wozu zahnzusatzversicherung bei zahnspange?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Krankenkasse bezahlt die kieferorthopädische Behandlung, wenn Du in die KIG-Stufen 3-5 fällst. Dann werden 80 Prozent der Behandlung übernommen, den Rest gibt es nach erfolgreicher und abgeschlossener Behandlung, wenn Du Deine Rechnungen über den Eigenanteil bei Deiner Krankenkasse einreichst. In jedem fall gibt es aber nur eine Erstattung für die Regelversorgung. Extras musst Du selber bezahlen.

Fällst Du in die KIG-Stufen 1 oder 2, lässt sich das nur über eine private Zahnzusatzversicherung abdecken. Hier werden in der Regel 80 Prozent der Kosten übernommen, manche Gesellschaften leisten da noch ein paar Extras.

Danke Und woher weiß ich welche KIG Stufe ich habe? Ich weiß, ich kann zum Kiefi gehen und ihn Fragen, aber mein Zahnarzt hat gesagt:" ich soll zum Kiefi gehen, aber NICHT bevor ich die Zahnzusatzversicherung habe!" Woher soll ich den hezt wissen welche Stufe ich habe? o.O Und dan noch ne Frage: was genau zahlt die Versucherung? Dasselbe wie die KK oder auch Keramikbreakets oder Retainer und sowas....?? Ich hoffe du liest das jezt noch und antwortest :D LG

0

Die KK zahlt die Spange, wenn der Arzt es für notwendig empfindet. Man sammelt alle Belege, nach erfolgreicher Behandlung werden sie bei der KK eingereicht. 80 % zahlt die KK. Versiegeln mußt du z. B. selber zahlen oder später diese Goldbänder hinter den Zähnen (komme nicht auf den Namen), damit sich die Zähne nicht wieder verschieben.

Und wenn ich eh keinen Retainer will, sondern eine lose Zahnspange (die ja die Krankekasse zahlt) dann ist die Versicherung nicht Notwendig?

0

Was möchtest Du wissen?