wozu dient die op kleidung, nur damit alles steril bleibt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Beim Patienten: 1. OP-Hemd kann ohne großen Aufwand ausgezogen werden um an jede Stelle des Körpers zu gelangen (Operationsgebiet und Überwachungsinstrumente wie z.B. EKG, Blutdruck, Körpertemperatur usw. anbringen) 2. Eigene Kleidung ist stark mit Keimen belastet die dann im OP verschleppt werden. Würde man dem Pat. nach der OP seine eigene Kleidung wieder anziehen, würde er sofort mit Keimen überschwemmt.

Beim Personal: 1. Um weitestgehend Keimfrei zu sein. 2. Um die Rangordnung beim Personal zu erkennen wer welche Aufgabe hat. Helfer oder Protokollschreiber dürfen den Patienten nach Möglichkeit nicht berühren. Sie berühren oft Dinge, die nicht keimfrei sind aber erledigt werden müssen. Man könnte noch mehr ausführen.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich nur damit der Patient nicht nackt in den Op Saal muss und die Kleidung ist einfach ab zu nehmen falls man an eine bestimmte Körperstelle muss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Damit die Straßenkleidung nicht schmutzig wird. Grüne und blaue Kittel wirken auf den Patienten beruhigend und Blutflecken sehen darauf nicht so dramatisch aus, wie auf weiß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bei einem plötzlichen herz stillstand ist man viel schneller am Herz um zu reanimieren

zudem sind oft Metalle und so an Hosen die man beim röntgen ja nicht haben kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

meinst du die OP Kleidung von den Ärzten oder die vom Patienten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?