Wozu sind Jugendämter da?

...komplette Frage anzeigen
Support

Hallo Madeleine Metz,

welchen Rat suchst Du?

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Chat- oder Diskussionsforum. Wenn du mit der Community chatten möchtest, kannst du das im Forum tun: www.gutefrage.net/forum. Ich möchte Dich deshalb bitten, dies bei Deinen nächsten Fragen und / oder Antworten zu beachten. Vielleicht schaust Du diesbezüglich auch noch mal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy Vielen Dank für Dein Verständnis. Und viele Grüße, Ted vom gutefrage.net-Support

8 Antworten

Zum einen sitzen im jugendamt nicht nur beamte. Zum zweiten sind jugendaemter nach bundes- und landesrecht zum schutze der kinder taetig, fuehren das sorgerechtsregister und treten als unabhaengige verfahrensbeteiligte fuer die jugendlichen bei gericht auf.
Warum Dein sohn beim jugendamt gemeldet sein sollte weiss ich nicht, aber ich denke gewiss nicht, weil das jugendamt die amtspflegschaft hat, wenn ja, dann solltest mal ueberlegen, was Du gerade tust. Ist dem nicht der fall, dann wiederum ist es eine frage des sorgerechtsregisters und dies kannst Du als privatperson NICHT einsehen, aus guten gruenden.
Daneben gilt: Nur eine aufwuehlende schlagzeile steigert die auflage, also wird wohl nicht ueber die kinder berichtet, bei denen alles glatt laeuft, sondern dann ueberzogen reagiert, wenn (zum teil angeblich) was passiert ist.
Was die angeblich einschraenkenden gesetzlichen regelungen betrifft, da gibt es eine klaren grund, das Grundgesetz. Dort gilt die familie und die eigenstaendigkeit der familie als Grundrecht. Jeder eingriff muss auch sinn machen und darf den kernbereich des grundrechtes nicht aushoehlen, was hier so sehr kritisiert wird ist, dass sorgeberechtigte ihr kind auf ihre art erziehen und schuetzen. Komisch, dass niemand wieder die grundsaetzliche amtsvormundschaft fordert. Im uebrigen werden eltern und deren entscheidungen ausreichend ueberwacht und kontrolliert ..... also was soll solch behauptung, dass da nichts passieren wuerde?

In erster Linie sind sie dazu da, zu vermitteln. Zu gucken, durch entsprechende Beamte, wie es den Jugendlichen/Kindern geht. Wenn dann unstimmigkeiten auftreten, versuchen sie den Kindern und Eltern zu helfen...

Ich glaube, die brauchen einen strafferen 'Verfahrensplan' und müssen mehr nach dem 4 Augen-Prinzip arbeiten und nicht einer einzigen Beamtin die Entscheidung überlassen. Wenn die MA wissen, es gibt einen vorgeschriebenen Ablauf den sie einhalten müssen und diese Einhaltung wird noch von einer 2. Person überprüft, würden wenige Kinder durchs System durchrutschen.

Nein, es passiert nicht öfter als früher auch, die Medien stürzen sich nur extrem auf diese Fälle. Die Jugendämter sind chronisch überlastet, bei 500-1000 Klienten pro Sachbearbeiter kann eine gute Arbeit einfach nicht mehr gewährleistet werden.

Ich denke nicht. Um aktiv werden zu können, müssen die Ämter erst mal informiert werden. Und dann gibt es viele Gesetze und Vorschriften, die beachtet werden müssen. Und ein weiteres Problem ist die personelle Unterbesetzung.

bei der geringen Personaldecke und den fehlenden Geldern sind nicht zwangsläufig die Jugendämter schuld. Es gibt immer noch vielen, denen durch das Jugendamt geholfen wird. So tragisch die anderen Fälle sind, ich frage mich eher, wo sind die Großeltern und die Nachbarn, warum helfen die nicht vorher...

DH

0

Das ist es! DH

0

Dem kann ich nur bedingt zustimmen. Denn wenn ich überfallen werde und rufe die Polizei dann kommt die auch und schreitet ein. Und wenn sie das nicht täte, würde keiner auf die Idee kommen zu sagen. 'Die sind halt überlastet, können nicht überall sein und warum haben die Passanten nicht geholfen...'

0
@majaohnewilli

Es gab auch oft Fälle, wo die Polizei erst nach einer Stunde erschienen ist. Außerdem finde ich Zivilcourage gar nicht ma so übel, aber die meisten sind sich zu fein für sowas.

0

Werden die Sozialpädagogen im Jugendamt eigentlich noch verbeamtet?

Ich finde immer nur Stellenanzeigen, in denen steht z.B. TVöD SuE S 10/12/14

Oder wird man erst angestellt und später verbeamtet?

Danke im Voraus für eure Antworten

Mark

Das ist ein blöder Vorurteil. Nur werden die positiven Meldungen nicht im TV berichtet. Wer will das auch schon sehen?! Negative Schlagzeilen bringen mehr Einschaltquoten.

jep, "blöder Vorurteil" ;)

0

Ok, das kein sein. will aer keinen verurteilen, sondern fragen was ihr für erfahrungen mit den jugendämter gamcht habt. ich habe nur schlechte gemacht!

0

Was möchtest Du wissen?