Wozu sind die Häuschen an Bahnstrecken?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es gibt verschiedene Bahnhäuschen: Weit verbreitet sind die Bahnwärter- oder Schrankenhäuschen. Diese stammen aus der Zeit, wo noch mittels Kurbel die Schranken betätigt worden sind. Da dies nahezu überall inzwischen elektronisch funktioniert (manchmal aber auch nicht), werden keine Schrankenwärter mehr benötigt und demnach auch keine Häuschen. Da diese aber im Besitz und auf dem Boden der Bahn stehen, werden keine Kosten für den Abriss angesetzt. Mitunter können diese Häuschen aber auch zu Wohnzwecken (waren sie früher ja auch) eingesetzt werden.

Andere, allerdings meist mehrstöckige Gebäude werden (wurden) als Stellwerk verwendet. Hier wurden die Strecken überwacht und freigeschaltet. Inzwischen wurde diese Aufgabe jedoch großen Häusern mit entsprechender Technologie übergeben, so dass die alten, kleineren Stellwerke nicht mehr benötigt wurden, die Technik war überaltert und wurde entsorgt und die Gebäude stehen nur noch so rum.

In ganz grauer Vorzeit gab es auch dampfbetrieben Lokomotiven, die mitunter mittels Wasserkränen betankt werden mussten. Meist in den Bereichen eines Bahnbetriebswerkes zu finden, wurden in abgelegenen Regionen aber auch derartige Wasserkräne installiert, die ggfls. auch mit einem Wärterhäuschen ausgestattet wurden. Aber das alles war einmal.

Bahnwärterhäuschen bzw. Schrankenwärterhäuschen sind bzw. waren das mal.

Es gab Bahnwärterhäuschen UND BAHNWÄCHTERHÄUSCHEN. Die Bahnwächter waren ehemalige Militärs die Bahnpolizeiliche Aufgaben  verrichteten und für die Sicherheit der freien Strecke verantwortlich waren. Entgegen der Bahnwärterhäschen(Wohnung) hatten sie eine Wachstube und ev. eine "Kaserne".

Was möchtest Du wissen?