schilderung ausgehend tippe ich, dass das Eigenverschulden der Sparkasse war. Wenn sie mit dir einen verbindlichen Vertrag eingegangen sind dann sind sie auch daran gebunden, es sei denn es gibt eine gesonderte Vertragsklausel die genau das erlaubt. Da müsstest du mal genau den ursprünglichen Vetrag studieren. Es kann natürlich auch sein, dass du falsche Angaben gemacht hast, bzw. du in der Pflsicht warst die Lohnpfändung anzugeben. Dann wäre es dein Verschulden. Hier kennt keiner den genauen Vertragsinhalt

Das ist ein Fall, den Du dem Ombudsmann der Bank vorstellen solltest. Das ist ein Vermittler zwischen Bank und Kunde. Prüf bitte ob in den von Dir eingereichten Abrechnungen die Pfändung bereits sichtbar war. Dann kannst Du auf dem ersten Vertrag bestehen.

Das kann durchaus rechtens sein. Wie ist denn die Laufzeit des Darlehens? Man müsste hier mal die genae Verzinsung ausrechnen.

Ganz prinzipiell ist es aber ganz normal, dass ein Schuldner mit einer schlechten Bonität höhere Zinsen zahlt als einer mit guter Bonität, und mit einer Lohnpfändung ist die Bonität nun mal ganz weit unten. Wenn Du das nicht vorher bei der Bank angegeben hast, als Du den Kredit beantragt hast, hätten sie unter Umständen am 14.05 noch den gesamten Betrag von 8.000 Euro von Dir zurückfordern können

Was möchtest Du wissen?