Worum ging es bei der Spanischen Revolution und dem spanischen Bürgerkrieg in den 1930ern und was geschah?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Rechtsgerichtete spanische Generäle haben mit massiver militärischer Unterstützung von Italien und Deutschland sowie mit moralischer, finanzieller und teilweise auch aktiver Unterstützung der katholischen Kirche gegen die demokratisch gewählte linke Volksfrontregierung geputscht. Die demokratischen Staaten haben nicht eingegriffen, auch die UdSSR hat kaum Hilfe geleistet. Für Mussolini, der eben erst ungestraft Äthiopien mit einem Vernichtungskrieg überzogen hatte, sowie für AH war dies der Beweis, dass sie sich alles erlauben konnten und die demokratischen Staaten Schwächlinge waren, die vor einem Krieg Angst hatten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gab in Spanien eine links-anarchistische Regierung, Kirchenmitglieder und nicht Systemtreue wurden ermordet bzw. hingerichtet (nachzulesen z.B. in alten Zeitungsausgaben, in denen die Hinrichtungen einen guten Teil vereinnahmten). Es waren also keineswegs friedliche Zustände zuvor. Alleine in Asturien wurden 58 Kirchen niedergebrannt und die Normalbevölkerung drangsaliert. Daraufhin kam es zur von Franco eingeleiteten Revolution, welche eben das ihre mit sich brachte, also übers Ziel hinausschoss, wobei die Sozialisten (dort: Republikaner; Rojos) auch nicht gerade die Guten waren. https://es.wikipedia.org/wiki/Terror\_Rojo\_%28Espa%C3%B1a%29

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?