Wozu sind Städtepartnerschaften? Und wer entscheidet das die Städte eine Partnerschaft unterhalten?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Meine Heimatstadt diskutiert zur Zeit eine weitere Städtepartnerschaft einzurichten. Obwohl sie in Deutschland schon die meisten hat. Partnerin soll die Stadt jenin in der Westbank von Palästina werden. Ein gan z besonderes Projekt!

Die Entscheidung trifft darüber der Stadtrat mit einer Mehrheitsentscheidung.

Wenn die Städtepartnerschaft da ist, wird das Vorteile für allerlei Aktivitäten zwischen den beiden Städten sein. Kultureinrichtungen, Wissenschaft, Unternehmen, Schulen usw. werden dann eher zusammenarbeiten, weil es von Zeit zu Zeit Besuche zwischen den Städten gibt.

Die werden angeführt vom jeweiligen Bürgermeister und damit wirkt alles seriöser als es ohne die Partnerschaft wäre. Allein, weil die Besucher immer das Rathaus besuchen und vom Bürgermeister empfangen werden, die Presse kommt usw. usf.

Die typischste und bekantneste Aktivität sind Austausche von Schülern und Jugendliche zwischen den Schulen und Jugendverbänden in den beiden Städten. Oft gibt es Zuschüsse aus der Stadtkasse, womit alles leichter finanzierbar wird.

Wenn es zwischen einer reichen und einer sehr armen Stadt in einem Entwicklungsland ist, gibt es auch i.d.R. Spenden und Zuschüsse in das arme Land. Manchmal Geld, manchmal Lebensmittelpakete, manchmal gebrauchte Fagrzeuge aus dem Bestand der Stadt (wie z.B. Feuerwehr).

Für de Zusammnenarbeit mit einem Kriegs- und Krisengebiet wie Palästina ist die Partnerschaft etwas besonders wichtiges. Denn man steht immer im Verdacht, etwas politisch "Radikales" zu tun, auch wenn es nur Aktivitäten sind, die mit jedem anderen Land harmlos wären (wie Jugendfreizeiten/Austausch). Aber wenn das alles unter so einem offiziellen Dach stattfindet, hat keiner dagegen Bedenken. Deswegen bin ich ein ganz besonders grosser Fan von bestimmten Städtepartnerschaften. Wie der, die jetzt entsteht;-)

Entscheiden tun das die Stadträte und Bürgermeister. Im Rahmen dieser Partnerschaften werden Veranstaltungen und Austausch organisiert.

Zum kulturellen Austausch und zur wirtschaftlichen Zusammenarbeit. Durch Austusch von Bevölkerungsteilen (z. B. Schüleraustausch) lernt man den anderen besser kennen, Das fördert das gegenseitige Verständnis und senkt die Möglichkeit von Konflikten.

Entschieden wird dies auf kommunaler Ebene. Zumindest in demokratischen Ländern können dies die Städte und Gemeinden frei entscheiden.

In der Anfangszeit dieser Städtepartnerschaften entstand der Löwenanteil derselben aufgrund der deutsch-französischen Verständigung zwischen Städten in diesen Ländern.

Was möchtest Du wissen?