Worum muss ich mich nach der Ausbildung kümmern?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn der Hauptwohnsitz bei der Mutter abgemeldet wird, dann ist zunächst das allerwichtigste eine private Haftpflichtversicherung abzuschließen. Diese kostet für Single ca. 60 - 70 Euro pro Jahr. Wenn Du dann eine Arbeitsstelle hast, bist Du wahrscheinlich aufgrund der Höhe des Einkommens in der gesetzlichen Krankenversicherung pflichtversichert. Also macht es Sinn sich schon jetzt darum zu kümmern, welche GKV die richtige ist, damit die eigenen Bedürfnisse (Heilpraktiver, sonstige freiwillige Leistungen) abgedeckt werden. Die Beitragssätze sind für alle GKVen gleich. In der gesetzlichen Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung bist Du ebenfalls pflichtversichert. Die Anmeldung bei der jeweiligen Versicherungsart übernimmt der Arbeitgeber. Du musst Dich lediglich darum kümmern, dass Du eine Rentenversicherungsnummer erhältst. Auch brauchst Du eine Lohnsteuerkarte, die Du beim Ordnungsamt oder Einwohnermeldeamt Deiner Gemeinde bekommst. Das kannst Du in einem Rutsch mit der Anmeldung bei Deiner jetzigen Zweitwohnsitzgemeinde erledigen, wenn Du Dich dort mit Hauptwohnsitz anmeldest. Was eine private Hausratversicherung anbetrifft, solltest Du den Wert Deines Hausrats (Möbel, Inhalt in den Schränken, Elektrogeräte usw.) zum Neuwert einmal ermitteln. Wenn Du dann noch einen Zuschlag von etwa 10% machst, hast Du die Versicherungssumme für Deinen Hausrat. Dieser ist wahrscheinlich geringer als der über die Quadratmeterzahl Deiner Wohnung ermittelte. Auf den Unterversicherungsverzicht kannst Du getrost verzichten. Eine Unfallversicherung ist ebenfalls anzuraten, da Du über die Berufsgenossenschaft lediglich auf dem Weg zur und von und während der Arbeit versichert bist, nicht jedoch z.B. in der Mittagspause. Die private Unfallversicherung deckt 24 Stunden an 7 Tagen ab. Ganz wichtig ist jedoch eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Dabei solltest Du darau achten, dass Du bei bestimmten Ereignissen, die Versicherungssumme ohne Gesundheitsprüfung immer wieder erhöhen kannst. Außerdem rate ich Dir, eine Dynamik zu vereinbaren, die Du ggfs. auch bis zu 2 mal nacheinander aussetzen kannst, bevor Du sie wieder einmal annehmen solltest, damit Dir das Recht auf dynamische Erhöhung ohne Gesundheitsprüfung erhalten bleibt. Ob Du noch eine Kranken-Zusatzversicherung haben möchtest, liegt an Deinen Bedürfnissen bzw. Ansprüchen. Die von den GKVen angebotenen Zusatzversicherungen sind nicht unbedingt optimal. Schau Dich lieber am freien Markt um. Außerdem sind sie günstiger, je jünger Du beim Abschluss bist. Wenn Du detailliertere Auskünfte haben möchtest, kannst Du mir gerne eine E-Mail schreiben.

Da Du ja noch kein wirkliches "Einkommen" hast bist du "noch" Familienversichert über Deine Eltern. Auch beim Praktikum, so lange wie Du damit kein sozialversicherungspflichtiges Einkommen erzielst.

Zur Zeit hast Du noch keine bzw. kaum Ansprüche aus der Rentenversicherung. Deshalb macht eine Berufsunfähigkeitsversicherung Sinn. Eine solche sollte man bereits vor einer Ausbildung beantragen, aber wie sagt Der kleine Lord "Besser Spät als nie".

Zu überlegen ist eine Unfallversicherung und, wenn Du eine eigene Wohnung hat, Hausrat und evtl. Haftpflicht. Schau in die Hausratversicherung Deiner Eltern ob Deine jetzige Wohnung, auch wenn noch nicht Hauptwohnsitz (gemeldet ?), überhaupt noch versichert ist.

4

Hi, also ersteinmal danke!

Ja, meine Wohnung ist gemeldet. Ich bin bei meiner Mutter mit in der Haftpflich drin - dann ist doch die Wohnung auch mit drin, oder?

Hausratsversicherung hab ich nicht - ich hab hier nämlich auch nichts, was wirklich wertvoll wäre...

Im Praktikum verdiene ich ca 500 Euro(brutto)/Monat - da bin ich dann trotzdem familienversichert, ja?

Also sollte ich jetzt eine Berufsunfähigkeitsversicherung und eine Unfallversicherung (wo ist der Unterschied?) abschließen?

Wie ist das mit der Rentenversicherung - muss ich mich darum nachdem Praktikum kümmern oder jetzt schon? Was brauch ich nach dem Praktikum noch?

Wie ist das mit Arbeitslosen- und Sozialversicherung... ? (irgendwas war da doch, oder?)

Ich danke dir!!! Ich hab von Versicherungen nämlich (wie du sicherlich merkst) ÜBERHAUPT keine Ahnung! -.-

0
4
@Ariuzao

Oh - ganz vergessen! Wie ist das mit der Krankenversicherung - die hab ich doch noch (in der Familienversicherung) bis das Praktikum vorbei ist, oder? Und was ist eigentlich in so einer Familienversicherung, also eine übliche, drin?

0
12
@Ariuzao

Wenn Dein Bruttoeinkommen während des Praktikums 500 Euro beträgt, befindest Du Dich in der Gleitzone und bist damit selbst Krankenversicherungspflichtig, also nicht mehr in der Familienversicherung der Eltern mitversichert. Auch müssen dann Beiträge zur Rentenversicherung, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung entrichtet werden.

0
31
@Ariuzao

Ich denke ,Du hast Dich schon gut informiert ! Die private Haftpflicht ist mit über die Mutter bis zum Ende der "Erstausbildung" geregelt ! Der Familieversicherung in der GKV ist soweit ebenso geregelt, wie im Praktikum nicht von "regelmässigen sozialversicherungspflichtigen Entgelt" die Rede ist, d.h. Du und der Arbeitgeber zahlen Sozialversicherungsbeiträge ein von den 500,- (€..die Grenze liegt hier übringst schon bei den berühmten 401,- Basis .) Die Wohnung sollte als Einliegerwohnung bei deiner Mutter in der Hausrat zumindest deklariert werden. Eine B.U.sollte nach Abschluß der Ausbildung ins Auge gefast werden, da noch zuviele Eventualitäten bestehen bis zum Abschluss..als Ergänzung bis dahin würde Ich eine kleine knackige Unfallvorsorge mit 1 jähriger Laufzeit empfehlen mit guten Leistungspaket und minimalen Beitrag vorschlagen sonst erstmal nichts weiter..smile Wenn was ist, melde Dich einfach über PN..HG DerMakler

0
9
@DerMakler

F A L S C H Deine Berufsunfähigkeitsversicherung solltest Du unbedingt noch während Deiner Ausbildungszeit abschliessen, Grund: Der Beitrag ist dann während der gesamten Laufzeit fast um die Hälfte preiswerter, als wenn Du die BU erst nach der Ausbildung abschliesst. Es ist schon ein "kleiner" Unterschied, ob ich im Monat vielleicht für 1000,- EUR BU - Rente 30,- oder dann 50,- EUR oder mehr bezahle !!! Wichtig ist bei der Wahl der Gesellschaft, dass ein Berufswechsel nicht gemeldet werden muss, dann bleibt Dir Dein Anfangsbeitrag erhalten. Gib mal bei GOOGLE BU-Rating Franke und Bornberg oder Morgen und Morgen ein. Neben dem Beitrag und einer äusserst niedrigen Prozessquote solltest Du auch auf Verzicht der Verweisung (§163 VVG)auf einen anderen Beruf achten. Viel Glück beim Suchen und Finden !!!

moritz2222

0

Pta - Ausbildung und Ferien - Hat ein Azubi während der Ausbildung in den Schulferien auch frei?

Hat ein azubi während der Ausbildung in den Schulferien auch frei, muss er/sie in jeden Ferien ein Praktikum machen oder nur in den Sommerferien ein vierwöchiges Praktikum machen?

...zur Frage

Ausbildung PTA, Angst das gelernte nicht anwenden zu können!?

Hallo!
Ich mache ab August die Ausbildung zur Pharmazeutisch technischen Assistentin (PTA). Es ist eine rein schulische Ausbildung die 2 Jahre geht und im Anschluss noch ein halbjähriges Praktikum hat.
Jetzt zu meinen Bedenken. Ich habe Angst, das theoretisch gelernte, später im Praktischen nicht anwenden zu können :( ich bin eher so eine Person die einiges auswendig lernt. Und wenn ich dann zum Beispiel später Cremes und sowas herstellen soll, dann vergesse ich das doch wieder, wenn ich es Anfang des Jahres gelernt habe :/ hat jemand von euch auch eine schulische Ausbildung gemacht? Und konntet ihr danach problemlos alles im praktischen anwenden?

Danke im Voraus für jede hilfreiche Antwort!
Liebe Grüße

...zur Frage

Arbeitslos melden zwischen Studium und Praktikum/Ausbildung?

Ich bin seit dem 01.04.2018 nicht mehr als Student eingeschrieben und fange ab dem 01.05. ein Praktikum an, was dann fliessend zum 01.08 in eine Ausbildung beim gleichen Betrieb übergeht. Eigentlich wollte ich mich für den Zeitraum bis August noch als Student einschreiben was leider nicht funktioniert hat.

Meine Frage nun: Muss ich mich nun als Arbeitslos melden und falls ja nur für den April oder auch für den Zeitraum des Praktikums? Arbeitslosengeld benötige ich nicht. Und wir hält sich das mit der Krankenversicherung? Bisher war ich Familienversichert.

Schonmal Danke für die Antworten.

LG Thomas

...zur Frage

Was bedeutet "staatlich anerkannt"?

Ich habe gelesen, dass man nach der zweijährigen Ausbildung als PTA ein sechsmonatiges Praktikum zur "staatlichen Anerkennung" machen muss. 

Was bedeutet das denn jetzt "staatlich anerkannt"?

Danke im Voraus.

...zur Frage

Welche Versicherungen sollte man als Lehrer eurer Meinung nach haben? Außerdem: Lohnt sich der Beitritt zur GEWerkschaft?

Hallo allerseits,

Ich arbeite nun seit einem Monat als Aushilfslehrkraft und stehe gerade vor der Frage inwiefern ich mich aktuell und perspektivisch in Zukunft versichern sollte.
Im August werde ich ins Referendariat übergehen und so wirklich sicher, welche Versicherungen sinnvoll sein könnten, bin ich nicht. Der Übergang von Studium zu Arbeitswelt ist dann doch noch mal ein Gall für sich :D

Wäre schön, wenn ihr mir sagen könntet, welche Versicherungen ihr für unverzichtbar und welche für eine sinnvolle Ergänzung haltet. Eine Begründung dessen wäre wünschenswert.

Darüber hinaus: Was sind die Vor- und Nachteile der GEW beizutreten?

...zur Frage

Berufe in der Apotheke - Stirbt der Beruf PKA aus? Wie viel verdient man so? ...

Hallo, ich hab ein Praktikum in der Apotheke gemacht. Interessieren tut das ganze mich echt schon aber eine aus meiner Klasse sagte das der Berufszweig PKA ausstirbt. Warum auch immer ?! 1.) Stimmt das ? 2.) Wie viel verdient mann so als PKA, PTA (Apotheker) ? 3.) Was ist der genaue unterschied zwischen PTA, PKA und Apotheker ? 4.) Wie viel verdiene ich in der Ausbildung ? - Kann mir evtl auf die Fragen jmd auskunft geben ?

Danke schonmal ;)

               Grüßle
                        ANNiHERZ
...zur Frage

Was möchtest Du wissen?