Wovon hatte Friedrich der Große so viel Geld zu seinen Kriegen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hi!
Krieg kostet Geld, natürlich. Aber Friedrich der Große musste z.B. fast keine Männer mehr zu Soldaten ausbilden. Die Armee war auch mit mehr als genug Waffen ausgestattet. Sie war bombenstark. Es war die Hinterlassenschaft des verhassten Vaters Friedrich Wilhelm I. Dieser steckte sein ganzes Geld in die Armee und schaffte es so, die stärkste Armee Europas aufzustellen. Deswegen wurde Friedrich Wilhelm I. auch Soldatenkönig genannt.
Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.
Viele Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der stammt aus dem Haus der Hohenzollern. Altes vermögendes Adelsgeschlecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FooBar1
12.01.2016, 06:51

Na der hat den Krieg doch nicht aus seinem Privatvermögen bezahlt.

0

Was möchtest Du wissen?