Wozu schreiben die Therapeuten aus einer Psychiatrie solche entlassungs-briefe?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Diese Berichte gehören in die Krankenakte des betroffenen Patienten. Das erleichtert es den behandelnden Ärzten, Diagnosen zu stellen, falls du mal wieder irgendwelche psychischen Beschwerden hast. Da der Hausarzt immer die erste Anlaufstelle für Beschwerden aller Art ist, ist es auch sinnvoll, wenn diese Arztberichte bei ihm in einer Akte zusammengefasst werden.

Damit dein Hausarzt, dich richtig behandeln kann, sollte er genau über deine Krankengeschichte informiert sein. Nehmen wir an dir wurde in der Psychiatrie ein Medikament verordet welches du regelmäßig einnehmen sollst und dein Hausarzt möchte dir für irgendeine andere Erkrankung Tabletten verorden, weiß aber von den Tabletten aus der Psychiatrie nichts schreibt dir etwas auf und dann haben die Wechselwirkungen? Das kann unter Umständen auch mal gefährlich werden. Es wär also gut sich einen Hausarzt zu suchen, mit dem man auch über solche Probleme sprechen kann und bei dem man sich gut aufgehoben fühlt und dem man von allen Erkankungen erzählen kann ohne sich zu schämen.

Hallo!

Die Entlassbriefe dienen dazu, den Hausarzt, oder ambulanten Psychiater/ Psychologen darüber zu informieren, was in der Psychiatrie gemacht wurde, welche Therapieziele erreicht wurden, wo es Schwierigkeiten gab, evt. mit welcher Medikation du entlassen wurdest, Aufnahmebefund und natürlich deine Diagnosen. Entlassbriefe bekommt man übrigens in allen Krankenhäusern.

Damit der Hausarzt über Medikamente die du genommen hast informiert ist, über deinen jetzigen Zustand etc. so kann er dich besser behandeln und kann auf Wechselwirkungen, Unverträglichkeiten usw. Eingehen

Was möchtest Du wissen?