worum kommt nur noch kalte luft aus dem gebläse?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In der Skizze ist ein Kühlkreislauf dargestellt.

Die Wasserpumpe pumpt das Kühlwasser durch den Motor. Das warme Wasser verlässt den Motor teils durch den Wärmetauscher für die Heizung und zum Teil über das Thermostat. Dieser Wärmetauscher Heizung erwärmt die kalte Luft von draußen, bevor sie in den Innenraum strömt.

Wenn die Wasserpumpe also nicht funktioniert, kann kein Kühlwasser durch die Heizung fließen.

Je mehr das Thermostat öffnet, desto weniger Wasser fließt durch die Heizung. Je mehr das Themostat schließt, desto mehr fließt durch die Heizung.

Wenn also dieses Thermostat nicht richtig funktioniert und immer weit geöffnet ist, fließt auch kein Wasser durch die Heizung. Also könnte auch das Thermostat defekt sein.

(Dies ist eine Beispielskizze. Der Kreislauf muss in deinem Wagen nicht exakt genauso aussehen. Aber das Prinzip ist immer das gleiche. Es gibt auch Autos, da wird der Wasserstrom, der durch die Heizung fließt, direkt über das Thermostat gesteuert. Aber auch dabei kann es am Thermostaten liegen, wenn die Heizung kalt bleibt.)

Wird das Kühlwasser zu warm, muss (in diesem Fall) das Thermostat weiter öffnen, damit mehr Wasser durch den Kühler fließt, um das Wasser abzukühlen. Wird das Wasser zu kalt, schließt (in diesem Fall der Thermostat und das Wasser fließt nur die "kleine Runde" ohne durch den Kühler zu fließen.

Dass die Wasserpumpe defekt ist, kann zwar sein, ist aber sehr selten den Fall. Schau doch mal bei laufendem Motor, ob über den Überlaufschlauch Wasser in den Ausgleichsbehälter gepumpt wird. Wenn ja, funktioniert die Pumpe.

Außerdem, wenn die Pumpe nicht funktionieren würde, dann würde der Motor seine Wärme nicht abführen können und zu warm werden. Das ist sehr gefährlich und kann zum Motorschaden führen. Was sagt die Kühlwassertemperturanzeige?

Die Wasserpumpe wird meist über einen Riemen angetrieben. Existiert der Riemen noch? Dreht die Pumpe? Mal den Rädertrieb am Motor beobachten! Wenn die Pumpe noch dreht, müsste sie auch funktionieren.

Ich vermute daher eher, dass es der Thermostat ist. Das ist der übliche Fehler. Evtl. ist auch der Verstellmechanismus an der Heizungsverstellung im Armaturenbrett ausgehängt oder gerissen. Das ist meist nur ein Bowdenzug.

Frage doch mal die Werkstatt, wie sie darauf kommen, dass es an der Wasserpumpe liegt und wieso sie ausschließen können, dass es z B. am Thermostaten oder am Verstellmechanismus liegt! Immer dumme Fragen stellen! Dabei lernt man am meisten.

 - (Auto, Werkstatt)

nun wurden bei mir thermostat und wasserpumpe erneuert. was mich wundert. ich wäre demnach letzte woche ca. 1000km mit kaputter wärmepumpe gefahren. der motor hätte doch eigentlich heiß werden müssen. oder ist das nicht so bei einem diesel und kälteren temperaturen, wie wir sie jetzt haben??

0
@gantenbein22

Thermostat und Wasserpumpe? Das ist aber ungewöhnlich. Das würde ja bedeuten, dass beides gleichzeitig kaputt gegangen ist. Ich nehme mal eher an, dass die Werkstatt ein wenig Umsatz machen wollte. (aus meiner Erfahrung mit Autowerkstätten)

Aber eine Wärmepumpe gibt es im Auto nicht. Eine Wärmepumpe ist etwas anderes. Das ist etwa das Gegenteil von einem Klimakompressor. Eine Wärmepumpe benutzt man zur Energieerzeugung aus Wärme. Im Auto hat die Pumpe die ganz ordinäre Aufgabe, das Wasser im Kreis zu pumpen.

Dadurch dass der Motor weder überhitzte, noch irgendwelche Warnlampen in deiner Armatur aufleuchteten und der Motor nicht kaputtging, unterstützt meine These, dass die Pumpe in Ordnung war und unnötigerweise gewechselt wurde. Aber jetzt lässt sich das schlecht nachvollziehen. Die Werkstatt wird immer sagen, dass die Wasserpumpe demnächst sowieso den Geist aufgegeben hätte, dass sie schon leicht undicht war, etc.

Auch diese "kalten Wintertemperaturen" werden nicht ausreichen, um einen kühlwassergekühlten Motor nur mit der Luft zu kühlen, die ihn umströmt. Dazu ist der Motor zu sehr "eingepackt", als dass er seine Wärme loswerden könnte.

Und das ist bei dem Kühlkreislauf eines Dieselmotors genauso wie beim Ottomotor. Da gibt es keine prinzipiellen Unterschiede, außer du hast einen VW Käfer, einen alten VW Kastenwagen, einen Porsche 911 bis Bj. 1996 oder sonst einen luftgekühlten Motor. Diese haben nämlich gar keinen Kühlwasserkreislauf.

Tipp: Wenn die Werkstatt an meinem Fahrzeug Teile austauscht, lasse ich mir immer das Altteil mitgeben. Das zerlege ich dann in meiner Werkstatt. Aus drei Gründen:

  1. Ich sehe und verstehe, wie das Teil funktioniert.

  2. Ich kann überprüfen, ob es tatsächlich defekt war.

  3. Vielleicht kann ich es reparieren.

0
@kosy3

jetzt habe ich festgestellt, dass seit ich das auto am freitag geholt habe, der motor nicht mehr vorglüht.........woran könnte das denn liegen....irgendwo ein kabel vergessen oder sicherung??????????

0

deine innenraumheizung hängt über nen wärmetauscher der von kühlwasser durchflossen wird mit am kühlwasserkreislauf des motors.

wenn deine kühlwasserpumpe durch korrosion oder so wenig leistung bringt läuft kein wasser mehr durch den langen heizungkreislauf da auch wasser den weg des geringsten widerstands geht.

guck doch mal bitte ob der motor auch die optimale betriebstemperatur erreicht! sollte er die ganze zeit kalt sein, könnte es am thermostat liegen. hmmm wasser pumpe? wüsste ich nicht so genau warum es daran liegen könnte!

also laut werkstatt ist das thermostat auch kaputt. aber mit der wasserpumpe, bin mir nicht sicher ob das alles so stimmt

0
@gantenbein22

ich denke es liegt an dem thermostat......und es ist günstiger als die wasserpumpe....verliert dein saab den wasser

0

hallo ,die wasserpumpe sorgt dafür das das wasser in dem kühlkreislauf (dazu gehört auch die heizung ) zirkuliert ,wenn sie defekt ist bleibt das wasser sozusagen stehen ,der motor wird heiß,die heizung bleibt kalt ,weil das warme wasser vom motor nicht mehr zur heizung befördert wird .by

Schon mal an den Wärmetauscher gedacht?

Was möchtest Du wissen?