Wozu benötigt man eine Antiviren-Security-Suite, wenn es doch Live-CDs gibt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bis die Disc fertiggestellt und gepresst wurde und dann endlich durch Zufall mal bei Dir landet, ist so viel Zeit vergangen, dass die darauf enthaltenen Signaturen schon lange "veraltet" sind.

Bis dahin hast Du dir den Rechner schon zig mal vollgesaut und bist vermutlich bereits mehre Male zum Opfer geworden. Antivirenprogramme versuchen den Befall bereits um Vorfeld zu verhindern.

Weil das so ist, werden Schadsignaturen von guten Antivirusprogrammen mindestes mehrmals täglich aktualisiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von b962662
07.06.2016, 21:32

Die Live-CD startet im RAM und aktualisiert sich auch direkt dort.

1

Wenn die Live CD was findet ist dein System bereits mit Viren befallen, die dann schon Schaden angerichtet haben. Diese Schäden kann auch die Live CD nicht beheben, sie kann nur die Schädlinge entfernen. Bei einem rootkitbefall nutzt allerdings auch keine Live CD was. Der Virenscanner soll verhindern, dass Viren erst garnicht in Kontakt mit Windows kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von b962662
08.06.2016, 00:24

Macht schon Sinn grundsätzlich.

Ich hatte nur früher öfter mal stark virenbelastete Windows-Partitionen, als ich noch keine Firewall hatte. Da ist eigentlich nie was passiert. Ich habe sie dann nach einem Scan wieder gelöscht oder Windows repariert.

Aber das ist natürlich alles nicht Sinn der Sache :-). Der Kaspersky bleibt einfach drauf.

0

Die Antiviren Programme sollen Viren von vorne rein blockieren und nicht die Viren erst durch eine Live CD finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von b962662
07.06.2016, 21:33

Ja ok, das macht dann tatsächlich den Unterschied zwischen kostenlos und nicht kostenlos.

0

Was möchtest Du wissen?