Wortstellung im Satz?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Deutsch ist leider eine komplizierte Sprache. Es gibt zwar bestimmte Regeln, aber im Grunde genommen, kann man im Deutschen die Sätze oft sehr einfach umstrukturieren, Objekte vertauschen, oder gar an den Anfang stellen, Einschübe, Attribute und Ähnliches mittels Kommata einfügen und so weiter...

Zu den Beispielen:

"Die Wissenschaftler schlagen dort der Leitung ein umfassendes Projekt vor."
In diesem Fall ist "der Leitung ein umfassendes Projekt" nur eine nähere Erklärung des Satzes. "Die Wissenschaftler schlagen dort vor." Würde als vollständiger Satz bereits ausreichen, da sowohl ein Subjekt, als auch ein Prädikat vorhanden sind. Das "vor" am Ende des Satzes gehört eigentlich zum "Schlagen" --> "vorschlagen". Das Verb wurde getrennt. Wäre dies nicht der Fall könnte das "dort" am Ende des Satzes stehen. Jedoch ergibt er dann grammatikalisch gesehen keinen Sinn mehr.

Der zweite Satz ist ein perfektes Beispiel für die Flexibilität der Syntax im Deutschen:

"Die Familien- und Sozialministerin hatte vor sechs Monaten die Untersuchung aus Interesse an den neuesten Entwicklungen in Auftrag gegeben."

ist genauso richtig wie

"Vor sechs Monaten hatte die Familien- und Sozialministerin die Untersuchung aus Interesse an den neuesten Entwicklungen in Auftrag gegeben."

Es ist also eine reine Frage des Kontextes beziehungsweise des Sinnes für Ästhetik des Verfassers, welche Form besser zu seinem/ihrem Text passt.

Liebe Grüße,

LGerman

Was möchtest Du wissen?