Worin liegt tontechnisch die Besonderheit bei deutschrock bzw. was ist aus tontechnischer Sicht in deutschrock besonder bzw. anders als bei anderen Genres?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich bin nicht aus Deiner Branche, habe mich aber als (Hobby-) Musiker und Sänger schon öfter mit der Problematik der Phonetik auseinandergesetzt.

Der Unterschied in den Sprachen, beispielsweise gegenüber Englisch, ist, dass das Deutsche im Verhältnis mehr Konsonanten und längere Wörter hat.

Zisch- und Stoßlaute setzen an die Technik höhere Anforderungen als weiche vokalische Klänge.

Ah okay danke... und wie würdest du das Problem angehen bzw. versuchen zu lösen?

0

Meine Erfahrung ist, dass „billige” Mikrofone bei harter Phonetik zum Übersteuern neigen, also von vorne herein lieber namhafte Technik verwenden, wobei man auf die klanglichen Eigenheiten der Instrumente oder Stimmen speziell abgestimmte Mikrofone nutzen sollte.

Ich kenne leider nicht die ganzen Fachbegriffe der Abnahme- und Mischtechnik. Es gibt bestimmte dynamische Filter, die ein „Knallen” und Zischen minimal dämpfen, um ein harmonischeres Klangbild zu erzeugen, sofern gewollt.

Sinnvoll ist eine möglichst hochwertige Abnahme, um möglichst die ganze Bandbreite des Originals zu erhalten, statt gefühltes Scheppern und Klirren mit schlechteren Mikrofonen nachträglich verbessern zu wollen, was nicht funktionieren wird.

1

Zu den speziellen instrumentalischen Eigenheiten des Deutschrock gegenüber anderen musikalischen Stilrichtungen fragst lieber einen Musikwissenschaftler.

Damit beschäftige ich mich nicht mangels Interesse.

1

Vielen Dank für den Stern (:

0

Deutschrock ist aus tontechnischer Sicht eher für deutsche Chart-Radios gemacht.

Heißt: Es ist Rockmusik, die völlig übersteuert ("Loudness-war") und weichgespült (inhaltlich total angepasst und normentauglich, dass man einen Liedwechsel nicht mehr wirklich wahrnimmt) gleichzeitig ist.

Entsprechend klingen die Lieder eher studiomäßig ausproduziert und "geleckt" und nicht wie ruffiger Rock aus älteren Tagen.

In anderen Ländern sind die Radios nicht ganz so genormt wie hier. Da ist dieser Effekt weniger zu spüren und man traut sich mehr, auch mal was zu produzieren, was aus der Masse ein wenig heraussticht und einzigartig ist.

Aufgenommen wird es ansonsten wie normale Rockmusik auch, da es grundsätzlich Rockmusik ist.

Die Gitarre wird allerdings am Verstärker mit weniger Effekten versehen, weil sie sonst auffallen und "zu hart" für Hintergrund-Radiohörer sein könnte. Wird halt alles zurückhaltender und massenkonformer gemischt.

Sorry, k.A. Es stellt sich vor allem die Frage, was genau Du mit "Deutschrock" meinst:

Aktuelle Musik, oder "krautrock" der 70er Jahre (z.B. Amon Düül, Vinegar, Can, Tangerine Dream...)

Oder ist für Dich Grönemeyer "Deutschrock" ?, oder Maffay? oder Scorpions?

ich gehe jetzt eher auf die Aktuellere Schiene.... Frei.Wild, Unantastbar, BRDigung etc.

0

Was möchtest Du wissen?