Wovor haben Menschen mit Angstzuständen und Panikattacken wirklich Angst?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Angst selbst ist mit einer Situation, einem Geräusch oder ähnlichem gekoppelt. So wie viele an Sommer denken wenn sie Sonnencreme riechen. Natürlich kann man auch Angst vor der Angst haben. :) entschuldige die kurze Antwort bin unterwegs :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zuFrieden24
17.02.2016, 16:22

Wenn man sich eine andere Sicht auf die angstauslösende Situation aneignet, müsste theoretisch auch die Angst verschwinden (ausgekoppelt werden) ? 

0
Kommentar von minime6114
17.02.2016, 17:01

Ganz genau. Wie in meinem Fall zB. Und zwar hatte ich Angst vor einer fiktiven Persönlichkeit. Und in der Hypnose hat der Hypnotiseur diese Angst mit einer meiner schönsten Erinnerungen gekoppelt. Diese fiktive Persönlichkeit wurde dann zu meiner ,,Freundin" sozusagen. War etwas komplizierter aber so könnte man es beschreiben.

0

Alsoo, es ist etwas komplizierter: zunächst einmal ist es dir selbst überlassen, ob du das Folgende glaubst oder nicht. 

Meine Mum arbeitet als Hypnosetherapeutin, und befasst sich somit zum Teil mit der Suche nach dem Ursprung solcher Ängste/ bzw. Abneigungen. Dafür führt sie Patienten in Trance und versetzt sie in einem anderen Zustand, bei dem ihr Unterbewusstsein befragt wird. Wenn Menschen sterben wird ihr Bewusstsein ausgelöscht, aber ihr Unterbewusstsein bleibt erhalten, und speichert die Informationen, die das Bewusstsein im Verlauf des Lebens gesammelt hat. 

Somit kann es sein, dass manche Ängste aus früheren Leben Folgen auf die Gegenwart haben. Wenn du zum Beispiel in einem früheren Leben von einer Giftspinne getötet wurdest, färbt diese Angst vor Spinnen auf dein Unterbewusstsein ab. 

Das passiert aber vermutlich nur bei wirklich "krassen" Erfahrungen, wie traumatisierende Ereignisse, oder auch eben Nahtoderfahrungen. 

Ich habe lange Zeit überhaupt nicht an Sachen wie Wiedergeburt geglaubt, wurde jedoch durch ein ausschlaggebendes Ereignis überzeugt, welches das Geschriebene zu 100% bestätigt.

Falls du mehr dazu wissen willst, schreibe ich weiter darüber, ansonsten musst du entscheiden, ob du daran glaubst oder nicht.

Hoffe ich konnte dir helfen! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zuFrieden24
17.02.2016, 16:28

Hab schon gehört, dass Hypnosetherapien sehr gute Erfolge erzielen können, wenn man bereit ist Verantwortung für sein Leben zu übernehmen um an sich selbst zu arbeitet :) 

0
Kommentar von JanaMJJ
17.02.2016, 16:33

welches ausschlaggebende ereignis? :) würde mich interessieren, weil ich nicht ganz überzeugt bin

1

Panikattacken treten mitunter grundlos auf. Wer unter einer solchen Krankheit leidet, braucht nicht zwangsläufig einen Auslöser, stressige Situationen sind eher als Katalysator zu sehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zuFrieden24
17.02.2016, 16:25

Also der Stress verstärkt die Symptome ? Was ich nicht verstehe, wie kommt es ohne Aktion zu einer derartigen Reaktion ? 

0
Kommentar von minime6114
17.02.2016, 17:03

Wenn du Angst hast ist das stress für dich. Somit ist der Stress mit der Angst gekoppelt. Hast du also Stress hast du wieder Angst. Ein unangenehmer Teufelskreislauf.

1

Was möchtest Du wissen?