Wozu ein Bauchnabel?/Wozu ist der da?

10 Antworten

Auf unseren Bauchnabel könnten wir eigentlich verzichten. Wir brauchen ihn nicht. Aber der Nabel ist ja ein Überbleibsel der Nabelschnur. Und die brauchten wir, bevor wir geboren wurden.

Neun Monate lang sorgt dieser Strang dafür, daß das Baby im Bauch seiner Mutter ernährt wird. Außerdem bekommt es so den nötigen Sauerstoff, denn Luftholen kann das ungeborene Kind ja nicht. Damit die Versorgung klappt, ziehen sich drei Blutgefäße durch die Nabelschnur: Eine Ader führt zum Kind hin, und zwei führen zurück. Diese beiden bringen verbrauchtes Blut in die Gebärmutter. Hier wächst das Kind, und in einem besonderen Teil dieser Höhle, dem Mutterkuchen, wird das Blut wieder aufgefrischt. Mit neuen Nährstoffen und Sauerstoff beladen, strömt es zurück zum Kind. Nach der Geburt hat die etwa 50 Zentimeter lange Nabelschnur ihre Aufgabe erfüllt. Sie wird durchgetrennt und mit einer Art Wäscheklammer zusammengedrückt. Davon merken das Baby und seine Mutter nichts, weil die Nabelschnur keine Schmerzen spürt. Ein Teil des Stummels fällt nach ein paar Tagen ab. Der Rest zieht sich zusammen und verschwindet als Bauchnabel.

Darin kann man, je nach Beschaffenheit, einen oder mehrere Münzen einklemmen...die als Notorischen dienen, wenn dir das Finanzamt wieder mal das letzte Hemd ausgezogen hat .

der bauchnabel ist ein überbleibsel der abgetrennten nabelschnur, die dich im mutterleib mit deiner mutter verband und dich mit allem versorgte was du brauchst. sogehen hat er jetzt keine funktion

Der ist einfach da, und macht nicht's. Wir könnten auch auf ihn verzichten :D

An Deinem Bauchnabel war früher mal die Nabelschnurr, die Dich im Mutterleib versorgt hat. Nach der Geburt wurde sie abgeschnitten und verknotet. Der Bauchnabel ist soetwas wie eine verheilte Wunde.

Was möchtest Du wissen?