Wovon finanzieren sich Energieberatungsstellen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es gibt Energieberatung der Verbraucherzentrale - diese sind kostenlos, weil sie staatliche finanziert sind. Die klappern aber nicht die Haushalts ab. Da kann man hingehen und sich beraten lassen. https://www.verbraucherzentrale-energieberatung.de/impressum.php

Dann gibt es solche, wie der, der vermutlich bei dir war. Das sind Firmen und die finanzieren sich letztlich durch die Eneriekonzerne. Da steckt dann schon dahinter, dass ein Interesse daran besteht, eben zu dem Konzern zu wechseln, durch den sie finanziert werden.

Ja, genau, die wollen Dich abwerben. Die bekommen Provisionen von den Stromanbietern, denen sie neue Verträge einbringen, also neue Kunden.

Meist sind diese neuen Verträge aber gar nicht billiger. Sie belabern Dich so lange, bis sie Deine Unterschrift unter dem Vertrag haben. 

Sind eher gewiefte (Haustür)-Verkäufer als echte Energieberater. Die echten kommen angemeldet und auf Bestellung und weisen sich aus.

PS: wenn so jemand bei mir klingeln würde, würde ich ihn auf keinen Fall in die Wohnung lassen. Vertreter, Vertreter, Vertreter. Wie Drückerkolonnen.

die bekommen ihre Kopfgeldprämie von dem Anbieter bei dem du dann einen Vertrag abschliest

Er verkauft dir entsprechend Verträge. Ein bisschen wie ein Versicherungsvertreter.

Für Neukunden gibt es Provisonen.

Was möchtest Du wissen?