Wozu vegetarisch leben wenn es die Evolution vorgesehen hat dass man Tiere tötet?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Die Evolution hat uns einen Notfallplan gegeben: Wenn die pflanzlcihe nahrung knapp wird, können wir ansatzweise Fleisch verwerten. Hat uns in Notzeiten sicher den A gerettet, ist aber heutzutage absolut unnötig. Alles was der mensch zum leben braucht findet er massig in pflanzlciher Nahrung. Unsere ursprünglichste nahrung ist definitiv pflanzlich. Du solltest allerdings beachten, dass die Bevölkerungszahl enorm ansteigt und nur immer weniige Fleischfresser an der Spitze jeder Nahrungskette stehen können. Es gibt immer 10 mal soviele Pflanzenfresser wie Fleischfresser und 10 mal soviele Fleischfresser wie Fleischfresser-Fleischfresser. Es hat gigantische Ausmaße, wenn der Fleischkonsum weiter steigt. Wie Albert Einstein schon sagte: "Nichts würde das Überleben der Menschheit so sehr sichern, wie der schritt zur vegetarischen Ernährung".

Da ich grade etwas beschäftigt bin und nicht die Zeit habe zum xhundertsten mal auf diese Frage zu antworten, bitte ich dich einfach die Suchfunktion zu nutzen, oder den Text zu lesen, in dem ich ausführlicher geantworet habe. Ich hoffe ich konnte dir helfen :)

Es gibt etliche Gründe warum man den Fleischkonsum überdenken sollte. Ob man auf ihn reduziert, ganz verzichtet oder weiter so isst, muss jeder selbst entscheiden. Gesundheit: In geringem Maße ist Fleisch nicht schädlich. In hohem Maße wird die Wahrscheinlichkeit an Krebs, Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes, gicht, Rheuma, Asthma, Allergien, Osteoporose, Arthrose usw. zu erkranken deutlich erhöht. Die deutsche Gesellschaft für ernährung rät deshhalb von mehr als 300-600g Fleisch die Woche aus gesundheitlichen Gründen dringendst ab. Alles was der Mensch zum Leben braucht findet er in pflanzlcihen Nahrungsmitteln. fehlen tut bei einer ausgewogenen vegetarischen oder veganen Ernährung garnichts. Im gegensatz dazu würdest du wenn du nur Fleisch isst nicht lange leben. Vegetarier leben hingegen im schnitt 4 Jahre länger. Umwelt: das mit den Treibhausgasen stimmt: Ein Kilo Fleisch entspricht dem treibhausgasausstoß einer Autofahrt von 250 Kilometern. Der Fleischkonsum verursacht weltweit mehr Treibhausgasemmissionen als der gesamte Verkehrssektor (Autos, LKW, Busse, Bahnen, Schiffe, Flugzeuge...) zusammengenommen. Mehr Ackerfläche brauchst du nicht. eher im Gegenteil. Um Fleisch zu erzeugen brauchst du ein vielfaches an Futtermittel. Die hälfte der Weltweiten Getreideernte wird für die reichen in Futtertrögen veredelt, wärend der getreidepreis steigt und Menschen verhungern. Nur ein weltweit fleischfreier Tag in der woche würe genug Nagrungsmittel einspagen, um alle Menschen der erde satt zu bekommen. Du kannst mit einem Hektar Land deutlich mehr Menschen vegetarisch satt bekommen als mit Fleisch. Allein Deutschland importiert Futtermittel, die einer Anbaufläche von 6 Mio. ha entsprechen. Das sind 60.000.000.000 Quadratmeter! Oftmals kommen sie aus Entwicklungsländern, wo menschen ausgebeutet werden udn Regenwald abgeholzt wird, um die ständig steigende Nachfrage zu stillen. Der Hauptbeweggrund ist jedoch für viele Vegetarier wie mit unseren mitgeschöpfen umgegangen wird. Sie werden derart ihrer Grundbedürfnisse beraubt, bekommen ohne Betäubung Körperteile abgeschnitten, weil es einfach billiger ist (Kastration von Ferkeln, Ausbrennen von Hörnern, stutzen von Schnäbeln...). Die Tiere leben eingepfercht in Stahl und Beton, ohne je TAgeslicht oder Wiese zu sehen. das ganze geht oft nur bis zur frühen Kindheit oder Jugend. Ich würde nie ein Tier essen, dem ich nicht in die Augen geblicht habe und ihm dan selbst die kehle aufgeschlitzt habe. Soviel respekt sollte man vor dem Lebewesen haben. Die letzten 22 Jahre war das nicht der Fall. Der Fleischkonsum hat auch gigantische schädigende Folgen für die Umwelt. Eutrophierung der Flüsse und Böden ect. wenn du willst lese dich weiter ein. Du findest Millionen Infoseiten zu dem Thema. Also wie gesagt: Jeder muss das für sich selbst entscheiden was er daraus macht. ich würde mir jedenfalls wünschen, wenn die menschen bewusster konsumieren und den Bezug zu ihrer Nahrung wieder herstellen. Jemand der nur selbst erlegtes Wild ist, ist für mich als Vegetarier absolut ok. Ganz im gegensatz zu jemandem der sein billigfleisch beim Aldi holt und durch seine scheuklappen nicht sieht was er damit in Auftrag gibt. In Deutschland werden jährlich 12000000000 Tiere gegessen. Wenn man den konsum etwas drosseln würde, wären die Meere nicht derart überfischt udn die Tiere könnten artgerechter gehalten werden, weil Fleisch wieder etwas besonderes ist, wo man für Qualität auch etwas mehr ausgeben will.

http://www.gutefrage.net/frage/warum-behaupten-so-viele-dass-wir-kein-fleisch-essen-sollen-

Diedda 02.09.2011, 15:25

Naja ich würde es besser finden wenn man weiterhin Fleisch isst dafür aber die Menschen aufhören sich wie Heuschrecken zu verbreiten und was die Evolution vorgesehen hat kannst du nicht unbedingt wissen - es ist genauso Evolution wenn nur das überlebt was dem Menschen nicht im Wege steht oder ihm hilft oder .....

0
Paschulke82 02.09.2011, 16:42
@Diedda

Wie willst du denn das Bevölkerungswachstum stoppen? einkindpolitik wie in China? Oo

Natürlich kann ich nicht genau sagen, was die Evolution vorgesehen hat. Ich weiss aber aufgrund anatomischer Merkmale was unsere bevorzugte Nahrung sein sollte ;)

1
Diedda 02.09.2011, 16:48
@Paschulke82

Nein oO durch ein anderes System. wenn es dich interessiert suche nach venus projekt bzw zeitgeist addendum/moving forward und das ist nur ein Teil/Beispiel. Wenn die Leute nicht so arm wären dass sie Kinder benötigen und außerdem keine Kondome haben stellt sich doch dei Frage ob was in der Welt anders laufen könnte ?

0
Annemaus85 02.09.2011, 18:34
@Diedda

Ja, zuerst könnte man Religionen/religiöse Figuren abschaffen, die sich gegen Verhütung u.ä. aussprechen... außerdem helfen uns doch auch die homosexuellen Männer. ;)

0
Diedda 02.09.2011, 20:29
@Annemaus85

xD ja stimmt aber das geht von alleine und schleichend vorran - das ist aber nicht der Hauptgrund für die vielen Kinder in Afrika, China oder sonstwo...

0
Astroprofiler 03.09.2011, 00:45

@Paschulke82, leider ist diese Ansicht, leider schon längst widerlegt, der menschliche Körper ist auf Fleisch ausgelegt, vegetarische Kost ist eine hervorragende Ergänzung, im gegensatz zu Zucker, Fett und Kohlehydraten.

0
Paschulke82 03.09.2011, 23:33
@Astroprofiler

Wer hat das widerlegt? und warum leben Vegetarier dann trotzdem länger? Warum sind Vegetarier und Veganer auch zu sportlichen Höchstleistungen fähig? Welcher Zauberstoff sollte denn im Fleisch stecken der so wichtig ist?

1
tonikal 04.09.2011, 13:16
@Paschulke82

Der Zauberstoff sind Proteine, d. h. bestimmte Aminosäuren. Möglicherweise auch bestimmte Fettsäuren. Die Tatsache, dass den meisten Menschen gebratenes oder gekochtes Fleisch und tierische Fette z. B. im Käse so gut riechen, deutet darauf hin, dass es schon seit vielen Jahrtausenden den Menschen nützlich war (und ihre Fortpflanzung begünstigt hat), diese Dinge zu essen. Wohlgemerkt: zusätzlich zur ebenso nützlichen Pflanzenkost, die uns ja ebenfalls gut riecht und schmeckt.

Dass Vegetarier im Schnitt länger leben als Leute, die viel Fleisch essen, dürfte mit der Hintergrundvariable soziale Herkunft zusammenhängen. Vegetarier finden wir eher in wohlhabenden Kreisen, Vielfleischesser eher in den Unterschichten. Und Wohlhabende leben aus verschiedenen Gründen im Schnitt länger als Arme.

Eine weitere Hintegrundvariable ist das Geschlecht. Vegetarier sind eher Frauen, und Frauen leben aus vielen Gründen im Schnitt länger als Männer.

Übrigens vermute ich, dass gemäßigte Vegetarier im Schnitt länger leben als Veganer, weil sie sich ausgewogener ernähren. Der Beweis dürfte allerdings kaum zu erbringen sein, weil es Veganer noch nicht lange genug gibt und es auch zu wenige sind, um signifikante Vergleiche anstellen zu können. Wie lange jemand gelebt hat, weiß man sicher immer erst dann, wenn er tot ist.

0
Paschulke82 04.09.2011, 18:17
@tonikal

Aha? Dass neue essenzielle Aminosäuren entdeckt wurden ist mir neu. Bisher waren es genau 8 und alle 8 sind ausreichend in pflanzlciher nahrung enthalten. Das gleiche gilt für Fettsäuren.

Vegetarier sind im schnitt gesundheitsbewusster - aber das sehe ich als durchaus positive Nebenwirkung im gesamtpaket ;) Dass mehr frauen vegetarier sind sagt nichts aus, das wurde mit eingerechnet.

Wie erklärst du dir, dass die Krebsrate mit steigendem fleischkonsum ebenfalls zunimmt?

1
Charlie22 04.09.2011, 21:00
@tonikal

Das gemäßigte Vegetarier länger leben als Veganer weil sie sich ausgewogener ernähen bezweifle ich. Veganer achten doch noch viel mehr auf ihre Ernährung als Vegetarier. Vegetarisch ernähren kann man sich schließlich sogar von Discounter Produkten ausgewogen. In fast jedem Lebensmittel ist aber irgendetwas aus Ei oder Milch drin. Veganer müssen deswegen häufig auf Produkte aus dem Bioladen zurückgreifen. Bei einer veganen ernährung ist die Auswahl natürlichnicht mehr ganz so groß und um diese trotzdem abwechslungsreich zu gestalten müssen Veganer nunmal ausgelichen erähren.

0

Lobenswert ist es, wenn man Vegetarier wird, um gegen die Massenhaltung unter unwürdigen Bedingungen zu protestieren. Blödsinnig finde ich es, wenn man nur Vegetarierer wird, damit Tiere nicht sterben müssen. Das müssen wir sowieso alle und ihr sagt ja auch nicht zum Löwen "dudu, du sollst keine Tiere töten". Obwohl ich finde, dass viele ihren Fleischverzehr reduzieren könnten, ich persönlich esse auch nicht jeden Tag Fleisch (und das nicht mal gewollt, es ergibt sich einfach). LG

hey hoo vegasFreak! :-)

ich glaub nicht, dass das so gedacht war ... gibt auch ein cooles Erklär-Bär-Video bei Youtube

Als Notlösung ist es ja gut, dass Mensch Fleisch in Energie umwandeln kann ... aber auf lange Sicht steht Aufwand und Nutzen in keinem Verhältnis (weder für Deine Gesundheit, noch für die Gesundheit der UmWelt) ...

Wenn Du Fleisch essen willst ... machs, aber sei Dir über die Konsequenzen im Klaren ... und auch bereit ... die Suppe auszulöffeln ... ;-)

Gibt auch geile Fleischalternativen ... ich hab z.B. einige auf meinem Blog (siehe mein Profil) (das Zauberwort heißt "Seitan" ... gibt im Netz auch andere coole Seiten mit Seitan-Rezepten ... (neben meiner natürlich *lach)

Viel Spaß beim Ausprobieren

Sonnige Grüße

Monya

PS: Siehe Anhang ... so kann z.B. "Vleisch" ohne totes Tier aussehen und super schmecken ...

Für auf den Grill ... - (Gesundheit, essen, Tiere) Seitan-Steak-Sandwich - (Gesundheit, essen, Tiere)

Woher willst du denn wissen, was die Evolution mit uns vorhat oder vorhatte? Wer sagt denn, dass es unsere Natur ist, Tiere zu töten und Fleisch zu essen? Sicher, die Menschen früher haben in Notzeiten nur durch das Jagen überlebt, aber daraus ein Argument für den heutigen Fleischkonsum zu machen, ist doch arg wirr - nicht zuletzt, weil heutzutage niemand mehr Fleisch benötigt.

Unsere Vorfahren haben auch Menschenfleisch gegessen, auch das bedeutet nicht, dass das für uns vorgesehen ist oder dies gar legitim wäre.

Dagegen gibt es allerdings zahlreiche Argumente, die gegen den Fleischkonsum sprechen:

  • Es schadet der Umwelt (51% der Treibhausgase entstammen der Tierhaltung)
  • Es schadet der eigenen Gesundheit (sämtliche Zivilisationskrankheiten stehen in direktem Zusammenhang zu Fleisch und anderen tierlichen Produkten)
  • Es verursacht Hunger, da die "Produktion" von Fleisch enorme Ressourcen verschlingt, mit denen weit mehr als die gesamte Weltbevölkerung ernährt werden könnte
  • Es ist ethisch nicht vertretbar, denn warum sollte ein Tier für die Ernährung des Menschen sterben müssen, wenn es ebenso gut oder sogar besser ohne geht?

manche leute mögen generell eben kein fleisch und manche meinen, dass es falsch ist, tiere zu essen, weil es eben auch richtige lebewesen sind. manche essen ja auch hasen und für vegetarier ist es erstens falsch, weil sie so niedlich sind und zweitens, weil sie eben dagegen protestieren, dass man tiere tötet.

blondiendh 01.09.2011, 16:43

lol. Vegetarier machen das eigentlich nicht weil sie niedlich sind. o.O.

0
bellablah 01.09.2011, 16:49
@blondiendh

lol das ist mir auch klar. aber manche, ich kenne sogar 4! nennen den grund auch als nebengrund dazu. LOL

0
blondiendh 02.09.2011, 12:09
@bellablah

Okay. Für mich sind Tiere einfach LEBEwesen, die ein LEBEN verdient haben. Ob niedlich oder nicht.

1

Keine Evolution hat irgendetwas vorgesehen, und die Evolutionslehre ist eine reine "Theorie", den Menschen ist der freie Wille gegeben und sie können sich entscheiden, nicht zu töten und kein Fleisch zu essen, aber manche sind noch nicht so weit , sich frei entscheiden zu können oder zu wollen, ..?

Weniger Fleisch ist sinnvoll (ich rede nicht von einem völligen Verzicht), weil...

  • es deiner Gesundheit dient

  • das 10fache der vegetarischen Nahrung mit demselben Energieaufwand hergestellt werden könnte (denn die Viecher fressen schließlich auch vegetarisch)

  • das Klima durch die Methangase der Ausscheidungen stark verändert wird und schon jetzt die Auswirkungen bemerkbar sind

  • die Haltung der Tiere oft an Tierquälerei grenzt, um die Wirtschaftlichkeit zu erhöhen und den Preis damit niedrig zu halten.

tonikal 04.09.2011, 13:23

Die Antwort ist zwar gut, aber sie beantwortet nicht VegasFreaks Frage.

0
Paschulke82 04.09.2011, 18:18
@tonikal

Ich finde sehr wohl, dass "Hirn einschalten" ein sehr gutes Argument ist.

1

Manche Leuten leben so aus Protest gegen die Art und Weise wie Nutztiere gehalten werden.

ein paar wenige wollen das---vielleicht,um die welt zu retten---tatsache ist aber,dass sich unser gehirn erst entwickeln konnte,als wir eiweiss in form von fleisch gegessen haben. interessant ist auch,dass völker,die einen wirtschaftlichen aufschwung hinter sich haben,denen es besser geht,als vorher,vermehrt fleisch essen---siehe china.

Veganer09 02.09.2011, 13:18

Quatsch

1
Sajonara 03.09.2011, 00:03
@Veganer09

tolle Theorien, die den Leuten so einfach eingetrichter wurden, das Gehirn ist erst gewachsen seit sie tierisches Eiweiß essen, bei wem nur? komischerweise waren die Gehirne von fleischfressenden Sauriern mit die kleinsten,..

2
Astroprofiler 03.09.2011, 00:52

Der Entwicklung des Körpers und die weiterentwicklung des Gehirn beruht auf beidem, Fleisch und pflanzlicher Nahrung, nicht jedoch auf Fett, Industrie-Zucker und zu vieler Kohlehydraten.

Onkel Sam lässt grüssen, und unsere McDonald Besucher auch.

0
Sajonara 04.10.2011, 19:59
@Astroprofiler

hatten wir hier nicht eine längere Diskussion zumThema? Ist da etwas gelöscht worden?

0

Weil die Evolution keine Massentierhaltung vorgesehen hat

tjoa.. vorgegeben lebewesen zu töten.. also viel spaß beim schlachten deiner freunde und familie, wenn tiere knapp werden :D

Sajonara 03.09.2011, 00:00

ja genau: "du warst ein guter Freund aber morgen werden wir dich schlachten, um dich aufzuessen,.."

1

Damit du länger, umsichtiger, gesünder und mit gutem Gewissen leben kannst.

Gegenfrage: Warum soll sich nicht jeder so ernähren, wie er möchte,so lange es seinen "Mitessern" nicht schadet? Mich öden diese Glaubenskriege um eines der einfachsten Grundbedürfnisse des Menschen an!

CanIscream 02.09.2011, 08:22

Wäre das nicht schön, wenn es so einfach wäre? ;)

Da der Fleischkonsum aber indirekt in anderen Teilen der Welt Hunger verursacht und sehr direkt Milliarden Tieren schadet, funktioniert dieses Schema des "leben und leben lassen" hier nicht derart vereinfacht.

Ganz nach dem Motto "Die Freiheit des Einen endet da, wo die des Anderen beginnt.".

2
Asienseminare 03.09.2011, 14:46
@CanIscream

Für etwas, das deiner Meinung nach falsch läuft, läuft das aber schon recht lange. Andere Fehlentwicklungen hat die Natur wesentlich schneller revidiert!

0
gansh 05.09.2011, 13:24
@CanIscream

"Da der Fleischkonsum aber indirekt in anderen Teilen der Welt Hunger verursacht"---meine schweine bekommen futter vom eigenen feld und US sojaschrot (abfall aus der sojaölproduktion)---wo ist da der zusammenhang mit dem welthunger?

0
Paschulke82 05.09.2011, 15:38
@gansh

Je mehr Getreide in Futtertrögen und Motoren landet, um so höher der Getreidepreis, um wo weniger können sich die ärmsten der armen leisten.

2
gansh 05.09.2011, 18:00
@Paschulke82

KEINE AHNUNG---aber davon ne menge!der getreidepreis hängt mit der trockenheit weltweit zusammen,in die biogasanlage kommen mais oder rüben,gülle,gras,gps(maisvorfrucht)

0
Paschulke82 05.09.2011, 19:06
@gansh

Achnee, sag blos! :D Und sowas die Angebot und Nachfrage gibt es garnicht? facepalm

Das haben sich nur die bösen Vegetarier ausgedacht ^^

2

Wenn die Evolution das so vorgesehen hat, wie du ja behauptest, wieso haben wir dann so einen langen Darm, so wenig Magensäure, so langsame Beine, so schlechte Augen, solch ein unscharfes Gebiss ( Schneidezähne) im Gegensatz zu Carnivoren und wieso werden die tierischen Produkte dann alle sauer verstoffwechselt ( Säuren überlasten unser Verdauungssystem). Vegetarisch zu leben ist aus ethischen Gründen sowieso auch falsch!!

tonikal 03.09.2011, 15:03

Gerade die Schneidezähne sind ein deutlicher Hinweis darauf, dass unser Gebiss darauf spezialisiert ist, Fleisch von Knochen abzunagen. Dazu sind unsere Schneidezähne nämlich hervorragend geeignet, wie man beim Verzehr von Hähnchenbeinchen feststellen kann. Auch schlechte Augen haben wir nicht; wir sehen z.B. viel besser als Katzen (zumindest bei Tageslicht). Auch unser Gehör ist ziemlich gut. Und Menschen sind im Tiervergleich sehr ausdauernde Läufer. Das hilft vor allem, wenn man während der Jagd vor gefährlichen Tieren weglaufen muss. Da wir Tiere mit den Händen erlegen können, brauchen wir keine Reißzähne, wie Tiger, Hunde usw. sie haben.

0
tonikal 04.09.2011, 13:36
@Paschulke82

Witziger Film, schlau gemacht! Aber in der Sache enthält er m. W. einige Fehler und Verzerrungen. Falsch ist die Einteilung der Säugetiere in reine Pflanzen- und reine Fleischfresser. Es gibt eben auch Allesfresser, die sowohl Pflanzen als auch Tiere fressen können - und gerade der Mensch gehört wohl dazu. Menschenaffen auch, denn Schimpansen z.B. fressen gerne Termiten, die sie eigens mit zugespitzten Stöckchen aus dem Bau angeln.

Falsch ist auch die Gleichsetzung Fleichfresser = Aasfresser und damit das Argument mit dem Aasgeruch und dem kurzen Darm. Hauskatzen z.B. sind Fleischfresser, aber keine Aasfresser. Auch sie mögen den Aasgeruch nicht. Einen kurzen Darm haben reine Fleischfresser. Dass Menschen reine Fleischfresser wären, behauptet niemand. Menschen brauchen als Allesfresser nun mal einen längeren Darm.

Irreführend ist die Darstellung, dass Menschen keine Tiere jagen könnten. Sie haben schon sehr früh (genau genommen schon als Affen, s.o.) Werkzeuge zu diesem Zweck erfunden. Den Menschen ohne seine Werkzeuge zu zeigen, geht an der realen Evolution des Menschen vorbei; und gerade an dem entscheidenden Übergang von der biologischen zur kulturellen Evolution.

0
tonikal 04.09.2011, 13:52
@tonikal

Noch eins: Wenn Menschen sich so oft, wie der Film behauptet, von Wolf & Co. hätten beißen lassen, dann wären sie schon längst von der Erdkugel verschwunden. Menschen haben ein gutes Gehör und allerlei Techniken, um sich vor gefährlichen Jagdtieren zu schützen. Sie bilden z.B. Gruppen, die ständig nach allen Seiten wachsam sind. Also auch den Menschen als Einzelwesen zu zeigen, verzerrt die bekannte Entwicklung. Außerdem greifen Wölfe von sich aus in der Regel keine Menschen an. Der Film bedient an dieser Stelle ein altes Feind-Klischee, das noch nie gestimmt hat.

0
Paschulke82 04.09.2011, 18:21
@tonikal

Dass die Allesfresser etwas ausgeklammert werden stimmt. Aber auch Schimpansen, die eine deutlcih schmalere Nahrungsvielfalt als wir haben, kommen je nach lebensraum mit 0,1% Fleisch in der Nahrung hervorragend aus.

Der Mensch fing definitiv als Aasfresser den fleischverzehr an - was auch sonst ohne Krallen, Reisszähne und hohe Geschwindigkeit?

1
Paschulke82 04.09.2011, 18:22
@tonikal

Dass der film mit seinen Zeichnungen etwas überspitzt ist, dürfte jedem klar sein ;)

1
Veganer09 05.09.2011, 11:13
@Paschulke82

Genau Paschulke82, würde tonikal gerne sehen wenn er seiner Beute hinterläuft ( der Mensch hat ja so eine gute Ausdauer) und sie mit seinen blossen Händen erlegt lol bestimmt zum totlachen lol

1

hat sie nicht. das war ne entscheidung,die menschen trafen

was auch wieder umkehrbar ist (es geht bereits in diese richtung)

die evolution hat das nich vorgesehn !!!!

Was möchtest Du wissen?