Wozu ist der Zoll berechtigt? Er zerstört und beschädigt Briefsendungen ohne Kommentar.Darf er das?

6 Antworten

Der Zoll ist eine Einrichtung, zugehörig zur Finanzbehörde. Der oberste Dienstherr ist also der Finanzminister. Wende Dich doch mit Deinem Anliegen mal an das Finanzministerium - entweder direkt beim Bund oder der zuständigen Außenstelle Deines Bundeslandes.

Ich wills mal auf den Punkt bringen: Ja, die dürfen das. Allerdings öffnet nicht der Zoll selbst, sondern die Post, also Postbedienstete, die Sendungen. Der Zoll kontrolliert dann lediglich. Auch das Öffnen von Verpackungen und "das Herumrühren" z. B. in Cremedosen ist ok. Wenn du Waren aus Thailand schickst, wird im Übrigen wohl jeder Zöllner hellhörig, denn aus Fernost kommt nicht nur Rauschgift, sondern auch jede Menge an nachgemachten Markenartikeln, wie Kosmetika, Sportschuhe, Oberbekleidung usw. Wenn beim Öffnen der Postverpackung (Karton, Kuvert usw.) diese kaputt geht, wird der Inhalt der Einfachheit halber auch mal anders verpackt und an den Empfänger weitergegeben. Wenn also definitiv was kaputt ist, also z. B. eine Kunststoffdose mit Creme ist zerbrochen, dann wende dich an die Post, oder das sonst für den Transport der Sendung zuständige Unternehmen.

ruf mal beim zoll infocenter an und schilder die situation, eigentlich muss das aber der beschädigte machen. wichtig ist das die ware unverändert vorgezeigt werden kann inklusive verpackung, es kann aber auch sein das du dann vom zoll an die post weitergeleitet wirst, sehr komoliziert alles

Abgesichert durch PayPal-Käuferschutz bei Nichterhalt der Ware wegen Zollproblemen?

Ich möchte mir bei eBay einen Artikel aus den USA kaufen. Da ich bei einer früheren Transaktion aus Asien die gekaufte Ware nicht erhalten habe (damals per Überweisung gezahlt), weil der Zoll diese als Fälschung deklarierte und vernichtete, wüsste ich nun gerne, ob ich bei PayPal bei einer ähnlichen Ausgangslage durch den Käuferschutz mein Geld wiederbekomme. Und ob ich als Empfänger dafür ggf. belangt werden könnte wobei ich davon ausgehe, dass die Ware kein Plagiat ist. Das ist jetzt keine Schutzbehauptung sondern mein Infostand. Ich will nur keine bösen Überraschungen erleben...

...zur Frage

Ist das ein butterfly trainer?

weil es keine löcher hat.

...zur Frage

Vernehmung vom Zoll!?

Musste heute zwecks Vernehmung zum Zoll! Soll vor zwei Jahren verbotene Sachen im EU Ausland bestellt haben. Haben die angeblichen Sachen auch aufgelistet. Anscheinend wurde die Seite von niederländischen Behörten gehackt und es jetzt dem deutschen Zoll übergeben. Habe mal nachgeschaut,ist eine Seite wo man sich nicht registrieren muss! Hat mir jemand einen sachlichen Rat?

...zur Frage

Zoll beschädigt / zerstört Ware - Was tun?

Hallo,

ich lebe in China und betreibe nebenbei einen kleinen Shop auf eBay. Das heißt ich verkaufe und versende Waren (hauptsächlich Kleidung und Schuhe) aus China nach Deutschland. Normalerweise läuft das problemlos und die Kunden sind soweit zufrieden. Jetzt allerdings hat sich ein Käufer bei mir gemeldet, weil seine bestellten Stiefel absolut unbrauchbar angekommen sind.

Der Kunde musste die Ware nicht selbst beim Zoll abholen (weil die korrekte Rechnung eben vorschriftsmäßig angebracht war), sondern hat direkt beim Postboten die Mehrwertsteuer gezahlt. Beim Öffnen des Pakets allerdings hat er festgestellt, dass der Zoll im Zuge der Zollbesichtigtigung die Sohlen an beiden Stiefeln vollkommen abgetrennt hat, um darin nach Drogen oder sonstigen Schmuggelwaren zu suchen (gefunden wurde selbstverständlich nichts). Ohne Sohle sind die Schuhe selbstverständlich nicht mehr brauchbar.

Was ist nun zu tun? Muss der Zoll dem Kunden nur die Mehrwertsteuer erstatten und ich bleibe auf den Kosten für Ware und Versand sitzen? Oder kann der Kunde den gesamten Warenwert plus Versandkosten plus Steuer vom Zoll zurück fordern? Oder muss ich von China aus meinen Verlust beim Zoll einfordern? Oder ist DHL in der Verantwortung? Oder China Post?

Der Warenwert ist zwar nicht exorbitant hoch, aber bei einem monatlichen Gewinn von rund 400 Euro macht ein Verlust von 75 Euro schon einiges aus und ich finde es auch einfach unter aller Kanone, was der Zoll sich da erlaubt. Ein einfaches Röntgen der Stifel hätte vollkommen ausgereicht um zu erkennen, dass sich in den Sohlen nichts, aber auch gar nichts befindet aber stattdessen wird die Ware einfach zerstört...

Ich danke euch für jeden Hinweis!

...zur Frage

Mehrwertsteuer als kroatischer Bürger sparen bzw. ist Tax-Free einkaufen möglich?

Ein Freund aus Kroatien kommt um Silvester rum zu Besuch nach Deutschland. Er will sich hier einen Computer von Apple kaufen, der wohl um die 2800€ kosten soll.

Nun hat er mich gefragt, ob ich mich nicht erkundigen könnte wie es mit dem Tax Free Einkaufen funktioniert. Gesagt, getan. Ich weiß jetzt zwar was er für Unterlagen dafür braucht usw., nur sind drei Fragen offen geblieben die ich auf die schnelle nicht ergooglen konnte:

  1. Ist er als kroatischer Bürger (da EU) überhaupt in der Lage sich die Mehrwertsteuer / Umsatzsteuer zurückzahlen zu lassen?

  2. Hab online nur von den Zollschaltern am Flughafen gelesen. Was aber, wenn er mit dem Auto kommt? Soll er vor der Grenze rechts abfahren wo "Zoll" steht und wo für gewöhnlich die ganzen LKWs halten?

  3. Muss er den Kauf / Import dann in Kroatien anmelden und versteuern? Dort liegt laut ihm die Mehrwertsteuer bei 25%, was somit nicht profitabel wäre. Er meint im übrigen auch, falls er sie dort verzollen müsste, dass er sie einfach nicht anmelden würde und es schon nicht weiter verfolgt werden würde - was glaubt ihr?

...zur Frage

Apple Plagiat Zoll -> Vernichtung

Guten Abend, ich habe vor einiger zeit in einem online Shop ein iPhone Display und backcover bestellt, da mein iPhonedisplay zersplittert war. Die Ware wurde vom Zoll einbehalten und ich wurde informiert das es sich um ein plagiat handele,und das der Rechteinhaber informiert wird. Bei Rückfrage beim online Shop, wurde mir geraten zu behaupten diese Ware nicht bestellt zu haben. Als ich dies verneinte antwortete der Shop mir nichtmehr. Nun zu meiner frage: ich erhielt nun nach ca 4 Tage ein schreiben der Anwaltskanzlei indem erläutert wurde das es sich um eine markenschutzverletzung handele. Und die Ware im vereinfachten verfahren zerstoert werde , hierzu solle ich zustimmen. Dies Tat ich. Im Internet Las ich viel über Unterlassungserklärungen , die jedoch in meinem schreiben nicht enthalten waren. Anbei stand nur der Satz: sollte sich eine Verletzung nach paragraph so und so herausstellen behält sich die Anwaltskanzlei vor weitere Ansprüche gelten zu machen. Dies liegt nun etwa 2 Wochen zurück und ich habe nichts mehr gehoerrt. Bekomme ich bescheid falls sich die Sache erledigt hat? Bekomme ich Bescheid sobald die Ware zerstoert ist? Hat jemand aehnliche Erfahrungen?

Über die sufu habe ich nur ähnliche fälle gefunden wo direkt eine Unterlassungserklärung beilag.

MfG Aisteru

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?