Wozu gibt es beim Metzlerbogen das Aktivitätsprofil?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn ich den Hilfebedarf (A-D) ermittelt habe, brauche ich das Aktivitätsprofil doch eigentlich nicht mehr.

Daher wird das Aktivitätsprofil auch vor dem Hilfebedarf ermittelt. Sie setzen sich mit dem Klienten (Fr. X), Angehörigen, Betreuern hin und ermitteln den IST-stand. Fr. X kann mit Geld umgehen, Fr. X kann mit Schwierigkeiten einkaufen gehen, Fr. X kann nicht über ihren Schatten springen etc. Erst danach wird der Hilfebedarf ermittelt (also der Wo-Wollen-Wir-Hin-Soll-Stand). Dabei kann durchaus auch ein kann - benötigt Hilfestellung/ Begleitung herauskommen. Fr. X kann zwar (rein geistig) mit Geld umgehen, ist aber (körperlich) nicht in der Lage es ohne Hilfestellung auszugeben. Oder andersherum: Fr. X kann nicht über ihren Schatten springen, ein Hilfebedarf ist aber (von Fr. X, oder ihrem Betreuer etc.) nicht erwünscht. Also ein kann nicht - trotzdem ein kein Hilfebedarf nötig/ erwünscht.

Unterm Strich bleibt, dass Sie mit möglichst vielen Köpfen in der Runde einen IST-Stand ermitteln (Aktivitätsprofil) und erst danach genau nachschauen, wobei Sie den Klienten intensiv fördern wollen. Der Metzlerbogen ist in dem Sinne eine "Ersteinschätzung" und für mich ein Hilfsmittel für die Erstellung des Hilfeplans. Dieser muss 3 Monate nach Erstkontakt stehen. Für mich kein Zeitraum einen Menschen kennenzulernen und einschätzen zu können, daher der Metzlerbogen ein manchmal durhcaus hilfreiches Hilfsmittel. (Obwohl ich immernoch Bauchschmerzen habe am Ende die Zahl zu sehen, die den Menschen vor mir scheinbar wiedergibt.)

Ich weiß nicht wofür Sie die Erstellung eines Metzlerbogens nutzen. Ich arbeite in einem Wohnheim für körperlich und geistig behinderte Menschen. Manchmal rattern wir den Metzlerbogen in 10Minuten durch und legen ihn als schlechten Scherz zu den Akten. Anderntags wiederrum bin ich erleichtert eine umfangreiche Einschätzung durch Angehörige/ Betreuer erhalten zu haben (Klient ist z.B. geistig behindert oder Gehörlos), bevor ich einen Hilfeplan hinschruddel, der hinten und vorne am Klienten vorbeigeht...

Hoffe ich konnte etwas Struktur in die Dunkelheit bringen talll

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das frag mal Frau Dr. Metzler ;-)

Der Metzlerbogen ist eher kein Hilfsmittel für wirksame Hilfestellungen, sondern ein Tribut an die Leistungsträger (die ja den Aurtrag zur Entwicklung gaben), damit dieser nur das (scheinbar) Notwendige auch bezahlen muß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marieeiram
08.10.2011, 21:28

das hilft mir leider nicht weiter.

was gibt es denn zum aktivitätsprofil sonst noch zu sagen?

worüber soll des auskunft geben? wenn ich kategoerie B kreuze, kann ich doch schon nicht mehr "kann" angeben oder?

0

Was möchtest Du wissen?