Wozu brauchen Mullahs im Iran jetzt 57 Hinrichtungen innerhalb von 1. Juli bis 13. Juli? Sind Menschenrechte da überhaupt etwas wert?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Was schlägst du denn vor?

Kleine Invasion mit 100.000 statt 57 Toten?

Embargos sind auch nicht hilfreich, da man dieses Mittel bereits wegen der iranischen Atomstrategie eingesetzt hat.

Davon abgesehen werden in den USA auch eine Menge Menschen hingerichtet und in China noch mehr. China macht damit sogar Geschäfte, indem sie die Organe der Delinquenten zwangsentnehmen und weltweit in den Handel bringen.

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NasserD
14.07.2017, 14:58

Wenn das etwas so normales ist und all es machen, warum fängst du das auch nicht an? wie alle anderen auch! Anstatt zu versuchen die Seite der Welt zu verbreiten, wo das überhaupt nicht gemacht wird? Um etwas zu unternehmen kann man die Oppositionsgruppen studieren und den man akzeptiert helfen. Wenn du allerdings willst natürlich.

0
Kommentar von NasserD
14.07.2017, 16:23

Im Iran ist natürlich das Haptproblem das fundamentalistische Regime aber das Regime kann sich auch ohne Hinrichtungen nicht auf die Beine halten. Der Hauptmittel, um das fundamentalistische Regime im Iran in Herrschaft zu behalten sind diese Hinrichtungen. Damit verschaffen sie Angst, damit keiner sich wagt etwas gegen sie zu unternehmen. Wenn wir es schaffen, die Hinrichtungen zu stoppen, stürzt das Regime innerhalb von 24 Stunden, sagen die Oppositionsgruppen. Also würde es sich lohnen, die Hinrichtungen versuchen zu stoppen.

0
Kommentar von NasserD
14.07.2017, 22:59

Fanatismus kennt kein Gegenstück. Wichtig ist, dass man irged etwas findet, um es auszunutzen, um seine eigene Fanatismus realisieren zu können, sei es jetzt Schiiten Studien, Sunniten Teorie oder sonst was. Fanatiker ist Fanatiker. Es geht alles um Macht und Lust.

0

Die Menschenrechte sind dort genausoviel wert wie in den USA, die auch Menschen hinrichten oder auch in allen anderen Ländern dieser Erde wo es die Todesstrafe gibt.

Derzeit haben
105 Staaten die Todesstrafe vollständig abgeschafft;
7 Staaten die Todesstrafe in Friedenszeiten abgeschafft;
29 Staaten die Todesstrafe in der Praxis abgeschafft;
57 Staaten die Todesstrafe beibehalten.

genauere Angaben siehe hier: www.amnesty-todesstrafe.de/files/reader_wenn-der-staat-toetet_laenderliste.pdf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NasserD
16.07.2017, 00:20

Boaaah, du meinst all diese 57 Länder töten alle 4.6 Stunden einen Menschen? aus Gründen wie Krieger gegen Gott, Akt gegen die Sicherheit des Landes etc? und man soll nichts unternehmen, weil da irgendwo die Menschenrechtslage genauso ist wie da irgendwo anders? oder wie meinst du das?

0

Die Todesstrafe ist generell abzulehnen.

Menschenrechte zählen in Diktaturen relativ wenig.

"Man" kann und darf da nicht ohne weiteres "eingreifen". Das bleibt vor allem erstmal ein Problem der iranischen Gesellschaft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NasserD
14.07.2017, 09:29

Hallo Atzef, ich hoffe es geht dir gut,

Frage:

Können und dürfen Menschen nicht andere Menschen helfen?

Sind wir Iraner keine Menschen?

ok!!!

Danke!!!

0
Kommentar von 1988Ritter
14.07.2017, 11:51
  • Die Todesstrafe kann man dort nicht ablehnen, weil der Staat die Gesetze nach Scharia anwendet.
  • Der Iran ist keine Diktatur, der Iran ist ein islamisches Land unter islamischer Führung.
  • Das ist kein Problem der iranischen Gesellschaft, es ist ein Problem mit dem Islam. Dieses Problem geht die ganze Welt etwas an.
2

Verlink mal deine Quelle. Mir ist nicht wirklich klar, was du da unternehemn möchtest. Erzähl doch mal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NasserD
14.07.2017, 08:46

Einen Deutschsprachigen Link habe ich nicht aber vielleicht kannst du das hier mit Google translate verstehen;

http://www.hambastegimeli.com/%D8%A7%D8%AE%D8%A8%D8%A7%D8%B1-%D8%A7%D9%8A%D8%B1%D8%A7%D9%86/70073-%DB%B5%DB%B7-%D8%A7%D8%B9%D8%AF%D8%A7%D9%85-%D8%A7%D8%B2-%D8%A7%D8%A8%D8%AA%D8%AF%D8%A7%DB%8C-%D9%85%D8%A7%D9%87-%DA%98%D9%88%D8%A6%DB%8C%D9%87-%D8%AF%D8%B1%D8%A7%DB%8C%D8%B1%D8%A7%D9%86

Es handelt sich sogar um von 1. Juli bis 12. Juli und nicht bis 13.
Juli, (was ich geschrieben habe). Das heißt in 11 Tagen - das macht alle 4.6 Stunden eine Hinrichtung, soweit ich rechnen konnte.

0

Du müsstest die Antwort doch kennen.

Der Iran ist ein Land in dem nicht der Mullah regiert, es regiert der Islam.

Da der Islam nur eine religionsgestützte Ideologie ist, hat der Islam weltliche Rechtsprechung, die in der Scharia verankert ist.

Wenn ich nun unserer Gesetzgebung mit der Scharia vergleiche, dieses dann auf die Anzahl der Straftaten in Deutschland in Minuten umlege, dann ist der Iran wohl ein vorbildliches Land. Hätten wir in Deutschland islamische Verhältnisse, und würden wir Straftaten nach der Scharia aburteilen, dann hätten wir alle paar Minuten einen Strafvollzug.

Du siehst also den Fehler in Deiner Darstellung.

Nicht die Mullahs, es ist die Scharia.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NasserD
14.07.2017, 13:00

Die Scharia ist eine Ideologie, worin man verschiedene Ergebnisse sehen kann. Der eine sagt es ist eine Ideologie in Bewegung und entwickelt sich menschenrechtlich mit der Zeit, angepasst zu der menschlichen Gesellschaft. Der andere ingegen sagt es muß genauso, wie in Mohammeds Zeit durchgeführt werden, mit Kamelen und ... sonst ist man Krieger gegen Gott und muss hingerichtet werden (welchen soll ich jetzt glauben?). Es ist nicht die Scharia, die die Mullahs fanatisch macht sondern das sind diese schmutzigen Mullahs, die wegen Macht Interessen die Scharia umgekehrt dar stellen. Das Haptproblem sind die fanatischen Mullahs und nicht die arme Scharia, die schreckhaft ausgenutzt wird und nicht reden kann, um sich zu währen.

0

Und woher weißt du das? Und wegen welchen Vergehen sind sie hingerichtet worden ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NasserD
14.07.2017, 08:40

Der NWRI (Nationaler Widerstandsrat Irans) berichtete das vorgestern durch eine Aussage von Maryam Rajavi.

Es handelt sich sogar um von 1. Juli bis 12. Juli und nicht bis 13. Juli, (was ich geschrieben habe). Das heißt in 11 Tagen - das macht alle 4.6 Stunden eine Hinrichtung.

Hier ist der Link wenn du es sehen willst aber dafür musst du persisch kennen. Die Deutsche Übersetzung müsste etwas später zur Verfügung sein.

http://www.hambastegimeli.com/%D8%A7%D8%AE%D8%A8%D8%A7%D8%B1-%D8%A7%D9%8A%D8%B1%D8%A7%D9%86/70073-%DB%B5%DB%B7-%D8%A7%D8%B9%D8%AF%D8%A7%D9%85-%D8%A7%D8%B2-%D8%A7%D8%A8%D8%AA%D8%AF%D8%A7%DB%8C-%D9%85%D8%A7%D9%87-%DA%98%D9%88%D8%A6%DB%8C%D9%87-%D8%AF%D8%B1%D8%A7%DB%8C%D8%B1%D8%A7%D9%86

Da steht aber nicht Vegen welchen Vergehen sie hingerichtet wurden, aber wofür auch immer, man kann doch nicht alle 4 - 5 Stunden einen Menschen töten und dafür auch logische Gründe nennen. Oder ticke ich nicht richtig im Kopf?

Ich hoffe ich konnte helfen

2
Kommentar von NasserD
14.07.2017, 15:05

Das stimmt einiger Massen aber das Wort "mühelos" ist hier sehr falsch. Es nimmt mir zuviel Zeit und meine Übersetzungsfähigkeit ist nicht gut genug in Sachen wie Nachrichten übersetzen. Aber ok willst du die Übersetzung von mir?

2

Der Iran ist ein Problem, Deutschland, Israel und die USA ein anderes, meiner Meinung nach aber weitaus größeres. Aber etwas unternehmen sollte man sicher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?