Wozu braucht man Spiruletten?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Mikroalge mit der idealen Nährstoff- und Vitamin-Kombination

Die winzige Spirulina-Alge hat es in sich: Wissenschaftler haben bisher über 4.000 unterschiedliche Vitalstoffe in konzentrierter Form entdeckt. Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente im idealen Mischungsverhältnis für unseren Organismus. Spirulina kann das Immunsystem, die Energiegewinnung und die Leistungskraft unterstützen. Ideal als Nahrungsergänzung - ohne Nebenwirkung und 100% natürlich.

Spirulina schenkt Gesundheit und Wohlbefinden durch:

hochwertiges Pflanzeneiweiß mit allen acht essentiellen Aminosäuren

Vitamine, u.a. das seltene Vitamin B 12 und sehr viel Beta-Carotin

Mineralstoffe und Spurenelemente wie Magnesium, Calcium, Eisen, Kalium, Zink, Chrom, Lithium, Mangan und viele andere

ungesättigte Fettsäuren (Omega 6-Typ)

leicht verdauliche Vitalstoffe gegen Mangelerscheinungen

als reines, pflanzliches Produkt - ideal auch für Vegetarier

http://www.spiruletten.com/

Kaum bekannt: Im falschen Wasser gewachsene Spirulina-algen können bei Daueranwendung zu Mineralstoffmangel und Verdauungsproblemen führen. Zwar findet man in ihr eine hohe Menge an Stoffen, die der menschliche Körper braucht, aber mir ist keine Quelle bekannt, die besagt, dass diese Stoffe nach der Verdauung der Spirulina-Produkte auch dem Körper in großer Menge oder überhaupt zur Verfügung stehen bzw. dass die Spirulina-Zellen diese Stoffe frei geben. Leider auch findet man so gut wie keine Hinweise, ob das jeweilige Produkt aus eine Alge aus geeigntem Wasser gewachsen ist. Kritisch sehe ich diesbezüglich auch Phänomene, das z. B. die Alge bzw. ein Produkt aus Carrageen immer noch in D zugelassen und reichlich in Nahrungsmitteln verwendit wird. Und das obwohl in wissenschaftlichen Studien die Begünstigung starker Verdauungsbeschwerden und sogar von Krebs bei einigen höheren Säugetieren - auch Ratten - nachgewiesen wurde. Therapeuten mit Jahre langer Erfahrung stellen immer wieder auch beim Menschen definitive Zusammenhänge zwischen Carrageen-Aufnahme und um Tage versetzte Verdauungsstörungen wie schwere Verstopfungen und Darmkrämpfe fest, die als Test bei vielen Versuchspersonen beliebig oft reproduzierbar sind. Mir ist nicht bekannt, dass jemand die Spirulina diesbezüglich auf Unbedenklichkeit getestet hat. Jedenfalls kann manche Spirulina-Art unter Umständen dem Darm große Mengen an (durch die Nahrung und Verdauungssäften zugeführten) Mineralstoffen und Spurenelementen entziehen, die dann der Körper im Dickdarm nicht zurück resorbieren kann. Daher drohen dann auf Dauer möglichweise schwere Mangelerscheinungen. Die Einnahme gehört also in die Hände erfahrener Ärzte und Heilpraktiker und ist zur Selbsttherapie nicht geeignet. Bei akuter und schleichender Quecksilbervergiftung kann sie mit Knoblauch, Bärlauch, Cholesterin-reicher Ernährung, Korianderkraut und Zwiebeln sowie gezielter Vitamin-C-Dosierung durch einen erfahrenen Therapeuten sehr gute Dienste leisten. Alles gesagte entspricht auch meinen Praxiserfahrungen. Die Nährstoffe aus der Spirulina sind auch aus anderen Quellen unserer seit Jahrhunderten üblichen (algenfreien!) Nahrung heraus sehr gut zu verwerten. Keiner braucht Spirulina. Man hüte sich stets vor schönschreiberischen Werbetexten. Viel Spaß beim referieren und schreiben, Thomy

Was möchtest Du wissen?