Wortendung

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Fachbegriff für diese Wortendungen ist Suffix. Die genannten dienen der Substantivierung (von Adjektiven und Verben). Sie bewirken bei der Wortbildung eine Nominalisierung.

-ion: Die Endung stammt meistens von lateinischen Wörtern (manchmal von griechischen; Beispiel: Symposion). Die Bedeutung ist meistens abstrakt und drückt die Handlung oder das Ergebnis der Handlung des zugrundeliegenden Verbs aus.

-ismus: Die Endung wird Substantiven hinzugefügt (bei Adjektiven entsteht mit der Endsilbe -istisch ein neues Adjektiv). Die Wörter drücken etwas Abstraktes aus. Semantisch wird oft eine Lehre/eine Ideologie/ eine Weltanschauung/ein Glauben/eine Richtung/eine Strömung/eine Entwicklung bezeichnet, daneben sprachliche Besonderheiten (z. B. Iotazismus) oder Krankheiten (z. B. Alkoholismus). Die Wörter werden sehr stark im wissenschaftlichen Bereich verwendet.

-ung: Die Endung dient der Substantivierung von Verben, in wenigen Fällen ist ein Wort von einem Substantiv abgeleitet (z. B. Zeit -> Zeitung). Meistens werden so abstrakte Begriffe gebildet. Die Wörter bezeichnen vom Verb ausgedrückte Handlungen, Vorgänge und Zustände (als Verlauf bzw. Ergebnis einer Handlung), z. B. "Bewegung", "Stabilisierung", "Hoffnung" oder mit dem Verb verbundene Sach- und Gegenstandsbezeichnungen (z. B. "Steuerung").

Eine sprachgeschichtliche Erläuterung: http://homepages.uni-tuebingen.de/henrike.laehnemann/suffixe.htm#ung

ion..sind in der Regel griechische oder lateinische Eindeutschungen

-ung hat etwas mit der Substantivierung von verben zu tun

und alle -ismen..sind Lehren der gesellschaftlichen Entwicklung

dankeschön. auf die endung ion weiß ich leider auch nur, dass es eine substanivierung ist.

0

Baer: : Du tapst in diesem Forum falsch.

ich sage es gerne nocheinmal. Dies sind Dimge die mich interessieren. Das hat niochts mit Hausaufgaben zu tun

0

Was möchtest Du wissen?