Wovon soll ich leben mit 822 Euro?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich habe einen GdB 40 und bin laut Jobcenter bzw. des Bescheides vom Versorgungsamt auch voll arbeitsfähig und dann kommt die Liste mit Einschränkungen,da fragt man sich wirklich wie die dann noch auf den Gedanken kommen das man voll arbeiten könnte,so eine Tätigkeit müsste dann wahrscheinlich erst mal erfunden werden,kein normaler AG - stellte einen dann ein !

Zurück zu deiner Fragen.

Da kannst du dir erst mal im Internet einen kostenlosen Rechner für Wohngeld suchen,einfach mal eingeben ,, Wohngeld Rechner " und dazu den Namen deiner Stadt.

Denn das Wohngeld hätte hier Vorrang,erst wenn du deinen Grundbedarf nach dem SGB - ll ( ALG - 2 ) nicht mit deinem ALG - 1 + Wohngeld decken könntest würde ALG - 2 als Aufstockung in betracht kommen.

Dein Bedarf nach dem SGB - ll liegt dann min. derzeit bei 409 € Regelleistung ( Regelsatz für den Lebensunterhalt ) und dazu kommt dann noch min. deine derzeitige KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ohne Abschlag für den Haushaltsstrom,der muss aus dem Regelsatz bzw.Einkommen selber gezahlt werden ),dass ergibt dann deinen Bedarf.

Würdest du ALG - 2 beantragen und Leistungen bekommen könnte es dann sein das du eine schriftliche Aufforderung zur Kostensenkung deiner KDU - bekommst,weil diese ggf.nicht angemessen ist.

Dann würdest du mitgeteilt bekommen wie lange die tatsächliche KDU - noch berücksichtigt wird ( in der Regel max. 6 Monate ) und was du danach noch bekommen würdest bzw.berücksichtigt würde.

Du kannst dir dann überlegen ob du dir nach dieser Übergangszeit die eigene Zuzahlung leisten kannst oder dann in eine angemessene Unterkunft ziehst,dass du zurück zu den Eltern musst ist Blödsinn,ab deinem 25 Lebensjahr bildest du deine eigene BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) und da sind dir deine Eltern im SGB - ll nicht mehr zum Unterhalt verpflichtet,es stehen dir also dann Leistungen und auch eine angemessene Unterkunft ( Kostenübernahme Jobcenter ) zu.

Beim ALG - 2 kannst du solange du ALG - 1 beziehst und kein weiteres Einkommen hast schon mal von deinem ALG - 1 eine 30 € Versicherungspauschale abziehen.

Dazu dann auch noch z.B. gesetzlich vorgeschriebene Beiträge für Versicherungen / Steuern,also KFZ - Haftpflicht / Steuern.

Kannst dir im Internet mal suchen ,, § 11 SGB - ll,da kannst du nachlesen was vom Einkommen absetzbar ist.

Such dir aus dem Internet einfach mal den ALG - 2 Hauptantrag,den kannst du dir auch ausdrucken,die evtl.benötigten Anlagen auch,dass weißt du dann was auf dich zukommen könnte und was noch alles absetzbar ist.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Erhöhung des GdB hat ja nichts mit einer Rente zu tun oder mit fiinanziellen Dingen. Da hättest Du nur bei bestimmten Merkzeichen und nach der Zahlung eines Betrages freie Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln und verminderten Eintritt z. B. in Zoos.

Trotzdem würde ich in jedem Fall einen Antrag auf Verschlimmerung stellen, Du hast ja schon genug Nachteile wegen der Einschränkungen Deiner Arbeitsstellen. Es gibt auch Arbeitgeber, die Behinderten den Vorzug geben, weil sie dann finanziellen Ausgleiche vom Staat bekommen. Allerdings musst Du den GdB dann auch bei der Bewerbung angeben.

Dazu musst Du einen VERSCHLIMMERUNGSANTRAG stellen (Formular entweder aus dem Internet oder von dem entsprechenden Landesamt Deines Wohnortes, die Leute am Empfang geben die aus). Füge diesem Antrag ALLE vorhandenen Befunde bei, die Du seit Erstantrag bekommen hast. Je mehr Du hast, desto besser. Muss das Amt erst anfordern, dauert es umso länger. Es kann sein, dass Dein Antrag abgelehnt wird, weil dort keine Ärzte sondern Büromenschen sitzen, dennoch ist aber ein Widerspruch immer lohnenswert.

Du solltest aber wissen, dass die Prozente nicht automatisch aufaddiert werden und Du dann plötzlich bei 100 % stehst. So machen 30 % hier und 30 % da nicht unbedingt 60 % sondern vermutlich nur 40 % aus. Es gibt viele, die kämen bei dem Aufaddieren auf über 100 %. Und mehr als vollständig, sprich 100 %ig schwerbehindert sein kann man eben nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Agentur für Arbeit hat nichts mit Deiner Wohnung zu tun ... wie Du die finazierst ist Deine Sache .. von der Agentur für Arbeit gibt es nur Arbeitslsoengeld 1 - den entsprechenden Satz nach Deinem vorheirigen Einkommen = Versicherungsleistung

Arbeitslosengeld 2 steht Dir vermutlich nicht zu, da Du dafür vermutlich zuviel Einkommen hast - das wäre aber mit dem Alg2 Träger = Jobcenter abzuklären

ansosnten bleibt Dir nur Kosten minimieren

einer Erhöhung des GdB heißt im Übrigen nicht automatisch, dass Du nicht mehr arbeitsfähig bist ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das ALG1 nicht ausreicht für den Lebensunterhalt kannst Du aufstockende ALG2 Leistungen beantragen. Du kannst aber auch Wohngeldantrag stellen. Informiere Dich mal bei Caritas und Co. Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also einen Rat kann ich dir so nicht geben , ich kenne mich nicht aus aber hab schon gehört dass sie einem viel erzählen wenn der Tag lang ist. Und es besser ist alle möglichen Anträge auszufüllen und abzugeben da doch mal was dabei raus kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du Wohngeld beantragt? Und die Aussage mit der nicht zustehenden Wohnung ist Blödsinn!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WG1973
05.02.2017, 11:52

Nein, habe ich nicht.

0

Wieso solltest du keinen Anspruch auf EU-Rente haben? Du hast doch sicher mal früher gearbeitet. Stell doch mal einen Antrag auf EU-Rente. Natürlich müssen deine Ärzte deine Krankheit dann belegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WG1973
05.02.2017, 11:51

Weil ich angeblich VOLL arbeitsfähig bin.

0

Was möchtest Du wissen?