wozu muss ich meldebescheinigung zur sozialvers. aufheben?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Meldebescheinigung zu Sozialversicherung und die Lohnsteuerbescheide des Finanzamtes, das sind für mich verschiedene Bescheide.

Den Lohnsteuerbescheid eines Jahres würde ich zwei bis drei Jahre aufbewahren. Da gibt es keine wichtigen Gründe, ihn für immer aufzubewahren.

Die Meldebescheinigung zur Sozialversicherung kann beim Antrag auf Deine Rente viel später einmal wichtig werden. Zwar werden alle Daten elektronisch von der Rentenkasse gespeichert, aber da geschehen immer mal wieder Fehler. Und mit so einer Meldebescheinigung kannst Du evtl. einen Sachverhalt einmal klären. Ich würde ihn bis zum Antrag auf Altersrente aufbewahren.

Damit kannst Du belegen, in welchen Zeiten Du sozialversicherungspflichtig beschäftigt warst. das ist später mal wichtig, wenn es darum geht Rente zu beantragen. Solltest Du dann noch was bekommen ist sowieso jeder Tag, an dem Du in die Kasse eingezahlt hast relevant- auch wenn es nur ein paar Cent sind!

Also aufheben bis die Rente durch ist - am besten aber so lange bis Deine Erben die Zettel dann ins Altpapier entsorgen.

Diese Bescheide musst Du sehr lange aufheben, nämlich bis zur Rente. Sie dienen als Nachweis über die bezahlten Beiträge und bestimmen die Rentenhöhe.

na was denn nun? meldebescheinigungen oder lohnsteuerbescheide? ist nicht das selbe. erstere brauchst du für deine rente später mal fals daten verloren gehen. die meldebescheinigung ist der beweiß dafür das beiträge zur arbeitslosen,-kranken,-rentenversicherung abgeführt werden.

Bis zur Rente aufheben. Das ist Dein Nachweis für die Rentenversicherung.

Was möchtest Du wissen?