Was ist in Hamburg los?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hier wurde schon alles Wesentliche in den vorangegangenen Threads dsbzgl. beantwortet. Da ich nun kein zusätzliches Wasser i ndie Elbe schüttenmöchte, kapriziere ic mich diesmal auf einen weiteren anderen Punkt. Hier wird viel Moral entrüstend abgelassen, bis zu einem gewissen Grad nachvollziehbar, doch gebe ich zu bedenken, dass so meist das umfassende Denken beeinträchtigt wird. Dazu ein beispiel: 20000 Polizisten, bestens ausgerüstet, also auch moderner Technik war nicht wirklich in der Lage 2000 Randalierer an ihrem Handeln und Wüten zu hindern. Irre so was. Die Polizei den großer Stümper und Versager in einem. Sie hat nicht nur das Abbrennen von Autos, die Demolierung von Läden inklusive Plünderung verhindert, frn Bau der Barrikaden nicht stoppen, mehr noch, sie hatte bis jetzt nur 100 Täter gefangennehmen können. Es heißt in den Medien, dass die meisten der Randalierer entkommen konnten und das bei eindeutiger Bekleidung. Daraus ziehe ich folgenden Schluß. anders als etliche User bin ich der Auffassung dass die Leute vom Schwarzen block keinesfalls so dumm und hohl sein können, wie hier von Vielen behaiptet. Immerhin haben sie der Polizei, die im Antiterrorkampf ja ausgebildet ist, ein großes Schnippchen geschlagen. Damit steht offensichtlich fest, dass sie zumindest klüger als die Polizei zu sein scheinen - immerhin !

Abschließend noch dies. wie alt würde doch der hiesige Staat aussehen, wenn Guerilleros vom Schlage des Vietcongs, der irakischen Freischärler, kurdische Widerständler und die in Afghanistan hier aufträten. Nun Polizei undMilitär wäre dann wohl gelatzt und gespatzt. Merke: jedwede Partisanen sind meist klüger und ergfolgreicher, als all der bürgerliche Staatskrempel.

Das ganze beschränkt sich auf ein sehr kleines Gebiet um St. Pauli. Von kriegsähnlichen Zuständen würde ich da nicht reden. 

Bei uns im Stadtteil (östliches Hamburg) war praktisch überhaupt noch nichts von Protestaktionen zu merken.

Die Medien übertreiben da "ein wenig".

Hallo,

in Hamburg findet derzeit der G20-Gipfel, also das Treffen von 20 Politikern (darunter Trump, Merkel, Putin, Erdogan, May, Macron), statt. 

Viele Menschen demonstrieren da nun gegen den Gipfel, manche auch gegen den Kapitalismus allgemein. Die meisten sind friedlich, allerdings gibt es einige Linksextremisten, die komplett hohl sind und die ganze Stadt vernichten wollen und Polizisten gewaltbereit angreifen, was mit dem Gipfel überhaupt nichts mehr zu tun hat. Das ganze ist gestern Nacht eben ziemlich eskaliert.

VG

Linksextremisten haben zeitweise ihr Ziel erreicht: Sie beherrschten einige Stadtviertel, probten lustvoll die Anarchie, übten relativ gefahrlos Gewalt aus und plünderten. 200 Polizisten wurden verletzt, einige mussten flüchten. Das ist für die Täter der größte Kick. 

Die Stadtoberen ließen sie seit Jahren weitgehend passiv wachsen und gedeihen. Bald werden die Stadtoberen den "Kampf gegen rechts" verstärken, denn Gewalt kommt ja immer von "rechts". 

sabelldibabell 08.07.2017, 14:12

Das heißt es bleibt vielleict nicht nur während des G20Treffend so,sondern kann sich noch ausweiten...?

0

Versuchs doch einfach bei Googel News. 

Was möchtest Du wissen?