Worum geht's in Walden von Thoreau und was ist der Sinn davon?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Er wollte sich und anderen zeigen, dass es möglich ist, mit sehr wenigen Mitteln leben zu können.

Er baute sich seine Hütte am Walden Teich mit sehr wenig und lebte in der Natur, was zur folge hatte, dass er die Natur beobachtete und sich selbst immer mehr als einen Teil davon verstand.

Er öffnete so auch das innere Tor zur Weisheit und dem Verständnis über die eingebundenheit von Mensch und Natur ....

Wenn Du das Buch liest oder dir auf youtube das mal schaust wirst du mehr erfahren .........

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein sehr empfehlenswertes Buch, wie ich finde.

Und wie fast immer liefert bereits ein einfacher Blick in die Wikipedia die grundlegenden Informationen:

In Walden beschreibt Thoreau sein Leben in einer Blockhütte, die er sich 1845 in den Wäldern von Concord (Massachusetts) am See Walden Pond auf einem Grundstück seines Freundes Ralph Waldo Emerson baute, um dort für mehr als zwei Jahre der industrialisierten Massengesellschaft der jungen USA den Rücken zu kehren.

Nach eigener Aussage ging es ihm dabei jedoch nicht um eine naive Weltflucht, sondern um den Versuch, einen alternativen und ausgewogenen Lebensstil zu verwirklichen.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Walden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn mir erlaubt sei an die Antwort von @ Enzylexikon anzuschließen, dann liegt der "Sinn" in eben jenen Ausspruch den Thoreau folgend tat:

"Auf die Beschaffenheit des Tages einzuwirken, das ist die höchste Kunst. Jeder Mensch hat die Aufgabe, sein leben, selbst Kleinigkeiten der Betrachtung seiner heiligsten und denklichsten Stunde würdig zu gestalten."


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?