Wovon hat jemand mehr Teilzeit oder Minijob?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Was meinst Du denn mit "mehr"? Mehr Geld, mehr Rechte...?

Mini-Jobs gehen i. d. R. bis zu einem Monatsgehalt von 450€ - brutto wie netto - der Arbeitgeber führt Pauschalbeiträge zu den Sozialversicherungen ab (Du hast davon aber nichts!).

Dir als Arbeitnehmer steht es zu, freiwillig einen Betrag zur Rentenversicherung zu leisten, der von Deinem Lohn einbehalten und entsprechend abgeführt wird. Rechte, Pflichten und Ansprüche sind die gleichen, wie in einem Teilzeit-Arbeitsverhältnis (bezahlter Urlaub, Entgeltfortzahlung während Krankheit etc.)

In einem Teilzeit-Job werden vom Bruttolohn alle sozialversicherungspflichtigen Beiträge abgezogen (Arbeitslosenversicherung, Krankenversicherung, Kirchensteuer, Rentenversicherung). Du bist somit krankenversichert und im Falle einer Arbeitslosigkeit hast Du u. U. Anspruch auf Arbeitslosengeld I - nicht so bei einem Mini-Job.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Teilzeit heißt normalerweise mindestens 50% im Vergleich zu Vollzeit, also mindestens 19 oder 20 Stunden die Woche. Da bekommst du ein normales Gehalt und deine Krankenkasse wird bezahlt. Bei Minijob bekommt man doch nur 450 €, soweit ich weiß, ohne Krankenkasse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

TZ können auch 30 Stunden die Woche sein. Aber wie schon geschrieben mit Krankenkasse

Beim Minijob ist man nicht über die Krankenkasse versichert.

Minijob würde ich nur zusätzlich zu einem TZ-Job machen, da Steuer und Sozialversicherungsfrei. Also Netto ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?