World of Tanks Chargeback - Webbilling AG droht,und das nach 3 Jahren, wie reagieren?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es ist schlichtweg verboten, gegenüber Verbrauchern so etwas wie "Strafgebühren" zu erheben. Es dürfen ausschließlich die entsprechenden Rücklastschriftgebühren erhoben werden (zwischen 3€ und 5€). Mehr im Prinzip nicht.

Steht irgendwo, wie sich diese absurden 58€ Gebühren zusammensetzen sollen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
xDaRealMLGProx 05.10.2017, 21:03

"bankgebühren" je 8.5€, und "service kosten" je 4€, waren 4 Transactionen

0
mepeisen 06.10.2017, 15:44
@xDaRealMLGProx

Service-Kosten gibbet nach deutschem Recht schon mal nicht. Bankgebühren sind zumindest innerhalb Deutschlands bei normaler Lastschriift maximal zwischen 3€ und 5€.

0

Die haben angedroht ein Inkassobüro zu beauftragen ... jetzt musst du vermutlich zahlen ...

hättest scheinbar einfach deinen Account zu lassen sollen & abwarten 

und merke: Ingame-Verkäufe / Verkäufe virtueller Spiele-Gegenstände sind nur dazu da um Kiddies & Süchtige abzuzocken -> lass von Sowas generell die Finger !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
mepeisen 05.10.2017, 15:25

Inkassogebühren müssen in solchen Fällen nicht gezahlt werden. Hier ein Inkasso einzuschalten ergibt exakt 0 Sinn.

0
EXInkassoMA 05.10.2017, 18:48

Die Forderung ist nicht durchsetzungsfahig

0
EXInkassoMA 05.10.2017, 20:33
@xDaRealMLGProx

Wie gesagt : Er ist 16 !!! Zum Zeitpunkt des gefakten Abschluss vor 3 jahren war er 13 !!

Falls die seine Adresse haben reicht ein Widerruf der Eltern bzw eines Elternteils.

0
surfenohneende 06.10.2017, 01:37
@EXInkassoMA

Wie gesagt : Er ist 16 !!! Zum Zeitpunkt des gefakten Abschluss vor 3 jahren war er 13 !!

Das Alter hätte der Fragesteller am besten gleich rein schreiben sollen ... das macht Vieles einfacher & schneller

1

Lass ein Elternteil das "Geschäft" widerrufen und gut ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?