"Work and Travel" - Reise nach der Ausbildung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es gibt dazu einige sehr gute Seiten im Netz welche Dich beraten, helfen Arbeitsplätze zu finden damit Du auch ein wenig in der Welt rum kommst mit der Arbeit und so fort. Betreuung bei größeren Problemen versteht sich von selbst. In so einem Fall gelten andere Regeln als wenn Du wie jemand dort anfängst der womöglich für immer dort bleibt. Gib einfach mal Work and Travel ein. Es gibt noch andere Institutionen. Tut mir leid, aber ein Namensgedächtnis habe ich nicht. Mit Deiner Ausbildung kannst Du auf alle Fälle auch versuchen über ein Praktikum in ein Land zu kommen und dann evtl. über eine Festanstellung nachzudenken. Kann Dir im Ausland gut passieren. Unser Ausbildungssystem wird geschätzt. - Keine Bange: Im Ausland zahlt der AG was nötig ist und kümmert sich wenn er jemand will.

Hallo, danke für deine Antwort erstmal.

Aber mir geht es ja nicht um die "Probleme" bzw. wie das ablaufen würde - Da habe ich mich ja schon informiert. Mir ging es mehr darum, ob es gut kommt, nach der Ausbildung 1 Jahr in Australien zu sein. Also im Lebenslauf etc.

Und außerdem mache ich mir "Sorgen" wie es danach aussehen bzw. weitergehen könnte? Natürlich kann man zum jetzigen Zeitpunkt nur spekulieren etc., aber mich interessiert es eben nun mal, was ihr darüber denkt, ob es gut ist und was ich danach bzw. wie ich danach weitermachen soll...

Gruß, CaptainP

0
@CaptainP

Feine Chancen wirst Du haben. Achte darauf, dass Du in einem Land arbeitest dass politisch "befreundet" ist. Australien gehört dazu. Von sehr gut ausgebildeten mancher Fachrichtung welche erfolgreich im Auftrag von deutschen Unternehmen im Nahen Osten arbeiteten weiß ich, dass sie keinen Job mehr bekommen. Obwohl in ihrem Bereich solcher Personalmangel herrscht dass die Zulassungskriterien von ausländischen Arbeitnehmern gesenkt wurden. Wir Deutschen sind dermaßen gestört, dass wir lieber Arbeitslose mit Erfahrung zahlen und zeitgleich Ausländer auf unsere Kosten anwerben, ihnen zusätzlich so manches Geschenk von unseren Steuergeldern machen, anstatt die arbeitswilligen und -fähigen Arbeitslosen schlicht arbeiten zu lassen. Dementsprechend ließen sich Gesetze auch gestalten.

0

gute idee... akzent ist in australien maximal die ersten 2 wochen ein problem. organisation kannst dir sparen, kostet nur unnötig geld! australien ist seeeehr unbürokratisch... bankkonto, kredidkarte, steuernummer, autokauf alles easy!!!

Was möchtest Du wissen?