Worin unterscheidet sich der Ausdruck "Vorschlag annehmen" vom "Angebot annehmen"?

8 Antworten

Die Wörter sind zwar verschieden, aber das Ergebnis bleibt gleich, von daher ist es egal wie es ausgedrückt wird. Mit Vorschlag wird dir vorgetäuscht, du hättest einen gewissen Einfluß, bei Angebot hört es sich eher danach an, der andere hätte eher das Sagen und alles im Griff.

Umgangssprachlich werden sie oft gleichgesetzt. Im Bereich Wirtschaft ist Angebot ein Fachausdruck, nämlich eine an jemanden persönlich gerichtete Willenserklärung. Nimmst du das Angebot unverändert und zeitgerecht an, ist ein Vertrag zustandegekommen.

Sehr interessante Frage...Danke Dir. Also ich möchte die beiden Begriffe nicht im geschäftlichen, gewerblichen oder gesetzlichen Sinne erörtern, sondern einfach nur von ihrer Herkunft und Bedeutung her, aus dem "normalen" Leben :)

Dazu ein Beispiel, was mir gerade einfällt. Ist einfach nur zum Nachdenken... - Ich schlage vor, dass Du das Dach Deines Hauses reparierst... - Bedeutung: "Dach ist beschädigt. Sieh zu, wie Du es in Ordnung bringst. Es interessiert mich nicht, wie Du es machst" - Ich biete Dir an, das Dach zu reparieren... - Bedeutung: "Ich biete Dir meine Hilfe an. Ich habe ein persönliches Interesse daran, dass es gemacht wird"

Im Allgemeinen, denke ich, dass man einen VORSCHLAG macht, um theoretisch einen Weg zur Lösung zu zeigen. ANBIETEN kann man nur das, was man auch tatsächlich besitzt und auch GEBEN kann, sei es ein Objekt oder seine Hilfe.

Ich habe noch mehr Überlegungen, habe jedoch gerade keine Zeit, mit Ausführungen weiterzumachen. Sorry. Danke für die Gute Frage

Was möchtest Du wissen?